Rechtsprechung
   VG München, 29.02.2016 - M 8 K 14.5609   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,22759
VG München, 29.02.2016 - M 8 K 14.5609 (https://dejure.org/2016,22759)
VG München, Entscheidung vom 29.02.2016 - M 8 K 14.5609 (https://dejure.org/2016,22759)
VG München, Entscheidung vom 29. Februar 2016 - M 8 K 14.5609 (https://dejure.org/2016,22759)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,22759) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • BAYERN | RECHT

    BayBO Art. 3 Abs. 1 S. 2, Art. 6, Art. 63 Abs. 1; BGB § 242
    Baugenehmigung verletzt nachbarschützende Normen, Grundsatz von Treu und Glauben steht Klageerfolg aber entgegen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG München, 13.05.2016 - M 8 SN 16.358

    Wechselseitige Abweichung von Abstandsflächen

    Der Baufortschritt lasse befürchten, dass insbesondere noch vor dem für den 29. Februar 2016 im Hauptsacheverfahren M 8 K 14.5609 angesetzten Augenscheintermin mit anschließender mündlicher Verhandlung der Rohbau soweit fertig gestellt werde, dass er eine abstandsflächenrelevante Höhe erreiche.

    Im Übrigen wurde auf den Schriftsatz vom 19. Januar 2016 im HauptsachverfahrenM 8 K 14.5609 Bezug genommen.

    Zur Begründung wurde auf die Ausführungen im Hauptsacheverfahren M 8 K 14.5609 verwiesen.

    Wegen der weiteren Einzelheiten und des Sachvortrags der Beteiligten wird auf die Gerichtsakten, auch im Verfahren M 8 K 14.5609, sowie auf die vorgelegten Behördenakten verwiesen.

  • VG Augsburg, 11.07.2019 - Au 5 K 19.54

    Rechtmäßige Baugenehmigung für Neubau eines Einfamilienhauses

    aa) Grundsätzlich ist es einem Nachbarn nach dem Grundsatz von Treu und Glauben (§ 242 BGB) verwehrt, eine Verletzung nachbarschützender Vorschriften zu rügen, wenn auch die Bebauung auf seinem eigenen Grundstück nicht diesen Vorschriften entspricht und wenn die beiderseitigen Abweichungen von den gesetzlichen Abstandsflächen etwa gleichgewichtig sind und nicht - gemessen am Schutzzweck der Vorschrift - zu schlechthin untragbaren, als Missstand zu qualifizierenden Verhältnissen führen (vgl. BayVGH, U.v. 4.2.2011 - 1 BV 08.531 - juris Rn. 37; VG München, U.v. 29.2.2016 - M 8 K 14.5609 - juris Rn. 47).
  • VG München, 17.05.2016 - M 8 S 16.897

    Nutzungsuntersagung für Lagerhalle

    Die Anfechtungsklagen sind unter den Az. M 8 K 14.5609 und M 8 K 15.5314 beim Verwaltungsgericht München anhängig.

    Wegen der weiteren Einzelheiten und des Sachvortrags der Beteiligten wird auf die Gerichtsakten, auch in den Verfahren M 8 K 14.5609 und M 8 K 15.5314, sowie auf die vorgelegten Behördenakten verwiesen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht