Rechtsprechung
   VG Minden, 30.06.2005 - 7 K 818/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,14080
VG Minden, 30.06.2005 - 7 K 818/04 (https://dejure.org/2005,14080)
VG Minden, Entscheidung vom 30.06.2005 - 7 K 818/04 (https://dejure.org/2005,14080)
VG Minden, Entscheidung vom 30. Juni 2005 - 7 K 818/04 (https://dejure.org/2005,14080)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,14080) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Information eines Patienten über Mängel einer Erstbehandlung als Verstoß gegen zahnärztliche Berufspflichten; Ausdehnung einer Vertretung bzw. einer Notfallbehandlung über die notwendigen Maßnahmen hinaus; Missbilligung als Verwaltungsakt; Umfang der grundgesetzlich gewährleisteten Meinungsäußerungsfreiheit; Vorschriften der Berufsordnung der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe als allgemeine Gesetze; Zuständigkeit der Berufsgerichte für Heilberufe

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • IWW (Kurzinformation)

    Arztrecht - Behandlungsfehler des Kollegen: Zahnarzt muss keine falsche Rücksicht nehmen

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Kurzanmerkung)

    Keine Schweigepflicht bei Behandlungsfehler des Kollegen




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.11.2009 - 13 B 993/09

    Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes in Zusammenhang mit einer von der

    Zwar kann eine von einer Zahnärztekammer ausgesprochene Missbilligung u. U. als Verwaltungsakt i. S. d. § 35 VwVfG angesehen werden, vgl. VG Minden, Urteil vom 30. Juni 2005 - 7 K 818/04 -, NWVBl. 2006, 66, so dass auch die üblichen Wirkungen und Regelungen bei verwaltungsrechtlichen und -gerichtlichen Rechtsmitteln einschlägig sein könnten.
  • VG Frankfurt/Oder, 06.03.2007 - 7 K 2193/02

    Immissionsschutzrechtliche Betreiberpflichten; kein Nachrücken des

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sachverhalts wird auf den Inhalt der Gerichtsakten 7 L 481/99, 7 K 76/00, 7 K 2193/02, 7 L 120/03, 7 L 525/03 und 7 K 818/04, die Sitzungsniederschrift vom 6. März 2007, sowie den Inhalt der beigezogenen Verwaltungsvorgänge des Beklagten Bezug genommen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht