Rechtsprechung
   VG Kassel, 29.01.2018 - 1 K 6770/17.KS   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Justiz Hessen

    § 25 SVG; § 103 SVG; § 63c SVG; Art. 11 EinsatzVG; Art. 9 EinsatzVVerbG; § 21a EinsatzWVG; § 48 VwVfG; § 48 HVwVfG; § 76e SGB VI
    Anrechnung besondere Auslandsverwendung auf Versorgung gemäß § 25 Abs. 2 S. 3 SVG

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anrechnung besondere Auslandsverwendung auf Versorgung gemäß § 25 Abs. 2 S. 3 SVG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • VG Augsburg, 11.10.2018 - Au 2 K 17.1276

    Berücksichtigung zweier Auslandsverwendungszeiten bei der Bemessung des

    Da die Änderung der Rechtsprechung nach ständiger Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts keinen Fall des § 51 Abs. 1 Nr. 1 VwVfG darstellt (vgl. BVerwG, U.v. 11.9.2013 - 8 C 4.12 - juris Rn. 21 m.w.N.), können die vom Kläger angeführten Entscheidungen (VGH BW, B.v. 14.2.2017 - 4 S 20179/16 - juris; VG Magdeburg, U.v. 25.7.2018 - 8 A 352/17 - juris; VG Kassel, U.v. 29.1.2018 - 1 K 6770/17.KS - juris) bezüglich der nach mit Gesetz vom 5. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2458) und mit Wirkung vom 13. Dezember 2011 eingeführten Verweisung in 25 Abs. 2 Satz 3 SVG auf § 63c Abs. 1 Satz 1 SVG ergangenen Bescheide keinen Wiederaufgreifensgrund darstellen.

    Da der Festsetzungsbescheid hier am 30. Januar 2014 erging und damit nach der Einführung des § 25 Abs. 2 Satz 3 SVG mit Gesetz vom 5. Dezember 2011 (s.o.), kann also dahinstehen, ob § 25 Abs. 2 Satz 3 SVG i.V.m. § 63c Abs. 1 Satz 1 SVG auch auf Auslandseinsatzzeiten vor dem 1. Dezember 2002 anzuwenden ist (vgl. OVG RhPf, B.v. 17.8.2018 - 10 A 10676/18.OVG - n.V.; VGH BW, B.v. 14.2.2017 - 4 S 20179/16 - juris; VG Leipzig, U.v. 16.8.2018 - 3 K 2358/17 - juris; VG Magdeburg, U.v. 25.7.2018 - 8 A 352/17 - juris; VG Kassel, U.v. 29.1.2018 - 1 K 6770/17.KS - juris) oder ob Auslandszeiten vor diesem Stichtag nicht doppelt berücksichtigt werden können (vgl. VG Augsburg, U.v. 7.6.2018 - Au 2 K 17.1202 - juris; U.v. 12.4.2018 - Au 2 K 17.1265 - juris).

    In allen dem erkennenden Gericht bekannten Verfahren sowie auch in allen in den juristischen Datenbanken auffindbaren Urteilen anderer Verwaltungsgerichte vertritt die Beklagte konsequent die Auffassung, dass § 25 Abs. 2 Satz 3 SVG i.V.m. § 63c Abs. 1 Satz 1 SVG nicht auf Auslandszeiten vor dem 1. Dezember 2002 anwendbar sei, da es ansonsten nicht der aktuellen gegenläufigen Entscheidungen bedurft hätte (siehe OVG RhPf, B.v. 17.8.2018 - 10 A 10676/18.OVG - n.V; VG Leipzig, U.v. 16.8.2018 - 3 K 2358/17 - juris; VG Magdeburg, U.v. 25.7.2018 - 8 A 352/17 - juris; VG Kassel, U.v. 29.1.2018 - 1 K 6770/17.KS - juris).

    Angesichts der somit noch nicht final geklärten Rechtsfrage sowie der fehlenden Anhaltspunkte für eine Meinungs- bzw. Verhaltensänderung der Beklagten ist es für die Annahme einer Gleichmäßigkeit mit (künftigen) Verwaltungsentscheidungen nicht ausreichend, darauf zu verweisen, dass nicht ersichtlich sei, welches Ermessen die Beklagte ausüben wolle, um eine andere Entscheidung zu rechtfertigen (vgl. VG Kassel, U.v. 29.1.2018 - 1 K 6770/17.KS - juris Rn. 35).

  • VG Sigmaringen, 17.10.2018 - 10 K 6420/17

    Wiederaufgreifen des Verfahrens; Ermessensreduzierung auf null

    Die Kammer schließt sich der zu dieser Frage bislang ergangenen Rechtsprechung, insbesondere des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg an (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 14.02.2017 - 4 S 2079/16 -, juris Rn. 9; VG Magdeburg, Urteil vom 25.07.2018 - 8 A 352/17 -, juris Rn. 17; VG Kassel, Urteil vom 29.01.2018 - 1 K 6770/17.KS -, juris Rn. 30; VG Karlsruhe, Urteil vom 13.09.2016 - 6 K 4811/15 - BeckRS 2016, 116105 Rn. 19 ff.; a.A. VG Augsburg, Urteil vom 07.06.2018 - Au 2 K 17.1202 -, juris Rn. 29; VG Augsburg, Urteil vom 12.04.2018 - Au 2 K 17.1265 -, juris Rn. 31; VG Sigmaringen, Urteil vom 13.09.2016 - 3 K 417/14 UA S. 8).

    Denn es ist nicht ersichtlich, welches Ermessen die Behörde ausüben will, um eine anderweite Entscheidung zu rechtfertigen (vgl. VG Kassel, Urteil vom 29. Januar 2018 - 1 K 6770/17.KS -, juris Rn. 35).

    Ein mögliches Hinausschieben aus finanziellen Erwägungen kann es im vorliegenden Fall jedenfalls nicht rechtfertigen, einen Teil der erdienten Versorgungsbezüge entgegen der gesetzlichen Wertung des § 25 SVG einzubehalten (vgl. BVerwG, Urteil vom 25.10.2012 - 2 C 59/11 -, juris Rn. 35; vgl. VG Kassel, Urteil vom 29. Januar 2018 - 1 K 6770/17.KS -, juris Rn. 37).

  • VG Augsburg, 12.04.2018 - Au 2 K 17.1265

    Neufestsetzung seiner Versorgungsbezüge als Soldat

    bb) Hiervon ausgehend findet § 25 Abs. 2 Satz 3 SVG i.V.m. § 63c Abs. 1 Satz 1 SVG jedenfalls nicht auf Fälle Anwendung, in denen - wie hier - der Versorgungsbezug zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Regelung (12.12.2011) bereits bestandskräftig geregelt worden ist (vgl. VGH BW, B.v. 14.2.2017 - 4 S 2079/16 - juris Rn. 10 f.; a.A. VG Kassel, U.v. 29.1.2018 - 1 K 6770/17.KS - juris).

    Hiervon ausgehend ist zwar im Ausgangspunkt festzustellen, dass der Wortlaut von § 25 Abs. 2 Satz 3 SVG und § 63c Abs. 1 Satz 1 SVG keine ausdrückliche zeitliche Einschränkung dahingehend enthält, dass eine besondere Auslandsverwendung im Sinne der genannten Normen nur eine Einsatzverwendung im Ausland nach dem 30. November 2002 sein kann; auch eine zeitlich einschränkende Übergangsregelung fehlt insoweit (vgl. hierzu VGH BW, B.v. 14.2.2017 - 4 S 2079/16 - juris Rn. 8; VG Kassel, U.v. 29.1.2018 - 1 K 6770/17.KS - juris Rn. 30; VG Karlsruhe, U.v. 13.9.2016 - 6 K 4811/15 - BeckRS 2016, 116105 - Rn. 18).

  • VG Augsburg, 07.06.2018 - Au 2 K 17.1202

    Kein doppelter Ansatz besonderer Auslandsverwendung bei Festsetzung der

    Hiervon ausgehend findet § 25 Abs. 2 Satz 3 SVG i.V.m. § 63c Abs. 1 Satz 1 SVG jedenfalls nicht auf Fälle Anwendung, in denen - wie hier - der Versorgungsbezug zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Regelung (12.12.2011) bereits bestandskräftig geregelt worden ist (vgl. VGH BW, B.v. 14.2.2017 - 4 S 2079/16 - juris Rn. 10 f.; a.A. VG Kassel, U.v. 29.1.2018 - 1 K 6770/17.KS - juris).

    Hier ist zwar im Ausgangspunkt festzustellen, dass der Wortlaut von § 25 Abs. 2 Satz 3 SVG und § 63c Abs. 1 Satz 1 SVG keine ausdrückliche zeitliche Einschränkung dahingehend enthält, dass eine besondere Auslandsverwendung im Sinne der genannten Normen nur eine Einsatzverwendung im Ausland nach dem 30. November 2002 sein kann; auch eine zeitlich einschränkende Übergangsregelung fehlt insoweit (vgl. hierzu VGH BW, B.v. 14.2.2017 - 4 S 2079/16 - juris Rn. 8; VG Kassel, U.v. 29.1.2018 - 1 K 6770/17.KS - juris Rn. 30; VG Karlsruhe, U.v. 13.9.2016 - 6 K 4811/15 - BeckRS 2016, 116105 - Rn. 18).

  • VG Magdeburg, 25.07.2018 - 8 A 352/17

    Versorgung; Anrechnung von Zeiten einer Auslandsverwendung

    Denn § 25 Abs. 2 Satz 3 SVG erfasst auch Zeiten der besonderen Auslandsverwendung, die vor dem 01.12.2002 geleistet wurden (vgl. VG Kassel, Urteil v. 29.01.2018, 1 K 6770/17.KS; VG Karlsruhe, Urteil v. 13.09.2016, 6 K 4811/15; beck-online; VGH Baden-Württemberg, Beschuss v. 14.02.2017, 4 S 2079/16; juris).

    Insoweit folgt das Gericht auch nicht den Ausführungen des VG Kassel (Urteil v. 29.01.2018, 1 K 6770/17.KS; juris), wo die Ermessensreduzierung auf Null mit "gleichmäßigen Verwaltungsentscheidungen" begründet wird, ohne dass sich dies aber aus dem Sachverhalt ergibt.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht