Rechtsprechung
   VG München, 26.04.2010 - M 3 E 10.519   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,49209
VG München, 26.04.2010 - M 3 E 10.519 (https://dejure.org/2010,49209)
VG München, Entscheidung vom 26.04.2010 - M 3 E 10.519 (https://dejure.org/2010,49209)
VG München, Entscheidung vom 26. April 2010 - M 3 E 10.519 (https://dejure.org/2010,49209)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,49209) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Berufungsverfahren für Professur; Bewerbungsverfahrensanspruch; Auswahlentscheidung der Hochschule

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG München, 10.01.2011 - M 3 V 10.4573

    Androhung von Ordnungsgeld; Vollstreckung gegen die öffentliche Hand

    Er wandte sich im vorausgegangenen Verfahren M 3 E 10.519 gegen die Besetzung einer Professur an der ...-Universität ... mit einem Mitbewerber.

    dem Vollstreckungsschuldner für jeden Fall der Zuwiderhandlung gegen den durch Beschluss des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 11. August 2010 - 7 CE 10.1160, zugestellt am 16. August 2010, abgeänderten Beschluss des Verwaltungsgerichts München vom 26. April 2010 - M 3 E 10.519 -, mit dem dem Vollstreckungsschuldner untersagt wurde, die an der ...-Universität ... ausgeschriebene Professur (W 2) auf Zeit für Bayerische Kunstgeschichte durch Aushändigung einer Ernennungsurkunde zu besetzen, solange über die Bewerbung des Vollstreckungsgläubigers keine erneute Auswahlentscheidung unter Beachtung der Rechtsauffassung des Gerichts getroffen worden ist, ein Zwangsgeld in Höhe von bis zu 10.000,00 EUR anzudrohen.

  • VGH Bayern, 11.08.2010 - 7 CE 10.1160

    Wer sich auf eine ausgeschriebene Professur bewirbt, hat Anspruch auf ermessens-

    Dem Antragsgegner wird unter Abänderung des Beschlusses des Verwaltungsgerichts München vom 26. April 2010 (M 3 E 10.519) im Wege einer einstweiligen Anordnung untersagt, die an der Ludwig-Maximilians-Universität München ausgeschriebene Professur (W2) auf Zeit für Bayerische Kunstgeschichte durch Aushändigung einer Ernennungsurkunde zu besetzen, solange über die Bewerbung des Antragstellers keine erneute Auswahlentscheidung unter Beachtung der Rechtsauffassung des Gerichts getroffen worden ist.
  • VG Bremen, 12.06.2019 - 6 V 596/19
    Maßgeblicher Zeitpunkt für das Vorliegen der Einstellungsvoraussetzung der dreijährigen Berufserfahrung außerhalb des Hochschulbereichs ist der Zeitpunkt der Beschlussfassung der Berufungskommission über den Berufungsbericht im Oktober 2018 (vgl. VG München, Beschl. v. 26.04.2010 - m 3 E 10.519 -, juris Rn. 36, 37).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht