Rechtsprechung
   VG Lüneburg, 08.08.2001 - 5 A 116/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,17782
VG Lüneburg, 08.08.2001 - 5 A 116/00 (https://dejure.org/2001,17782)
VG Lüneburg, Entscheidung vom 08.08.2001 - 5 A 116/00 (https://dejure.org/2001,17782)
VG Lüneburg, Entscheidung vom 08. August 2001 - 5 A 116/00 (https://dejure.org/2001,17782)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,17782) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vergütung von Berufsbetreuern; Vergütungsehrlichkeit von Berufsbetreuern; Mitteilungspflicht über die Jahresgesamtabrechnung von Berufsbetreuern ; Entgeltlichkeit von Betreuunng

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • FamRZ 2002, 1060



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OVG Niedersachsen, 27.06.2005 - 8 LA 60/04

    Mitteilungspflicht des Berufsbetreuers nach Bürgerlichem Recht; Eingriff in die

    Darin wird nämlich lediglich bemängelt, dass das Verwaltungsgericht Osnabrück keine eigenständigen Erwägungen zur Verfassungsmäßigkeit des § 1908 k BGB angestellt, sondern auf Ausführungen in dem Urteil des Verwaltungsgerichts Lüneburg vom 8. August 2001 (5 A 116/00) Bezug genommen habe.
  • VG Schleswig, 16.09.2015 - 8 A 223/13

    Türkei, Widerruf, Kurden, Änderung der Umstände, Wegfall der Umstände

    Auf die hiergegen erhobene Klage wurde die Beklagte mit Urteil des Schleswig-Holsteinischen Verwaltungsgerichtes vom 10.10.2002 - 5 A 116/00 - verpflichtet, den Kläger als Asylberechtigten anzuerkennen und festzustellen, dass die Voraussetzungen des § 51 Abs. 2 AuslG vorliegen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht