Rechtsprechung
   VG Mainz, 16.11.2016 - 3 K 1538/15.MZ   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,45029
VG Mainz, 16.11.2016 - 3 K 1538/15.MZ (https://dejure.org/2016,45029)
VG Mainz, Entscheidung vom 16.11.2016 - 3 K 1538/15.MZ (https://dejure.org/2016,45029)
VG Mainz, Entscheidung vom 16. November 2016 - 3 K 1538/15.MZ (https://dejure.org/2016,45029)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,45029) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Justiz Rheinland-Pfalz (Pressemitteilung)

    Kein Doktortitel nach Abschluss Medizinstudium in Belgien

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Kein deutscher Doktortitel nach Medizinstudium in Belgien

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kein Doktortitel nach Abschluss Medizinstudium in Belgien

  • anwaltauskunft.de (Kurzinformation)

    Welchen Titel darf man nach einem Medizinstudium im Ausland führen?

  • Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht PDF, S. 81 (Kurzinformation)

    Krankenversicherungsrecht | Ärztliches Berufsrecht | Akademischer Grad | "Docteur en Médecine, Chirurgie et Acchouchements/Univ. Brüssel"

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Abschluss eines Medizinstudiums in Belgien berechtigt nicht zum Führen eines Doktortitels in Deutschland - Abkürzung "Dr." darf nicht bloß aufgrund eines Abschlusses des Medizinstudiums geführt werden

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Neustadt, 11.07.2018 - 5 K 781/17
    Es handelt sich also bereits nicht um wesentlich gleiche Sachverhalte (vgl. VG Mainz, Urteil vom 16. November 2016 - 3 K 1538/15.MZ -, juris).

    Von den Grundfreiheiten ist im Ausgangspunkt nur die Befugnis erfasst, den verliehenen Grad und die verliehene Abkürzung zu führen - nicht aber das Recht, eine nicht verliehene Abkürzung zu führen (VG Mainz, Urteil vom 16. November 2016 - 3 K 1538/15.MZ -, juris unter Verweis auf VG Arnsberg, Urteil vom 27. Juli 2011 - 9 K 259/09 -, juris).

    Schließlich verleiht auch europäisches Sekundärrecht grundsätzlich keinen Anspruch darauf, eine im Herkunftsland nicht erworbene Abkürzung führen zu dürfen (VG Mainz, Urteil vom 16. November 2016 - 3 K 1538/15.MZ -, juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht