Rechtsprechung
   VG Minden, 26.04.2013 - 8 K 2491/12   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • lexdejur.de(Abodienst, Leitsatz/Auszüge frei)

    § 13 WaffG, § 8 WaffG, § 1 WaffG, § 2 WaffG
    Schalldämpfer, Jagd, Erlaubnis, Bedürfnis, Erwerb, Schusswaffe, Besitz, Jagdwaffe, Langwaffe

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Keine Anwendbarkeit der Privilegierung des § 13 Abs. 2 WaffG auf Schalldämpfer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)  

  • VG Arnsberg, 04.04.2016 - 8 K 1470/15  
    Mit den Beteiligten und der insoweit wohl einhelligen Rechtsprechung geht das Gericht davon aus, dass Schalldämpfer für Jagdwaffen der Erlaubnispflicht unterliegen - vgl. § 2 Abs. 2 des Waffengesetzes (WaffG) in Verbindung mit Anlage 2 Abschnitt 2 Unterabschnitt 1 1. Halbsatz und § 1 Abs. 2 Nr. 1 WaffG in Verbindung mit Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Ziffer 1.3 zum Waffengesetz -, und dass diese Erlaubnispflicht auch nicht durch das in § 13 WaffG normierte sogenannte Jägerprivileg entfällt, so OVG NRW, Beschluss vom 27. April 2015 - 20 A 1444/13 -, VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, VG Minden, Urteil vom 31. August 2015 - 8 K 1281/14 -, VG Münster, Urteil vom 9. September 2014 - 1 K 1670/13 -, VG Freiburg, Urteil vom 12. November 2014 - 1 K 2227/13 -, VG Sigmaringen, Urteil vom 24. April 2015 - 8 K 1781/13 -, VG Augsburg, Urteil vom 20. Mai 2015 - Aug 4 K 15.352 -, allesamt nach juris.

    So schon OVG NRW, Beschluss vom 27. April 2015- 20 A 1444/13 - sowie vorgehend VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, nach juris.

    Einer (weiteren) Gehörschädigung des Klägers kann jedoch zur Überzeugung der Kammer auch in Ansehung des Umstandes, dass der Kläger unter Tinnitus leidet, VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12, VG Sigmaringen, Urteil vom 24. April 2015 - 8 K 1781/13 -, juris, durch Gehörschutz begegnet werden, VG Minden, Urteil vom 31. August 2015 - 8 K 1281/14, juris.

    Dämpfungs- und Richtungshören könnten ausreichend sein, vgl. VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12, VG Sigmaringen, Urteil vom 24. April 2015 - 8 K 1781/13 -.

    Zunächst ist festzustellen, dass der Wunsch nach einer optimalen Jagdausübung keinem waffenrechtlichen Bedürfnis entspricht, vgl. VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12, VG Münster, Urteil vom 9. September 2014 - 1 K 1670/13 -, juris.

    Dem wird z.T. entgegengesetzt, Waldbesucher seien durch den verbleibenden Geschossknall ausreichend gewarnt, vgl. VG Minden, Urteil vom 31. August 2015 - 8 K 1281/14, VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12-, juris, welcher beim Einsatz eines Schalldämpfers immer noch so laut sei wie eine Kreissäge, vgl. VG Sigmaringen, Urteil vom 24. April 2015 - 8 K 1781/13 -, juris .

    Die Lärmbekämpfung als solche hat demgegenüber zurückzutreten, VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, juris.

  • VG Düsseldorf, 10.05.2016 - 22 K 4721/14  

    Keine Schalldämpfer für Jagdgewehre

    vgl. VG Münster, Urteil vom 9. September 2014 - 1 K 1670/13 -, juris Rdn. 14; VG Minden, Urteile vom 31. August 2015 - 8 K 1281/14 -, juris Rdn. 13 und vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, juris Rdn. 15.

    vgl. VG Minden, Urteile vom 31. August 2015 - 8 K 1281/14 -, juris Rdn. 14 und vom 26. April 2013- 8 K 2491/12 -, juris Rdn. 16; VG Freiburg, Urteil vom 12. November 2014 - 1 K 2227/13 -, juris Rdn. 20; Gade/Stoppa, Waffengesetz, 1. Aufl. 2011, § 13 Rdn. 25; Heinrich, in: Steindorf, Waffenrecht, 10. Aufl. 2015, § 13 Rdn. 8.

    vgl. Runkel, in: Hinze, Waffenrecht, Stand: August 2015, § 13 Rdn. 21; VG Freiburg, Urteil vom 12. November 2014 - 1 K 2227/13 -, juris Rdn. 23; VG Münster, Urteil vom 9. September 2014- 1 K 1670/13 -, juris Rdn. 18; VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, juris Rdn. 17.

    vgl. OVG NRW Beschluss vom 27. April 2015 - 20 A 1444/13 -, juris; VGH Hessen, Urteil vom 9. Dezember 2003 - 11 UE 2912/00 -, juris Rdn. 16; VG Minden, Urteile vom 31. August 2015- 8 K 1281/14 -, juris Rdn. 26 und vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, juris Rdn. 26; VG Stuttgart, Urteil vom 14. Januar 2009 - 5 K 151/08 -, juris Rdn. 21.

    vgl. hierzu ferner VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, juris Rdn. 43; bestätigt durch OVG NRW, Beschluss vom 27. April 2015 - 20 A 1444/13 -, juris.

  • VG Freiburg, 12.11.2014 - 1 K 2227/13  

    Erlaubnis zum Erwerb, Besitz und Führen eines Schalldämpfers für die Langwaffe

    Zu Leitsatz 3: Vergleiche VG Stuttgart, Urteil vom 14.01.2009 - 5 K 151/08 - RdL 2009, 167-168 und VG Minden, Urteil vom 26.04.2013 - 8 K 2491/12 -.

    Zum einen privilegiert § 13 Abs. 3 Satz 1 WaffG nur den Erwerb, nicht aber den weiteren Besitz einer Jagdwaffe (Gade/Stoppa, a.a.O. § 13 Rnr. 25; König/Papsthart, Waffengesetz, 12. Aufl. 2012, § 13 Rnr. 9; HessVGH, Urt. v. 09.12.2003 - 11 UE 2912/00 - Juris; VG Minden, Urt. v. 26.04.2013 - 8 K 2491/12 - Juris).

    Auch die Erlaubnisfreiheit für das Führen von Jagdwaffen zur Jagdausübung, Einschießen etc. im Revier und zum Führen nicht schussbereiter Waffen im Zusammenhang mit diesen Tätigkeiten gemäß § 13 Abs. 6 WaffG greift nicht (so auch VG Minden, Urt. v. 26.04.2013 - 8 K 2491/12 - Juris).Schalldämpfer sind weder "Langwaffen" i.S.d. § 13 Abs. 3 Satz 1 WaffG noch "Jagdwaffen" i.S.d. § 13 Abs. 6 WaffG.

    Da hier ausdrücklich von "Langwaffen und zwei Kurzwaffen" die Rede ist, ist davon auszugehen, dass im Sinne der Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.3 etwas anderes bestimmt ist (VG Minden, Urt v. 26.04.2013 - 8 K 2491/12 - Juris).

    Die Kammer folgt den im Widerspruchsbescheid zitierten Entscheidungen (VG Stuttgart, Urt. v. 14.01.2009 - 5 K 151/08 - Juris und VG Minden, Urt. v. 26.04.2013 - 8 K 2491/12 - Juris) für den vorliegenden Fall nicht.

  • VG Düsseldorf, 10.05.2016 - 22 K 5426/15  

    Keine Schalldämpfer für Jagdgewehre

    vgl. VG Münster, Urteil vom 9. September 2014 - 1 K 1670/13 -, juris Rdn. 14; VG Minden, Urteile vom 31. August 2015 - 8 K 1281/14 -, juris Rdn. 13 und vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, juris Rdn. 15.

    vgl. VG Minden, Urteile vom 31. August 2015 - 8 K 1281/14 -, juris Rdn. 14 und vom 26. April 2013- 8 K 2491/12 -, juris Rdn. 16; VG Freiburg, Urteil vom 12. November 2014 - 1 K 2227/13 -, juris Rdn. 20; Gade/Stoppa, Waffengesetz, 1. Aufl. 2011, § 13 Rdn. 25; Heinrich, in: Steindorf, Waffenrecht, 10. Aufl. 2015, § 13 Rdn. 8.

    vgl. Runkel, in: Hinze, Waffenrecht, Stand: August 2015, § 13 Rdn. 21; VG Freiburg, Urteil vom 12. November 2014 - 1 K 2227/13 -, juris Rdn. 23; VG Münster, Urteil vom 9. September 2014- 1 K 1670/13 -, juris Rdn. 18; VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, juris Rdn. 17.

    vgl. OVG NRW Beschluss vom 27. April 2015 - 20 A 1444/13 -, juris; VGH Hessen, Urteil vom 9. Dezember 2003 - 11 UE 2912/00 -, juris Rdn. 16; VG Minden, Urteile vom 31. August 2015- 8 K 1281/14 -, juris Rdn. 26 und vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, juris Rdn. 26; VG Stuttgart, Urteil vom 14. Januar 2009 - 5 K 151/08 -, juris Rdn. 21.

    vgl. hierzu ferner VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, juris Rdn. 43; bestätigt durch OVG NRW, Beschluss vom 27. April 2015 - 20 A 1444/13 -, juris.

  • VG Sigmaringen, 24.04.2015 - 8 K 1781/13  

    Verfassungsmäßigkeit der Erlaubnispflicht mit Bedürfnisprüfung (§ 8

    Zum einen privilegiert § 13 Abs. 3 Satz 1 WaffG nur den Erwerb, nicht aber den weiteren Besitz einer Jagdwaffe (Gade/Stoppa, a.a.O. § 13 Rnr. 25; König/Papsthart, Waffengesetz, 12. Aufl. 2012, § 13 Rnr. 9; HessVGH, Urt. v. 09.12.2003 - 11 UE 2912/00 - Juris; VG Minden, Urt. v. 26.04.2013 - 8 K 2491/12 - Juris).

    Auch die Erlaubnisfreiheit für das Führen von Jagdwaffen zur Jagdausübung, Einschießen etc. im Revier und zum Führen nicht schussbereiter Waffen im Zusammenhang mit diesen Tätigkeiten gemäß § 13 Abs. 6 WaffG greift nicht (so auch VG Minden, Urt. v. 26.04.2013 - 8 K 2491/12 - Juris).Schalldämpfer sind weder "Langwaffen" i.S.d. § 13 Abs. 3 Satz 1 WaffG noch "Jagdwaffen" i.S.d. § 13 Abs. 6 WaffG.

    Da hier ausdrücklich von "Langwaffen und zwei Kurzwaffen" die Rede ist, ist davon auszugehen, dass im Sinne der Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.3 etwas anderes bestimmt ist (VG Minden, Urt v. 26.04.2013 - 8 K 2491/12 - Juris).

    (b) Sowohl der elektronische Kapselgehörschutz, welcher auf dem Kopf aufgesetzt, das Gehör von außen schützt, als auch der elektronische Im-Ohr-Gehörschutz (Otoplastik), der im Gehörgang individuell eingepasst wird, schützen das Gehör (mindestens) gleichwertig (Schalldämpfer bis 30 dB (s.o.), Kapselgehörschutz bis 40 dB, Otoplastik bis 35 dB) siehe www.jagdbayern.de/High_End_Gehoerschutz_fuer_die_Jagd.; vgl. auch VG Minden Urteil vom 26.04.2013 8 K 2491/12 in juris Rdnr. 35: Eine Stellungnahme der Deutschen Versuchs- und Prüfanstalt für Jagd- und Sportwaffen e.V. - DEVA - vom 01.06.2011 ergibt gleichwertige Lärmminderung durch Kapselgehörschutz und Schalldämpfer).

  • VG Minden, 02.01.2017 - 8 K 3041/16  

    Erlaubnis zum Erwerb eines Schalldämpfers für eine jagdlich genutzte

    - 8 K 2491/12 -, juris, bestätigt durch.

    vom 26.04.2013 - 8 K 2491/12 -, juris.

  • VG Münster, 27.03.2017 - 1 K 1271/15  

    Erlaubnis ; Schalldämpfer

    Mit den Beteiligten und der insoweit wohl einhelligen Rechtsprechung geht das Gericht davon aus, dass Schalldämpfer für Jagdwaffen der Erlaubnispflicht unterliegen - vgl. § 2 Abs. 2 des Waffengesetzes (WaffG) in Verbindung mit Anlage 2 Abschnitt 2 Unterabschnitt 1 1. Halbsatz und § 1 Abs. 2 Nr. 1 WaffG in Verbindung mit Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Ziffer 1.3 zum Waffengesetz -, und dass diese Erlaubnispflicht auch nicht durch das in § 13 WaffG normierte sogenannte Jägerprivileg entfällt, so OVG NRW, Beschluss vom 27. April 2015 - 20 A 1444/13 - VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 - VG Düsseldorf, Urteil vom 10. Mai 2016 - 22 K 4721/14 - VG Arnsberg, Urteil vom 4. April 2016 - 8 K 1470/15 - VG Minden, Urteil vom 31. August 2015 - 8 K 1281/14 - VG Münster, Urteil vom 9. September 2014 - 1 K 1670/13 - VG Freiburg, Urteil vom 12. November 2014 - 1 K 2227/13 - VG Sigmaringen, Urteil vom 24. April 2015 - 8 K 1781/13 - VG Augsburg, Urteil vom 20. Mai 2015 - Aug 4 K 15.352 -, allesamt nach juris.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 27. April 2015 - 20 A 1444/13 -, juris, Rn. 3; VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, juris, Rn. 31 ff.; VG Düsseldorf, Urteil vom 10. Mai 2016 - 22 K 4721/14 -, juris, Rn. 29; VG Arnsberg, Urteil vom 4. April 2016 - 8 K 1470/15 -, juris, Rn. 58 f.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 27. April 2015 - 20 A 1444/13 - sowie vorgehend VG Minden, Urteil vom 26. April 2013 - 8 K 2491/12 -, nach juris; vgl. ausführlich auch VG Arnsberg, Urteil vom 4. April 2016 - 8 K 1470/15 -, juris, Rn. 60 f.

  • VG Münster, 09.09.2014 - 1 K 1670/13  

    Schalldämpfer; Schallabsorber; waffenrechtliches Bedürfnis

    vgl. VG Minden, Urteil vom 26.4.2013 - 8 K 2491/12 -, juris, Rdn. 17.

    VG Stuttgart, Urteil vom 14.1.2009 - 5 K 151/08 -, juris, Rdn. 21; VG Minden, Urteil vom 26.4.2013 - 8 K 2491/12 -, juris, Rdn. 26.

    vgl. dazu VG Stuttgart, Urteil vom 14.1.2009 - 5 K 151/08 -, juris, Rdn. 20; VG Minden, Urteil vom 26.4.2013 - 8 K 2491/12 -, juris, Rdn. 35.

  • VG Minden, 02.01.2017 - 8 K 1480/16  

    Anspruch auf Erteilung einer Erlaubnis zum Erwerb und Besitz eines Schalldämpfers

    - 8 K 2491/12 -, juris, bestätigt durch.

    vom 26.04.2013 - 8 K 2491/12 -, juris.

  • VG Augsburg, 20.05.2015 - Au 4 K 15.352  

    Berufsjäger

    Eine Erlaubnisfreiheit für den Kläger als (Berufs-) Jäger wegen § 13 Abs. 3 bzw. Abs. 6 WaffG besteht nicht (VG Sigmaringen, U.v. 24.4.2015 - 8 K 1781/13 - juris Rn. 24; VG Freiburg, U.v. 12.11.2014 - 1 K 2227/13 - juris Rn. 20; VG Minden, U.v. 26.4.2013 - 8 K 2491/12 - juris Rn. 16).

    Auch nach der Jäger bzw. Jagdzwecke betreffenden Privilegierung des § 13 WaffG ist die Bedürfnisprüfung nicht entbehrlich (VG Sigmaringen, U.v. 24.4.2015 - 8 K 1781/13 - juris Rn. 27; VG Freiburg, U.v. 12.11.2014 - 1 K 2227/13 - juris Rn. 23; VG Minden, U.v. 26.4.2013 - 8 K 2491/12 - juris Rn. 17).

    Ansonsten sind in der verwaltungsgerichtlichen Rechtsprechung Klagen von Jägern in Bezug auf die Verwendung eines Schalldämpfers abgewiesen worden (gegen das VG Freiburg jüngst VG Sigmaringen, U.v. 24.4.2015 - 8 K 1781/13; vgl. zuvor VG Münster, U.v. 9.9.2014 - 1 K 1670/13; VG Minden, U.v. 26.4.2013 - 8 K 2491/12; VG Stuttgart, U.v. 14.1.2009 - 5 K 151/08; vgl. auch Hessischer VGH, U.v. 9.12.2003 - 11 UE 2912/00).

  • VG Minden, 31.08.2015 - 8 K 1281/14  

    Erteilung einer Erlaubnis zum Erwerb eines Schalldämpfers für eine jagdlich

  • VG Münster, 27.03.2017 - 1 K 1956/15  

    Erlaubnis ; Schalldämpfer

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht