Rechtsprechung
   VG Mainz, 10.07.2020 - 1 L 441/20.MZ   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,19027
VG Mainz, 10.07.2020 - 1 L 441/20.MZ (https://dejure.org/2020,19027)
VG Mainz, Entscheidung vom 10.07.2020 - 1 L 441/20.MZ (https://dejure.org/2020,19027)
VG Mainz, Entscheidung vom 10. Juli 2020 - 1 L 441/20.MZ (https://dejure.org/2020,19027)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,19027) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Justiz Rheinland-Pfalz (Pressemitteilung)

    Weiteres Vorgehen gegen tierschutzwidrige Haltung von Schweinen und Tieren zulässig

  • Justiz Rheinland-Pfalz (Pressemitteilung)

    Weiteres Vorgehen gegen tierschutzwidrige Haltung von Tieren zulässig

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Rechtmäßigkeit der Auflösung und Beschlagnahme eines Schweine- und Kaninchenbestands

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Sachsen, 17.02.2023 - 6 B 204/22

    Tierbestand; Fortnahmeanordnung; Veräußerungsanordnung; unmittelbarer Zwang;

    Die Wegnahme einer Sache auf Grund eines Hoheitsaktes begründet selbst bei dessen späteren erfolgreichen Anfechtung kein Abhandenkommen nach § 935 BGB, das einen gutgläubigen Erwerb ausschließen würde (OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 8. Oktober 2018 - 5 S 13.18 -, juris Rn. 3; OLG Schleswig, Urt. v. 1. März 2018, - 11 U 40/17 -, juris Rn. 25; VG Mainz, Beschl. v. 10. Juli 2020 - 1 L 441/20 -, Rn. 29 m. w. N.; Hirt/Maisack/Moritz, TierSchG, 4. Aufl. 2023, § 16a TierSchG Rn. 35).
  • OVG Sachsen, 17.02.2023 - 6 B 213/22

    Veräußerung von Tieren; Einstweilige Anordnung auf Herausgabe von Tieren

    Die Wegnahme einer Sache auf Grund eines Hoheitsaktes begründet selbst bei dessen späteren erfolgreichen Anfechtung kein Abhandenkommen nach § 935 BGB (OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 8. Oktober 2018 - 5 S 13.18 -, juris Rn. 3; OLG Schleswig, Urt. v. 1. März 2018 - 11 U 40/17 -, juris Rn. 25; VG Mainz, Beschl. v. 10. Juli 2020 - 1 L 441/20 -, Rn. 29 m. w. N.; Hirt/Maisack/Moritz, TierSchG, 4. Aufl. 2023, § 16a TierSchG Rn. 35).
  • VG Neustadt, 18.11.2022 - 2 K 1013/21
    Auch wurde gegenüber dem Kläger keine Einziehungsanordnung erlassen (vgl. dazu etwa VG Mainz, Beschluss vom 10. Juli 2020 - 1 L 441/20.MZ -?, juris, Rn. 62 m. w. N.).
  • VG Cottbus, 18.07.2022 - 3 L 135/22
    An die Glaubhaftmachung der Eigentümerstellung bestehen hohe Anforderungen (Hirt/Maisack/Moritz, a. a. O.; VG Freiburg (Breisgau) a. a. O.; VG Cottbus, Beschluss vom 22. Februar 2022 - 3 L 23/22 - juris Rn. 8; VG Mainz, Beschluss vom 10. Juli 2020 - 1 L 441/20.MZ - juris Rn. 57; VG Aachen, Beschluss vom 16. Oktober 2009 - 6 L 391/09 - juris Rn. 45).
  • VG Cottbus, 22.02.2022 - 3 L 23/22
    Hieran sind hohe Anforderungen zu stellen (Hirt/Maisack/Moritz, in: TierSchG, 3. Aufl. 2016, § 16a, Rn. 38; vgl. auch VG Mainz, Beschluss vom 10. Juli 2020 - 1 L 441/20.MZ - juris Rn. 57; VG Aachen, Beschluss vom 16. Oktober 2009 - 6 L 391/09 - juris Rn. 45).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht