Rechtsprechung
   VG Karlsruhe, 30.10.2018 - A 13 K 3922/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,47285
VG Karlsruhe, 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 (https://dejure.org/2018,47285)
VG Karlsruhe, Entscheidung vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 (https://dejure.org/2018,47285)
VG Karlsruhe, Entscheidung vom 30. Januar 2018 - A 13 K 3922/18 (https://dejure.org/2018,47285)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,47285) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Abschiebungverbote für in Bulgarien anerkannte international Schutzberechtigte; Arbeits- und Lebensbedingungen

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 29 Abs 1 Nr 2 AsylVfG 1992, § 60 Abs 5 AufenthG 2004, Art 3 MRK, Art 4 EUGrdRCh
    Abschiebungverbote für in Bulgarien anerkannte international Schutzberechtigte; Arbeits- und Lebensbedingungen

  • Informationsverbund Asyl und Migration PDF

    Anerkannte, Besonders Schutzbedürftige, Minderjährige, Aufnahmebedingungen, keine unmenschliche oder erniedrigende Behandlung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Abschiebungsverbot; Systemische Mängel; Anerkannte Schutzbedürftige; Unmenschliche und erniedrigende Behandlung; Wiederaufnahme in Bulgarien; Verelendung und Obdachlosigkeit; Erwerbstätigkeit; Medizinische Notfallversorgung; Schulfähige Kinder

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • VG Freiburg, 12.03.2019 - A 5 K 1829/16

    Abschiebung nach Bulgarien

    In Abwesenheit effektiver staatlicher Unterstützungs-leistungen können sie nach Verlassen der Aufnahmezentren die Obdachlosigkeit und Verelendung allerdings nur abwenden, wenn sie erwerbsfähig und nicht aus anderen Gründen daran gehindert sind, eine Arbeit aufzunehmen.(Anschluss an VG Karlsruhe, Urteil vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -).

    26 2. Nach diesen Maßstäben bestehen zur Überzeugung der erkennenden Kammer in Bulgarien aktuell keine solch grundlegenden Defizite im Hinblick auf die Lebensbedingungen anerkannter Schutzberechtigter, dass den Klägern bei einer Abschiebung mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit eine unmenschliche oder erniedrigende Behandlung i.S.v. Art. 4 EuGrCh bzw. Art. 3 EMRK droht (so auch VG Düsseldorf, Beschluss vom 18.02.2019 - 22 L 340/19.A - VG Cottbus, Beschluss vom 22.01.2019 - 5 L 696/18.A - VG Frankfurt, Urteil vom 11.01.2019 - 12 K 1069/18.F.A - VG Karlsruhe, Urteil vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 - VG Berlin, Beschluss vom 03.12.2018 - 23 L 699.18 A - OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 22.08.2018 - 3 L 50/17 - VG Düsseldorf, Beschluss vom 02.07.2018 - 12 L 1977/18.A - VG Schwerin, Urteil vom 18.06.2018 - 3 A 3589/17 As SN - Frage offen gelassen von OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 15.11.2018 - OVG 3 S 87.18 - a.A. : Hessischer VGH, Beschluss vom 13.09.2018 - 3 B 1712/18.A - unter Bezugnahme auf sein Urteil vom 04.11.2016 - 3 A 1292/16.A - OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 24.05.2018 - 4 LB 17/17 - OVG Saarland, Urteil vom 19.04.2018 - 2 A 737/17 - OVG Niedersachsen, Urteil vom 31.01.2018 - 10 LB 87/17 - jeweils juris).

    Das Gericht schließt sich insoweit nach eigener Prüfung der Auffassung des Verwaltungsgerichts Karlsruhe in dessen Urteil vom 30.10.2018 (- A 13 K 3922/18 -) an, die es nach Auswertung sämtlicher Erkenntnismittel - und im Besonderen der seit Oktober 2018 verfügbar gewordenen Quellen - nach wie vor für zutreffend erachtet.

    Vielmehr ist es ihnen perspektivisch möglich, mittels eigener Erwerbstätigkeit diese Gefahr abzuwenden (vgl. hierzu sowie zum Folgenden ausführlich: VG Karlsruhe, Urteil vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -, juris, Rn. 28 ff. m.w.N.).

    Wie das Verwaltungsgericht Karlsruhe (Urteil vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -, juris, Rn. 34) ist auch die erkennende Kammer des Weiteren der Auffassung, dass anerkannte Schutzberechtigte jedenfalls mit dem Ablauf von sechs Monaten nach ihrer Rückkehr nach Bulgarien aufgrund fehlender gesicherter Unterbringungsmöglichkeiten sowie nicht zugänglicher staatlicher Unterstützungsleistungen darauf angewiesen sind, ihren Lebensunterhalt selbstständig zu bestreiten.

    In Anbetracht der Tatsache, dass der notwendige Lebensunterhalt einer Familie mit Kindern höher als bei Alleinstehenden ist, während gleichzeitig aufgrund der Kinderbetreuung die Flexibilität der arbeitsfähigen Familienmitglieder bei der Erwerbstätigkeit eingeschränkt ist, erweisen sich Familien mit kleinen Kindern außerhalb des schulpflichtigen Alters danach als besonders schutzbedürftig (vgl. zum Ganzen VG Karlsruhe, Urteil vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -, juris, Rn. 28 ff. m.w.N.).

  • VGH Baden-Württemberg, 27.05.2019 - A 4 S 1329/19

    Maßstäbe für Rückführungen im Dublinraum, hier speziell nach Bulgarien

    Für die Situation nach einer unterstellten Zuerkennung von internationalem Schutz, die nach den EuGH-Urteilen Jawo/Ibrahim grundsätzlich ebenfalls in den Blick zu nehmen ist, hat das Verwaltungsgericht unter Rückgriff auf ein Kammerurteil (vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -, Juris Rn. 28 ff.) ausgeführt:.
  • VG Karlsruhe, 25.06.2019 - A 13 K 6939/18

    Rechtmäßigkeit der asylrechtlichen Unzulässigkeitsentscheidung - Abschiebung nach

    Ist dieser Rechtsprechung zufolge ernsthaft zu befürchten, dass die Aufnahmebedingungen für Asylbewerber im zuständigen Mitgliedstaat systemische Mängel aufweisen, die eine unmenschliche oder erniedrigende Behandlung der an diesen Mitgliedstaat überstellten Asylbewerber im Sinne von Art. 4 GRC bzw. Art. 3 EMRK zur Folge haben, ist eine Überstellung unzulässig (EuGH, Urteil vom 19.03.2019 - C-163/17 -, ECLI:EU:C:2019:218, Rn. 85-89; so bereits BVerwG, Beschluss vom 19.03.2014 - 10 B 6.14 -, juris, Rn. 6; vgl. OVG Niedersachsen, Urteil vom 31.01.2018 - 10 LB 87/17 -, juris, Rn. 32; zu den Voraussetzungen im Einzelnen vgl. VG Karlsruhe, Urteil vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -, juris, Rn. 22-25).

    Dies ergibt sich zunächst aus der Erkenntnislage über Bulgarien, hinsichtlich derer sich der zur Entscheidung berufene Einzelrichter den Ausführungen der 13. Kammer des Verwaltungsgerichts Karlsruhe (Urteil vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -, juris, Rn. 28 ff.) anschließt:.

    Der erkennende Einzelrichter schließt sich insofern der Kammerrechtsprechung der 13. Kammer des Verwaltungsgerichts Karlsruhe (VG Karlsruhe, Urteil vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -, juris, 1. und 2. Leitsatz; zustimmend u.a. Schleswig-Holsteinisches VG, Gerichtsbescheid vom 07.05.2019 - 10 A 628/18 -, juris; VG Schwerin, Urteil vom 02.04.2019 - 3 A 3644/17 As SNne -, juris; VG Freiburg, Urteil vom 12.03.2019 - A 5 K 1829/16 -, juris) an, die den Maßstäben der jüngsten EuGH-Rechtsprechung bereits genügt (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 27.05.2019 - A 4 S 1329/19 -, juris).

  • VG Karlsruhe, 23.06.2020 - A 13 K 6311/19

    Rückführung anerkannter Schutzberechtigter nach Bulgarien; Corona-Krise

    Denn ihnen droht im Falle der Rückführung mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit eine unmenschliche oder erniedrigende Behandlung im Sinne von Art. 4 GRC bzw. Art. 3 EMRK in Form von Obdachlosigkeit und Verelendung (Fortführung von VGH Baden-Württemberg, Beschlüsse vom 23.04.2020 - A 4 S 721/20 - und vom 27.05.2019 - A 4 S 1329/19 - sowie VG Karlsruhe, Urteil vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -).

    Die damaligen Feststellungen der 13. Kammer des Verwaltungsgerichts Karlsruhe (vgl. im Einzelnen sogleich unter 2.1.1.1 unter Bezug auf VG Karlsruhe, Urteil vom 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -, Rn. 28 ff. und die dort zitierten Erkenntnismittel; im Anschluss VGH Baden-Württemberg, Beschlüsse vom 23.04.2020 - A 4 S 721/20 - und vom 27.05.2019 - A 4 S 1329/19 -, alle zitiert nach juris) geben auch unter Berücksichtigung der aktuellen Erkenntnismittel keinen Anlass dafür, von diesen Feststellungen abzuweichen.

  • VG Schwerin, 02.04.2019 - 3 A 3644/17

    Asylrecht: Abschiebung nach Bulgarien; Maßstab bei der Rückführung eines

    Diesen Ausführungen schließt sich das Gericht (ebenso OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 22. August 2018 - 3 L 50/17 -, juris; VG Berlin, Beschluss vom 26. Juli 2018 - 23 L 389.18 A -, juris, VG Schwerin, Urteil vom 18. Juni 2018 - 3 A 3589/17 As SN -, juris; VG Hamburg, Urteil vom 09. Januar 2017 - 16 A 5546/14 -, juris; VG Karlsruhe, Urteil vom 30. Oktober 2018 - A 13 K 3922/18 -, Rn. 26, juris) auch unter Berücksichtigung der abweichenden Rechtsprechung mehrerer Obergerichte (vgl. OVG Lüneburg, Urteil vom 31. Januar 2018 - 10 LB 83/17; OVG Saarland, Urteil vom 19. April 2018 - 2 A 737/17; OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 24. Mai 2018 - 4 LB 17/17) an.
  • VG Hamburg, 19.09.2019 - 16 A 6012/18

    Rückführung von Flüchtlingen nach Bulgarien

    Unter Berücksichtigung dieser unionsrechtlichen Maßstäbe droht international Schutzberechtigten, die nicht zum Kreis der besonders verletzlichen Personen (vulnerable Personen) gehören, in Bulgarien nach Einschätzung des Gerichts angesichts der derzeit verfügbaren Erkenntnisquellen keine Verletzung von Art. 4 GRCh bzw. Art. 3 EMRK aufgrund der sie dort erwartenden Lebensumstände (so auch: VGH Mannheim, Beschl. v. 27.05.2019, A 4 S 1329/19, juris, Rn. 7 ff; OVG Magdeburg, Beschl. v. 22.8.2018, 3 L 50/17, juris, Rn. 14 ff; VG Schleswig, Gerichtsbesch. v. 7.5. 2019, 10 A 628/18, juris, Rn. 26 ff; VG Schwerin, Urt. v. 2.4.2019, 3 A 3644/17, juris, Rn. 39 ff; VG Berlin, Beschl. v. 28.03.2019, 23 L 103.19 A, juris, Rn. 7; VG Würzburg, Urt. v. 14. Mai 2019, W 2 K 18.32496, juris, Rn. 23 ff; VG Freiburg (Breisgau), Urt. v. 12.3.2019, A 5 K 1829/16, juris, Rn. 26 ff; VG Karlsruhe, Urt. v. 30.10.2018, A 13 K 3922/18, juris, Rn 19 ff; VG Schwerin, Urt. v. 18.6.2018, 3 A 3589/17 As SN, juris, Rn 32 ff; VG Cottbus, Beschl. v. 10.3.2017, VG 5 L 673/16.A, juris, Rn. 9 ff.; VG Hamburg Urt. v. 9.1.2017, 16 A 5546/14, juris, Rn. 44 ff; andere Ansicht: OVG Schleswig, Urt. v. 24.5.2018, LB 17/17, juris, Rn. 57 ff.; OVG Saarlouis, Urt. v. 19.4.2018, 2 A 737/17, juris, Rn. 18 ff.; OVG Lüneburg, Urt. v. 29.1.2018, 10 LB 82/17, juris, Rn. 26 ff.).
  • VG Cottbus, 25.07.2019 - 5 K 979/18
    Die Wohnsituation für international Schutzberechtigte ist in Bulgarien inzwischen nicht mehr bedenklich (VG Freiburg (Breisgau), Urteil vom 12. März 2019 - A 5 K 1829/16 - Juris Rn. 31; VG Karlsruhe, Urteil vom 30. Oktober 2018 - A 13 K 3922/18 - Juris Rn. 32; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 27. Mai 2019 - A 4 S 1329/19 - Juris Rn. 20).
  • VG Magdeburg, 14.10.2019 - 8 A 44/19

    Rückführung verletzlicher anerkannter international Schutzberechtigter nach

    Die hiergegen gerichtete Klage lehnte das Verwaltungsgericht Karlsruhe unter anderem in Ansehung der Unzulässigkeitsentscheidung und der Nichtfeststellung von Abschiebungsverboten ab (A 13 K 3922/18).
  • VG Lüneburg, 22.02.2019 - 8 B 29/19

    Dublin-Verfahren - Bulgarien - aufschiebende Wirkung angeordnet

    Selbst anerkannt Schutzberechtigten droht in Bulgarien mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit Obdachlosigkeit und sie haben große Schwierigkeiten eine Arbeitsstelle zu finden, ohne finanzielle Unterstützung durch den bulgarischen Staat (Nds. OVG, Urt. v. 31.01.2018 - 10 LB 87/17 -, juris; a.A. VG Cottbus, Beschl. v. 22.01.2019 - 5 L 696/18.A -, juris Rn. 17 ff.; VG Karlsruhe, Urt. v. 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -, juris).
  • VG Lüneburg, 14.02.2019 - 8 B 23/19

    Dublin-Verfahren - Bulgarien - vorläufiger Rechtsschutz

    Selbst anerkannt Schutzberechtigten droht in Bulgarien mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit Obdachlosigkeit und sie haben große Schwierigkeiten eine Arbeitsstelle zu finden, ohne finanzielle Unterstützung durch den bulgarischen Staat (Nds. OVG, Urt. v. 31.01.2018 - 10 LB 87/17 -, juris; a.A. VG Cottbus, Beschl. v. 22.01.2019 - 5 L 696/18.A -, juris Rn. 17 ff.; VG Karlsruhe, Urt. v. 30.10.2018 - A 13 K 3922/18 -, juris).
  • VG Cottbus, 27.02.2020 - 5 K 119/19

    Anerkannte, Familie, Kleinkinder, keine unmenschliche oder erniedrigende

  • VG Cottbus, 13.06.2019 - 5 K 1696/14

    Asyl, Abschiebungsschutz nach § 60, Abs. 1 und Abs. 2-7 AufenthG,

  • VG Lüneburg, 30.01.2019 - 8 B 228/18

    Dublin-Verfahren - Bulgarien - vorläufiger Rechtsschutz

  • VG Würzburg, 14.05.2019 - W 2 K 18.32496

    Modalitäten der Abschiebungsandrohung - Feststellung eines nationalen

  • VG Cottbus, 18.10.2019 - 5 K 942/15

    Ablehnung eines Asylantrages aufgrund Zuerkennung subsidiären Schutzes in

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht