Rechtsprechung
   VG Karlsruhe, 26.06.2008 - 6 K 2099/07   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Ansiedlung eines Einkaufzentrums - Vereinbarkeit mit Zielen der Raumordnung und Landesplanung

  • Justiz Baden-Württemberg

    Ansiedlung eines Einkaufzentrums - Vereinbarkeit mit Zielen der Raumordnung und Landesplanung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 24 LPlG BW, § 3 Nr 2 ROG, § 11 Abs 3 BauNVO
    Ansiedlung eines Einkaufzentrums - Vereinbarkeit mit Zielen der Raumordnung und Landesplanung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bauplanungsrecht - Zielabweichungsverfahren; Einzelhandelsgroßprojekt; Konzentrationsgrundsatz; Kongruenzgebot; Ziel der Raumordnung; Soll-Vorschrift; Bestimmtheit; Grundzüge der Planung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anwendbarkeit der vom Bundesverwaltungsgericht zum Zielcharakter von raumordnungsrechtlichen Normen mit Regel-Ausnahme-Struktur entwickelten Grundsätze auf raumordnungsrechtliche Soll-Vorschriften; Zielqualität des Erfordernisses des Sich-Einfügens von Einzelhandelsgroßprojekten in das zentralörtliche Versorgungssystem; Bemessung der Verkaufsfläche von Einzelhandelsgroßprojekten nach dem Einzugsbereich des zentralörtlichen Verflechtungsbereichs; Zentralörtliche Gliederung in Oberzentren, Mittelzentren, Unterzentren und Kleinzentren und die Zuordnung von jeweiligen Verflechtungsbereichen als Grundgerüst der Landesplanung; Vermutungsregelung des § 11 Abs. 3 S. 3 Baunutzungsverordnung (BauNVO); Heranziehung der Vermutungsregelung i.R.d. raumordnerischen Beurteilung eines in städtebaulich nicht integrierter Lage geplanten Einzelhandelsgroßprojekts als "Wertungshilfe"

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • VG Karlsruhe (Pressemitteilung)

    Kein IKEA-Einrichtungshaus in Rastatt

  • kanzlei-szk.de (Kurzinformation)

    Bau eines IKEA-Einrichtungshauses in Rastatt wurde abgelehnt

Papierfundstellen

  • VBlBW 2008, 392
  • DVBl 2008, 1332 (Ls.)
  • ZfBR 2009, 175 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • VGH Baden-Württemberg, 17.12.2009 - 3 S 2110/08

    Die Planaussagen des Landesentwicklungsplans Baden-Württemberg 2002 sind Ziele

    Die Berufungen der Klägerin und der Beigeladenen gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Karlsruhe vom 26. Juni 2008 - 6 K 2099/07 - werden zurückgewiesen.

    Das Verwaltungsgericht Karlsruhe wies die Klage mit Urteil vom 26.06.2008 - 6 K 2099/07 - (veröffentlicht in VBlBW 2008, 392) unter Zulassung der Berufung ab.

    Wegen der weiteren Begründung verweist der Senat auf die Veröffentlichung des Urteils mit Gründen in VBlBW 2008, 392.

    unter Abänderung des Urteils des Verwaltungsgerichts Karlsruhe vom 26.06.2008 - 6 K 2099/07-.

    unter Abänderung des Urteils des Verwaltungsgerichts Karlsruhe vom 26.06.2008 - 6 K 2099/07 -.

  • VGH Baden-Württemberg, 04.07.2012 - 3 S 351/11

    Ansiedlung eines Einkaufzentrums - Vereinbarkeit mit Zielen der Raumordnung und

    Die Berufungen der Klägerin und der Beigeladenen gegen das Urteil des Verwaltungsgericht Karlsruhe vom 26. Juni 2008 - 6 K 2099/07 - werden zurückgewiesen.

    Die von der Klägerin erhobene Klage auf Feststellung, dass dem Vorhaben der Beigeladenen keine verbindlichen Ziele der Raumordnung entgegenstehen, hilfsweise auf Verpflichtung des Beklagten, die vorsorglich beantragte Zielabweichung zuzulassen, wies das Verwaltungsgericht Karlsruhe mit Urteil vom 26.06.2008 - 6 K 2099/07 - ab.

    das vorangegangene Urteil des Verwaltungsgerichts Karlsruhe vom 26.06.2008 - 6 K 2099/07 - abzuändern und.

  • OVG Niedersachsen, 15.03.2012 - 1 KN 152/10

    Raumordnungsrecht und Einzelhandel, Bestimmtheit raumordnungsrechtlicher Ziele

    Das VG Karlsruhe (Urt. v. 26.6.2008 - 6 K 2099/07 -, VBlBW 2008, 392) hat als Ausgangsinstanz zu der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 16.12.2010 den Zielcharakter eines Kongruenzgebots - unabhängig von dem Charakter als Soll-Vorschrift - angenommen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht