Rechtsprechung
   VG München, 05.07.2012 - M 15 K 12.30117, M 15 K 12.30118   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,35947
VG München, 05.07.2012 - M 15 K 12.30117, M 15 K 12.30118 (https://dejure.org/2012,35947)
VG München, Entscheidung vom 05.07.2012 - M 15 K 12.30117, M 15 K 12.30118 (https://dejure.org/2012,35947)
VG München, Entscheidung vom 05. Juli 2012 - M 15 K 12.30117, M 15 K 12.30118 (https://dejure.org/2012,35947)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,35947) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Herkunftsland: Afghanistan (Kabul)Rückkehrgefahr für Minderjährige ohne verwandtschaftliche und soziale Kontakte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG München, 26.02.2013 - M 15 K 12.30953

    Minderjähriger ohne verwandtschaftliche und soziale Kontakte

    Selbst wenn man davon ausgeht, dass es in A. grundsätzlich der Normalität entspricht, dass auch männliche Minderjährige mit ihrer Arbeitsleistung zum Familieneinkommen beitragen müssen, ergibt sich aus den Erkenntnismitteln, dass die Chancen Minderjähriger im Verdrängungskampf um die knappen Arbeitsmarktressourcen im Vergleich zu denen junger Erwachsener aussichtslos einzuschätzen sind (VG München, U. v. 5.7.2012 - M 15 K 12.30117 u. 30118 - juris).

    Dessen ungeachtet gewährleistet § 58 Abs. 1a AufenthG keinen dem § 60 a AufenthG vergleichbaren Schutz (vgl. VGH Baden-Württemberg, U. v. 27.4.2012 a. a. O.; VG München, U. v. 28.9.2011 - M 23 K 11.247 und U. v. 5.7.2012 a. a. O.).

  • VG München, 16.05.2013 - M 15 K 12.30874

    Herkunftsland: Afghanistan (Provinz Kabul)

    Selbst wenn man davon ausgeht, dass es in Afghanistan grundsätzlich der Normalität entspricht, dass auch männliche Minderjährige mit ihrer Arbeitsleistung zum Familieneinkommen beitragen müssen, ergibt sich aus den Erkenntnismitteln, dass die Chancen Minderjähriger im Verdrängungskampf um die knappen Arbeitsmarktressourcen im Vergleich zu denen junger Erwachsener als aussichtslos einzuschätzen sind (VG München, U.v. 5.7.2012 - M 15 K 12.30117 u. 30118 - juris).

    Dessen ungeachtet gewährleistet § 58 Abs. 1a AufenthG keinen dem § 60a AufenthG vergleichbaren Schutz (vgl. VGH Baden-Württemberg, U.v. 27.4.2012 aa.O; VG München, U.v. 28.9.2011 - M 23 K 11.247 - und U.v. 5.7.2012 a.a.O.).

  • VG München, 05.03.2013 - M 15 K 12.30961

    Herkunftsland Afghanistan, Provinz Paktya

    Obwohl es in Afghanistan grundsätzlich der Normalität entspricht, dass auch männliche Minderjährige arbeiten, um zum Familieneinkommen beizutragen, sind die Chancen Minderjähriger im Verdrängungskampf um die knappen Arbeits-marktressourcen im Vergleich zu denen junger Erwachsener als nahezu aussichtslos einzuschätzen, denn es ist nicht anzunehmen, dass auf sich selbst gestellte Kinder und Jugendliche sich in einer Großstadt wie Kabul zurecht finden und etwa eine Tagelohnarbeit auf dem Bau ausüben können, von der sie sich notdürftig ernähren können (VGH Baden-Württemberg, U. v. 27.4.2012 - A 11 S 3392/11 - AuAS 2012, 139; VG München, U. v. 5.7.2012 - M 15 K 12.30117 u. 30118 - juris).

    Deshalb braucht hier nicht entschieden zu werden, ob § 58 Abs. 1a AufenthG einen dem § 60 a AufenthG vergleichbaren Schutz bietet (verneinend VGH Baden-Württemberg, U. v. 27.4.2012 a.a.O; VG München, U. v. 28.9.2011 - M 23 K 11.247 und U. v. 5.7.2012 a.a.O.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht