Rechtsprechung
   VG Minden, 11.03.2016 - 11 K 1963/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,13190
VG Minden, 11.03.2016 - 11 K 1963/15 (https://dejure.org/2016,13190)
VG Minden, Entscheidung vom 11.03.2016 - 11 K 1963/15 (https://dejure.org/2016,13190)
VG Minden, Entscheidung vom 11. März 2016 - 11 K 1963/15 (https://dejure.org/2016,13190)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,13190) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb von fünf Windenergieanlagen auf einem Grundstück; Gebot der Rücksichtnahme hinsichtlich Nachbarschutzes; Lärmimmissionen als schädliche Umwelteinwirkungen

  • ponte-press.de PDF (Volltext/Auszüge)

    Zur fehlenden Klagebefugnis bei zu großer Entfernung zwischen Wohnhaus und Windenergieanlage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 27.06.2018 - 3 M 286/15

    Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb von elf Windkraftanlagen;

    Etwas anders folgt entgegen der Ansicht des Antragsgegners auch nicht aus dem Gerichtsbescheid des VG Minden vom 11.03.2016 - 11 K 1963/15 - s. juris-Rn. 76 ff. (vgl. auch dazu Helm, jurisPR-UmwR 6/2016 Anm. 4 unter B.II.).
  • VG Gelsenkirchen, 23.01.2017 - 8 L 689/16

    Windenergieanlagen; Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP);

    er Kreis der betroffenen Öffentlichkeit im Sinne der UVP-Richtlinie und des § 2 Abs. 6 Satz 2 UVPG ist nicht weiter zu ziehen als der Kreis derjenigen, die als Nachbarn im Sinne des § 5 Abs. 1 Nr. 1 BImSchG zumindest die Möglichkeit schädlicher Umwelteinwirkungen geltend machen können (im Anschluss an VG Minden, Gerichtsbescheid vom 11. März 2016 - 11 K 1963/15 -, juris Rn. 151 ff, 184).

    Die Antragsbefugnis des Antragstellers nach § 42 Abs. 2 VwGO analog ist - anders als im Verfahren des Verwaltungsgerichts Minden, Gerichtsbescheid vom 11. März 2016 - 11 K 1963/15 -, juris, insbesondere nicht bereits unter dem Gesichtspunkt auszuschließen, dass der Antragsteller vorliegend nicht als Nachbar in Betracht käme.

    vgl. zum ganzen VG Minden, Gerichtsbescheid vom 11. März 2016 - 11 K 1963/15 -, juris Rn. 151 ff, insbesondere unter Bezugnahme auf EuGH, Urteil vom 12. Mai 2011 - C-115/09, juris Rn. 45.

  • VG Düsseldorf, 23.09.2016 - 28 L 1759/16

    Windenergieanlage; Windkraftanlage; Windfarm; optische; Beeinträchtigung;

    So auch VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 23. Februar 2016 - 3 S 2225/15 - BauR 2016, 1148; Bay. VGH, Beschlüsse vom 10. August 2015 - 22 ZB 15.1113 - BauR 2015, 1823 und vom 18. Februar 2016 - 22 ZB 15.2412 - juris; insoweit noch offen lassend: OVG NRW, Beschluss vom 27. Juli 2015 - 8 B 390/15 - BauR 2015, 1817; vgl. auch VG Minden, Gerichtsbescheid vom 11. März 2016 - 11 K 1963/15 - juris.
  • VG Düsseldorf, 19.06.2017 - 28 L 1602/17

    Nachbar; Betroffene Öffentlichkeit; Öffentliche Bekanntmachung; Kumulierende

    vgl. VG Minden, Gerichtsbescheid vom 11. März 2016 - 11 K 1963/15 -, Juris (Rdnr. 175 ff.), und VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 23. Januar 2017 - 8 L 689/16 -, Juris (Rdnr. 79 ff.).
  • VG München, 07.12.2016 - Au 4 K 16.1019

    Erfolglose Nachbarklage (Landwirt) gegen immissionsschutzrechtliche Genehmigung

    In Bezug auf das Grundstück Fl.Nr. ..., Gemarkung ..., für das vor Erlass des streitgegenständlichen Bescheids zwei (unbedingte) Baugenehmigungen betreffend die Aussiedlung des landwirtschaftlichen Betriebs vorlagen, ist nach den Feststellungen des streitgegenständlichen Bescheids (S. 31) eine Lage im Einwirkungsbereich der Windenergieanlagen gem. Nr. 2.2 Buchst. a) TA Lärm anzunehmen; dabei kann allerdings offen bleiben, ob die Nachbarschaft in räumlicher Hinsicht i. S.v. § 3 Abs. 1, § 5 Abs. 1 Nr. 1 BImSchG stets mit dem Einwirkungsbereich gem. Nr. 2.2 Buchst. a) TA Lärm gleichzusetzen ist (in diese Richtung VG Minden, GB v.11.3.2016 - 11 K 1963/15 - juris Rn. 84 für den Fall, dass die Gesamtbelastung unter der 10 dB(A)-Grenze liegt).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht