Rechtsprechung
   VG München, 08.09.2010 - M 8 SN 10.4252   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,69742
VG München, 08.09.2010 - M 8 SN 10.4252 (https://dejure.org/2010,69742)
VG München, Entscheidung vom 08.09.2010 - M 8 SN 10.4252 (https://dejure.org/2010,69742)
VG München, Entscheidung vom 08. September 2010 - M 8 SN 10.4252 (https://dejure.org/2010,69742)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,69742) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Abstandsflächen aller Gebäudeseiten durch eine an einer Gebäudeseite erteilte Abweichung im Prüfumfang der Baugenehmigung Nachbareilantrag; Tekturgenehmigung; Präklusion

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG München, 09.02.2015 - M 8 SN 14.4950

    Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung

    Etwas anderes folge auch nicht aus der Entscheidung des erkennenden Gerichts vom 8. September 2010 (VG München - M 8 SN 10.4252), da die dortige Begründung, dass die Miteinbeziehung wegen der abstandsflächenrechtlichen Verknüpfung aller Gebäudeseiten angezeigt sei, es nicht rechtfertige, auch gleichermaßen die Einhaltung der Abstandsflächen durch Nebenanlagen in den Prüfungsumfang einzubeziehen, da es hier gerade an einer rechtlichen Verknüpfung mit den Abstandsflächen des Hauptgebäudes fehle.

    Trotz der Einschränkung des Art. 59 Satz 1 BayBO ist es rechtlich nicht möglich, Abstandsflächen einzelner Gebäudeseiten isoliert zu prüfen, da die Abstandsflächen der einzelnen Gebäudeseiten untereinander schon allein durch das 16-m-Privileg des Art. 6 Abs. 6 BayBO miteinander verknüpft sind (vgl. VG München B. v. 8.9.2010 - M 8 SN 10.4252 - juris RdNr. 30).

    Wie bereits oben dargestellt, sind in einem solchen Fall alle Abstandsflächen im Prüfprogramm der angefochtenen Baugenehmigung enthalten, da es trotz der Einschränkung des Art. 59 Satz 1 BayBO nicht möglich ist, Abstandsflächen einzelner Gebäudeseiten isoliert zu prüfen, da die Abstandsflächen der einzelnen Gebäudeseiten untereinander schon allein durch das 16-m-Privileg des Art. 6 Abs. 6 BayBO miteinander verknüpft sind (vgl. VG München B. v. 8.9.2010 - M 8 SN 10.4252 - juris RdNr. 30).

  • VG München, 15.03.2018 - M 8 SN 18.502

    Nachbarschützende Wirkung von Bauvorlagen

    Die Kamine bleiben für die abstandsflächenrechtliche Betrachtung unberücksichtigt, da sie aufgrund ihrer geringen Anzahl und den schmalen Kubaturen das optische Erscheinungsbild des Daches nicht beeinträchtigen und damit untergeordnet sind; eine Anwendung von Art. 6 Abs. 4 Satz 5 BayBO scheidet wegen Art. 6 Abs. 8 BayBO aus (vgl. Dhom/Franz/Rauscher in Simon/Busse, BayBO, 128. EL Dezember 2017, Art. 6 Rn. 214; VG München, B.v. 8.9.2010 - M 8 SN 10.4252 - juris Rn. 42).
  • VG München, 15.03.2018 - M 8 SN 18.501

    Antrag eines Nachbarn auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung

    Die Kamine bleiben für die abstandsflächenrechtliche Betrachtung unberücksichtigt, da sie aufgrund ihrer geringen Anzahl und den schmalen Kubaturen das optische Erscheinungsbild des Daches nicht beeinträchtigen und damit untergeordnet sind; eine Anwendung von Art. 6 Abs. 4 Satz 5 BayBO i.V.m. Art. 6 Abs. 8 BayBO ausscheiden (vgl. Dhom/Franz/Rauscher in Simon/Busse, BayBO, 128. EL Dezember 2017, Art. 6 Rn. 214; VG München, B.v. 8.9.2010 - M 8 SN 10.4252 - juris Rn. 42).
  • VG München, 18.05.2015 - M 8 SN 15.457

    Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung

    Trotz der Einschränkung des Art. 59 Satz 1 BayBO ist es rechtlich nicht möglich, Abstandsflächen einzelner Gebäudeseiten isoliert zu prüfen, da die Abstandsflächen der einzelnen Gebäudeseiten untereinander schon allein durch das 16-m-Privileg des Art. 6 Abs. 6 BayBO miteinander verknüpft sind (vgl. VG München B. v. 8.9.2010 - M 8 SN 10.4252 - juris RdNr. 30).
  • VG München, 02.04.2013 - M 8 SN 12.4288

    Nachbareilantrag gegen grenzständige Bebauung in einem Blockinnenbereich;

    Hierzu ist zunächst darauf hinzuweisen, dass die Kammer in ständiger Rechtsprechung davon ausgeht, dass bei Zulassung von Abweichungen von den Abstandsflächen die Prüfung nicht auf einzelne Gebäudeseiten beschränkt werden kann, sondern bei einer solchen Fallgestaltung die Abstandsflächen notwendig vollumfänglich zum Prüfprogramm gehören, da je nach den Umständen des Falles sich eine Abweichung hinsichtlich einer Wand auch auf die abstandsflächenrechtlichen Gegebenheiten an anderen Wänden auswirken kann (vgl. B.v. 14.8.2009 - M 8 SN 09.3344 - n.v. und B.v. 8.9.2010 - M 8 SN 10.4252 - juris Rn. 30).
  • VG München, 12.11.2012 - M 8 K 10.3974

    Vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren; Abstandsflächenrecht; Abstandsfläche

    Trotz der Einschränkung des Art. 59 Satz 1 BayBO ist es rechtlich nicht möglich, Abstandsflächen einzelner Gebäudeseiten isoliert zu prüfen, da die Abstandsflächen der einzelnen Gebäudeseiten untereinander schon allein durch das 16-m-Privileg des Art. 6 Abs. 6 BayBO miteinander verknüpft sind (vgl. VG München Beschluss vom 8.9.2010 Az. M 8 SN 10.4252 - juris RdNr. 30).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht