Rechtsprechung
   VG München, 26.02.2008 - M 4 K 07.2984   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,76142
VG München, 26.02.2008 - M 4 K 07.2984 (https://dejure.org/2008,76142)
VG München, Entscheidung vom 26.02.2008 - M 4 K 07.2984 (https://dejure.org/2008,76142)
VG München, Entscheidung vom 26. Februar 2008 - M 4 K 07.2984 (https://dejure.org/2008,76142)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,76142) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Auch vor dem Hintergrund der neuesten Rechtsprechung des BVerfG und des BVerwG zum Schutz der Eltern- Kind- Beziehung (Art. 6 Abs. 2 GG, Art. 8 EMRK) im Zusammenhang mit einer Ausweisung haben diese Belange nicht zwangsläufig Vorrang, sondern müssen dann zurücktreten, wenn ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Hamburg, 29.10.2010 - 7 K 714/08

    Ausweisung eines Türken wegen besonders schwerwiegender Straftaten

    Ein solcher zwischenzeitlicher Verlust der für den Erlaubnistatbestand maßgeblichen türkischen Staatsangehörigkeit hat zur Folge, dass ein türkischer Familienangehöriger von dem eingebürgerten Stammberechtigten (insoweit) keine Rechte ableiten kann (vgl. VG München, Urt. 26.2.2008, M 4 K 07.2984, juris; VG Ansbach, 24.3.2009, AN 19 S 03.00340, juris; VG Gelsenkirchen, 19.3.2009, 8 K 2635/08, juris).

    Ihr Ehemann hat nunmehr in Bezug auf seine Verbindung zu der Ehefrau dieselben Rechte wie die ausländischen Angehörigen anderer Deutscher, insbesondere bezüglich des Familiennachzugs und des Aufenthalts nach Maßgabe der §§ 27ff. AufenthG; er hat bereits nach zwei Jahren Ehebestandszeit nach Maßgabe des § 31 AufenthG ein eigenständiges Aufenthaltsrecht (vgl. VG München, Urt. 26.2.2008, M 4 K 07.2984, juris).

    Auf der Basis von Art. 6 Abs. 1 ARB 1/80 erworbene Rechte gehen bei längerer Arbeitslosigkeit und erfolglosem Bemühen um die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit über einen für die Arbeitssuche angemessenen langen Zeitraum hinaus verloren, weil der Arbeitnehmer dann als ausgeschieden aus dem Arbeitsmarkt gilt; als angemessen ist dabei grundsätzlich ein Zeitraum von maximal sechs Monaten anzusehen (vgl. hierzu EuGH, Urt. v. 23.1.1997, NVwZ 1997, 677; EuGH, Urt. v. 26.2.1991, InfAuslR 1991, 151; BVerwG, Urt. v. 2.9.1997; VG München, Urt. v. 26.2.2008, M 4 K 07.2984, juris).

  • VG München, 18.03.2014 - M 4 K 11.3763

    Ausländerrecht

    Die hiergegen erhobene Klage wies das Verwaltungsgericht München mit Urteil vom 26. Februar 2008 - M 4 K 07.2984 - (juris) ab.

    Wegen der Einzelheiten des Sachverhalts und des Vorbringens der Beteiligten wird auf die Gerichtsakte, insbesondere auf die Niederschrift über die mündliche Verhandlung, sowie auf die vorgelegte Behördenakten Bezug genommen, ferner auf die Akten der vorangegangenen Verfahren M 4 K 07.2984 und M 4 K 10.2963.

    Insoweit wird auf die Entscheidungsgründe in dem Urteil der Kammer vom 26. Februar 2008 - M 4 K 07.2984 - Bezug genommen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht