Rechtsprechung
   VG München, 20.03.2009 - M 21 K 08.242, M 21 K 08.339   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,74227
VG München, 20.03.2009 - M 21 K 08.242, M 21 K 08.339 (https://dejure.org/2009,74227)
VG München, Entscheidung vom 20.03.2009 - M 21 K 08.242, M 21 K 08.339 (https://dejure.org/2009,74227)
VG München, Entscheidung vom 20. März 2009 - M 21 K 08.242, M 21 K 08.339 (https://dejure.org/2009,74227)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,74227) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Dienstaufwandsentschädigung für von miteinander verheirateten Außendienstbeamten im Prüfdienst bereitgestelltes gemeinsames Arbeitszimmer;Rechtmäßigkeit der Einführung objektbezogener statt früher personenbezogener Betrachtungsweise durch Verwaltungsvorschriften

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Freiburg, 19.01.2010 - 3 K 697/08

    Aufwandsentschädigung für Außendienstbeamte der Deutschen Rentenversicherung für

    Zur Gewährung einer Aufwandsentschädigung für Außendienstbeamte der Deutschen Rentenversicherung, die ein von ihnen bereitgestelltes Arbeitszimmer gemeinsam nutzen (anders VG München, Urt. v. 20.03.2009 - M 21 K 08.242, M 21 K 08.339 - juris).

    Die Kammer teilt nicht die gegenteilige Auffassung des Verwaltungsgerichts München (vgl. dessen Urt. v. 20.03.2009 - M 21 K 08.242, M 21 K 08.339 - ).

  • VG Magdeburg, 21.01.2010 - 5 A 292/09

    Aufwandsentschädigung für im Dienst getragene Zivilkleidung von

    Die verwaltungsgerichtliche Überprüfung eines Anspruchs auf Aufwandsentschädigung erstreckt sich zum einen auf die Frage, ob eine derartige Entschädigung neben der Besoldung gewährt werden darf und zum anderen darin, ob das Gleichbehandlungsprinzip des Art. 3 Abs. 1 GG verletzt ist, wobei insbesondere die Grundsätze der Ermessensbindung zu berücksichtigen sind (vgl. BVerwG, U. v. 23.04.2003, 3 C 25.02, U. v. 19.09.2000, 1 C 19.99; VG München, Urteil vom 20.03.2009, M 21 K 08.242; alle juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht