Rechtsprechung
   VG Magdeburg, 08.04.2009 - 5 B 358/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,38789
VG Magdeburg, 08.04.2009 - 5 B 358/08 (https://dejure.org/2009,38789)
VG Magdeburg, Entscheidung vom 08.04.2009 - 5 B 358/08 (https://dejure.org/2009,38789)
VG Magdeburg, Entscheidung vom 08. April 2009 - 5 B 358/08 (https://dejure.org/2009,38789)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,38789) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG Magdeburg, 10.05.2010 - 5 B 390/09

    Konkurrentenklage, Änderung des Zweitbeurteilers

    Es entspricht der ständigen Rechtsprechung des Gerichts und der Oberverwaltungsgerichts des Landes, dass Einzelmerkmale einer dienstlichen Beurteilung hinsichtlich ihrer textlichen Ausführungen hinreichend begründet und nachvollziehbar sein müssen und dies auch und insbesondere bei der Abänderung durch den Zweitbeurteiler gilt (vgl. nur: OVG LSA, Beschl. v. 26.08.2009, 1 M 52/09; VG Magdeburg, Urteil vom 18.07.2006, 5 A 66/06 MD; Urteil vom 23.10.2007, 5 A 62/07 MD; Urteil vom 02.07.2009, 5 A 267/08 MD, Beschl. v. 03.12.2008, 5 B 318/08 MD, Beschl. v. 08.04.2009, 5 B 358/08 MD; jeweils m. w. N.; alle juris).

    Dazu muss der Beurteiler auf bestimmte Vorkommnisse, Arbeitsergebnisse und sonstige Erkenntnisquellen zurückgreifen, um dadurch seinen Erkenntniswert schlüssig darzulegen (vgl. zusammenfassend: VG Magdeburg, Beschl. v. 08.04.2009, 5 B 358/08 MD m. w. N.; juris).

    Dies gilt etwa auch dann, wenn die Beurteilungsunterschiede etwa aufgrund neuerlicher Beurteilungsrichtlinien oder einer veränderten Beurteilungspraxis resultieren (ausführlich: VG Magdeburg, Beschl. v. 08.04.2009, 5 B 358/08 MD; juris).

  • OVG Sachsen, 11.12.2017 - 5 A 259/15

    Straßenausbaubeitrag; Verbesserung einer Verkehrsanlage; Erneuerung einer

    Dagegen erhoben die Kläger Widerspruch und suchten erfolglos gerichtlich um vorläufigen Rechtsschutz nach (VG Dresden, Beschl. v. 24. September 2008 - 6 K 2559/07 - und SächsOVG, Beschl. v. 8. Januar 2009 - 5 B 358/08).
  • VG Ansbach, 30.04.2013 - AN 1 K 12.01221

    Dienstliche Beurteilung; Rechtspfleger am Arbeitsgericht; fehlende

    Eine Beurteilung sei jedoch nach der Rechtsprechung (vgl. VG München, U. v. 1.12.2009, M 5 K 07.5030; VG Magdeburg, B. v. 8.4.2009, 5 B 358/08; OVG Münster, U. v. 24.1.2011, 1 A 1810/08, ZBR 2011, 311 ff.; BVerwG, U. v. 26.6.1980, 2 C 8/78, BVerwGE 60, 245 ff. = BayVBl 1981, 54 ff. = DVBl 1981, 497 ff.) zu plausibilisieren, d. h. dass die Grundlagen der Beurteilung und die führenden Gründe so offenzulegen seien, dass sie vom Gericht überprüfbar seien.
  • VG Ansbach, 16.07.2013 - AN 1 K 12.01219

    Unzutreffender Sachverhalt der Beurteilung zugrunde gelegt; periodische

    Eine Beurteilung sei jedoch nach der Rechtsprechung (vgl. VG München, U. v. 1.12.2009, M 5 K 07.5030; VG Magdeburg, B. v. 8.4.2009, 5 B 358/08; OVG Münster, U. v. 24.1.2011, 1 A 1810/08, ZBR 2011, 311 ff.; BVerwG, U. v. 26.6.1980, 2 C 8/78, BVerwGE 60, 245 ff. = BayVBl 1981, 54 ff. = DVBl 1981, 497 ff.) zu plausibilisieren, d. h. dass die Grundlagen der Beurteilung und die führenden Gründe so offenzulegen seien, dass sie vom Gericht überprüfbar seien.
  • VG Magdeburg, 10.02.2010 - 5 B 364/09

    Beamtenrechtlicher Konkurrentenstreit wegen fehlerhafter Durchführung des

    In diesem Zusammenhang weist die Kammer darauf hin, dass es der ständigen Rechtsprechung des Gerichts und des Oberverwaltungsgerichts des Landes Sachsen-Anhalt entspricht, dass Einzelmerkmale hinreichend begründet sein müssen und zudem hinlänglich klar sein muss, zu welchem Einzelmerkmal sich die textliche Begründung beziehen soll (vgl. nur: OVG LSA, Beschluss vom 26.08.2009, 1 M 52/09; VG Magdeburg, Beschluss vom 03.12.2008, 5 B 318/08 und Beschluss vom 08.04.2009, 5 B 358/08; jeweils m. w. Nachw.; alle juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht