Rechtsprechung
   VG München, 30.06.2015 - M 1 K 15.704   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,40146
VG München, 30.06.2015 - M 1 K 15.704 (https://dejure.org/2015,40146)
VG München, Entscheidung vom 30.06.2015 - M 1 K 15.704 (https://dejure.org/2015,40146)
VG München, Entscheidung vom 30. Juni 2015 - M 1 K 15.704 (https://dejure.org/2015,40146)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,40146) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • BAYERN | RECHT

    BauGB § 34; BayBO Art. 59
    Nachbarklage, Gebietserhaltungsanspruch, Baugenehmigung, vereinfachtes Verfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG München, 16.02.2016 - M 1 K 15.2705

    Rechtsanspruch des Nachbarn auf Baueinstellung bei Ermessenreduzierung auf Null

    Januar 2015 erteilte Baugenehmigung für dieses Vorhaben wurde mit noch nicht rechtskräftigem Urteil vom 30. Juni 2015 mangels Verletzung in drittschützenden Rechten abgewiesen (M 1 K 15.704).

    Hiergegen erhob der Kläger zur Niederschrift in der im Verfahren M 1 K 15.704 durchgeführten mündlichen Verhandlung vom 30. Juni 2015 Klage, zu deren Begründung er insbesondere vorträgt, es möge zutreffen, dass die Baugenehmigung vom .

    Der Ortstermin vom 30. Juni 2015 in dem Verfahren M 1 K 15.704 habe aber deutlich gezeigt, dass durch die Baumaßnahme der Beigeladenen bereits erheblich in den Altbestand eingegriffen worden sei.

    Sie machen geltend, der Bau sei zum Zeitpunkt der mündlichen Verhandlung vom 30. Juni 2015 in der Sache M 1 K 15.704 bereits eingestellt gewesen und bis zur Erteilung der neuen Baugenehmigung vom .

    Auch dem Antrag auf Verpflichtung zur Rücknahme der Baugenehmigung fehle das Rechtsschutzbedürfnis, weil diese bereits Gegenstand des gerichtlichen Verfahrens M 1 K 15.704 gewesen sei.

    Januar 2015 (M 1 K 15.704) wurde zwar von der erkennenden Kammer mit Urteil vom 30. Juni 2015 abgewiesen.

    Sofern man, entgegen dem Urteil vom 30. Juni 2015 (M 1 K 15.704), von der Rechtswidrigkeit der Baugenehmigung ausginge, sind aber keinerlei Anhaltspunkte zur Begründung einer Ermessensreduzierung auf Null im Rahmen einer Entscheidung nach Art. 48 BayVwVfG ersichtlich.

  • VG München, 16.02.2016 - M 1 K 15.5309

    Verletzung der kommunalen Planungshoheit durch fehlende Beteiligung der Gemeinde

    Diese Baugenehmigung ist aufgrund der Klage eines Grundstücksnachbarn noch nicht bestandskräftig, denn über den Antrag auf Zulassung der Berufung gegen das klageabweisende Urteil vom 30. Juni 2015 (M 1 K 15.704) wurde noch nicht entschieden.

    Dies konnte im Urteil der Kammer vom 30. Juni 2015 in der Sache M 1 K 15.704 unerörtert bleiben, weil eine Rechtsverletzung des dortigen Klägers und Grundstücksnachbarn angesichts der Prägung der näheren Umgebung des Bauvorhabens durch Wohnen, Handwerk und Gewerbe gleichermaßen bei jeder Interpretation des Begriffs "Atelier" ausschied.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht