Rechtsprechung
   VG München, 02.04.2009 - M 10 K 08.2506   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,74040
VG München, 02.04.2009 - M 10 K 08.2506 (https://dejure.org/2009,74040)
VG München, Entscheidung vom 02.04.2009 - M 10 K 08.2506 (https://dejure.org/2009,74040)
VG München, Entscheidung vom 02. April 2009 - M 10 K 08.2506 (https://dejure.org/2009,74040)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,74040) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Gewerbesteuerhaftung; Geschäftsführer einer GmbH; Beweislast für fehlende Mittel; Wiedereinsetzung bei langem Postlauf

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Sachsen-Anhalt, 10.03.2010 - 4 L 267/09

    Haftung für Gewerbesteuern

    Dies entspricht der von der Beklagten in Bezug genommenen und zum Teil wörtlich in ihrem Zulassungsantrag wiedergegebenen Rechtsprechung des VG München (Urt. v. 02.04.2009 - M 10 K 08.2506 - zitiert nach juris, dort mit Hinweis auf VG München, Urt. v. 09.06.2005 - M 10 K 05.613).
  • VG München, 29.03.2012 - M 10 K 10.6135

    Gewerbesteuerhaftung; verdeckte Gewinnausschüttung; Einwand fehlender Mittel der

    Will sich ein Betroffener darauf berufen, dass keine ausreichenden Mittel zur Verfügung gestanden haben, so trifft ihn aufgrund seiner steuerrechtlichen und prozessualen Mitwirkungspflicht die volle Darlegungs- und Beweislast (VG München vom 2.4.2009 Az. M 10 K 08.2506).
  • VG Ansbach, 10.03.2010 - AN 11 K 09.01811

    Gewerbesteuer: Rechtmäßigkeit des Haftungsbescheides gegenüber dem "Director"

    Hierfür hat er, sofern die Gesellschaft wie im vorliegenden Fall Gewinne erwirtschaftet, Rücklagen für die Entrichtung der Gewerbesteuerschuld zu bilden (vgl. hierzu beispielhaft VG München, Urteil vom 2.4.2009, M 10 K 08.2506 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht