Rechtsprechung
   VG Karlsruhe, 02.09.2014 - 7 K 2103/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,28274
VG Karlsruhe, 02.09.2014 - 7 K 2103/14 (https://dejure.org/2014,28274)
VG Karlsruhe, Entscheidung vom 02.09.2014 - 7 K 2103/14 (https://dejure.org/2014,28274)
VG Karlsruhe, Entscheidung vom 02. September 2014 - 7 K 2103/14 (https://dejure.org/2014,28274)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,28274) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Einstweiliger Rechtsschutz - zum Anspruch eines Prüflings auf Begründung der Bewertung einer mündlichen Prüfungsleistung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 123 VwGO, § 44a VwGO, Art 12 Abs 1 GG, Art 19 Abs 4 GG
    Einstweiliger Rechtsschutz - zum Anspruch eines Prüflings auf Begründung der Bewertung einer mündlichen Prüfungsleistung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Hochschulrecht - Begründungsanspruch; mündliche Prüfung; unselbständige Verfahrenshandlung; Vorwegnahme der Hauptsache

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ausschluss der Geltendmachung des Anspruchs eines Prüflings auf Begründung der Bewertung einer mündlichen Prüfungsleistung im einstweiligen Rechtsschutz durch § 44a VwGO

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Mainz, 24.07.2017 - 1 L 560/17

    Prüfungsrecht; Prozessrecht; Verwaltungsprozessrecht

    Im Falle des "Überdenkungsverfahrens" bestehe die Gefahr, dass die Prüferin oder der Prüfer sich nicht mehr hinreichend an den durch die Mitprüflinge gebildeten Vergleichsmaßstab erinnerten und sich so unter Umständen an einer Anhebung der Bewertung gehindert sähen (ähnlich auch VG Freiburg, Beschluss vom 20.11.2009 - 4 K 2096/09, BeckRS 2009, 42165, Rn. 11; VG Karlsruhe, Beschluss vom 2. September 2014 - 7 K 2103/14, BeckRS 2014, 56778).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht