Rechtsprechung
   VG München, 27.02.2012 - M 8 K 11.5252   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,23979
VG München, 27.02.2012 - M 8 K 11.5252 (https://dejure.org/2012,23979)
VG München, Entscheidung vom 27.02.2012 - M 8 K 11.5252 (https://dejure.org/2012,23979)
VG München, Entscheidung vom 27. Februar 2012 - M 8 K 11.5252 (https://dejure.org/2012,23979)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,23979) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Baunachbarklage; Abweichung von Abstandflächen; Atypik (verneint); überwiegendes Bauherreninteresse (verneint); Nachbarinteresse; Rücksichtnahmegebot

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VG Ansbach, 21.10.2015 - AN 9 K 14.01875

    Nachbarklage gegen Baugenehmigung; heranrückende Wohnnutzung

    Da somit jede Abweichung von den abstandsflächenrechtlichen Anforderungen zur Folge habe, dass die Ziele des Abstandsflächenrechts nur unvollkommen verwirklicht würden, setze die Zulassung einer Abweichung neben einer atypischen Fallgestaltung Gründe von ausreichendem Gewicht voraus, welche die für den betroffenen Nachbarn resultierenden Einbußen als vertretbar erscheinen ließen (mit Verweis auf VG München, U.v. 27.2.2012 - M 8 K 11.5252 - juris).

    Bereits dieser Umstand spreche per se für die Rechtswidrigkeit der erteilten Abweichung (mit Verweis auf VG München, U.v. 27.2.2012 a.a.O.).

    Vielmehr erschöpfe sich der Begründungstext lediglich in einer formelhaften und pauschalen Abhandlung der abstandsflächenrechtlichen Problematik, was als ermessensfehlerhaft zu beurteilen sei (mit Verweis auf VG München, U.v. 27.2.2012 a.a.O.).

  • VG München, 27.02.2012 - M 8 SN 11.5926

    Verweisung auf Gründe des Hauptsacheverfahrens

    Die aufschiebende Wirkung der Klage im Verfahren M 8 K 11.5252 wird angeordnet.

    Gegen diese Baugenehmigung ließ die Antragstellerin mit Schriftsatz ihrer Bevollmächtigten vom 26. Oktober 2011 Klage erheben (M 8 K 11.5252).

    Hinsichtlich der Einzelheiten des Sachverhalts wird auf den Tatbestand des Urteils vom heutigen Tag im Verfahren M 8 K 11.5252 verwiesen.

    Der Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung der Klage im Verfahren M 8 K 11.5252 hat Erfolg.

  • VG München, 29.07.2013 - M 8 K 12.341

    Ganz-Glas-Geländer an einer Dachterrasse; Abstandsflächenpflicht (bejaht);

    Soweit in einem solchen Bereich ein sinnvolles Vorhaben auch dergestalt verwirklicht werden kann, dass gleichwohl die erforderlichen Abstandsflächen eingehalten werden, kann eine Atypik nicht mehr angenommen werden (VG München vom 27.2.2012 Az.: M 8 K 11.5252 - Juris).
  • VG München, 09.05.2016 - M 8 K 15.459

    Unterschreitung der Abstandsfläche und atypische Situation

    Mit der Verpflichtung zur Würdigung der nachbarlichen Interessen verlange das Gesetz eine Abwägung zwischen den für das Bauvorhaben sprechenden Gründe und den Belangen des Nachbarn (vgl. VG München - M 8 K 11.5252).
  • VG München, 09.05.2016 - M 8 K 15.460

    Nachbarklage gegen Baugenehmigung - Verkürzung der Abstandsflächen

    Vielmehr müsse die Schmälerung der nachbarlichen Interessen durch überwiegende Interessen des Bauherrn oder überwiegende öffentlich-rechtliche Belange gerechtfertigt sein (vgl. VG München - M 8 K 11.5252; BayVGH v. 9.10.2009 - 1 ZS 08.1999 - juris).
  • VG Regensburg, 19.09.2013 - RO 2 K 12.50

    Verstoß gegen drittschützende Verfahrensvorschrift; Abweichung von

    Für die Errichtung von Gebäudeteilen innerhalb der Abstandsflächen, wie sie die Planung des Beigeladenen jedenfalls auch vorsieht, ist Art. Abs. 1 Satz 3 BayBO nicht anwendbar (vgl. BayVGH, U.v. 22.11.2006 - 25 B 05.1714 - juris Rn.14 ff.; VG München, U.v. 27.2.2012 - M 8 K 11.5252 - juris Rn. 31).
  • VG München, 15.09.2014 - M 8 SN 14.1329

    Einfügen eines den Bestand ersetzenden Neubaus mit einseitigem Grenzanbau und

    Soweit in einem solchen Bereich ein sinnvolles Vorhaben auch dergestalt verwirklicht werden kann, dass gleichwohl die erforderlichen Abstandsflächen eingehalten werden, kann eine Atypik nicht mehr angenommen werden (vgl. VG München v. 27.2.2012 - M 8 K 11.5252 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht