Rechtsprechung
   VG Neustadt, 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,36197
VG Neustadt, 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW (https://dejure.org/2013,36197)
VG Neustadt, Entscheidung vom 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW (https://dejure.org/2013,36197)
VG Neustadt, Entscheidung vom 12. Dezember 2013 - 4 K 626/13.NW (https://dejure.org/2013,36197)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,36197) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 1 Abs 5 S 3 BauGB, § 34 Abs 1 BauGB, § 34 Abs 2 BauGB, § 15 Abs 1 BauNVO, § 47 Abs 7 BauO RP
    Baurecht: Kein bauplanungsrechtlicher Unterschied zur baulichen Nutzung eines Mehrfamilienhauses gegenüber einem Einfamilienhaus; faktisches Wohngebiet; Gebot der Rücksichtnahme

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Justiz Rheinland-Pfalz (Pressemitteilung)

    Nachbarklage gegen Mehrfamilienhaus in Bad Dürkheim abgewiesen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzung des Eingreifens des Anspruchs auf Aufrechterhaltung der typischen Prägung eines Baugebiets; Gebietsverträglichkeit eines Mehrfamilienwohnhauses mit 10 Wohneinheiten in einem faktischen Wohngebiet; Hinnahme der baulichen Ausnutzung von Grundstücken innerhalb ...

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Mehrfamilienhaus in "Ruhezone" eines Wohnviertels

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VG München, 08.10.2019 - M 11 K 19.2578

    Stellplatzbedarf, Rückwärtiger Stellplatz, Stellplatzsatzung,

    Die städtebaulich erwünschte (Nach-)Verdichtung bringt es zwangsläufig mit sich, dass Baugrundstücke umfangreicher als in der Vergangenheit üblich genutzt werden dürfen (so auch VG Neustadt an der Wein straße, U.v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 47 unter Verweis auf OVG Koblenz, B.v. 8.1.2001 - 8 B 12089/00.OVG).

    Vielmehr entspricht die Schließung von Baulücken im Innenbereich dem Appell des Gesetzgebers in § 1 Abs. 5 Satz 3 BauGB, die städtebauliche Entwicklung vorrangig durch Maßnahmen der Innenentwicklung voranzutreiben (vgl. VG Neustadt an der Wein straße, U.v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 49).

  • VG München, 31.07.2014 - M 8 SN 14.2877

    Unbeplanter Innenbereich; faktisches reines Wohngebiet;

    Der Begriff des Wohngebäudes umfasst dabei alle Formen des Wohnens, vom Einfamilienhaus bis zum vielgeschossigen Mietshaus mit entsprechenden Wohnungen und Appartements (vgl. VG Neustadt, U.v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 30).

    Wohnen in einem Mehrfamilienwohnhaus dient ebenfalls dem dauernden Wohnen; es stellt ohne entsprechende planerische Festsetzungen (vgl. § 9 Abs. 1 Nr. 6 BauGB) keine spezielle, bauplanungsrechtlich relevante (Unter-)Art der baulichen Nutzung im Vergleich zum Wohnen in Einfamilienhäusern dar (vgl. Hess. VGH, B.v. 31.10.2012 - 3 B 1876/12, ZfBR 2013, 179 - juris Rn. 8; VG Neustadt, U.v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 30).

    Die städtebaulich erwünschte (Nach-)Verdichtung (vgl. § 1 a Abs. 2 Satz 1 Halbsatz 2 BauGB) bringt es mit sich, dass die Baugrundstücke umfangreicher als in der Vergangenheit genutzt werden (vgl. VG Neustadt, U.v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 47 m.w.N.), sofern sie sich in den durch die Umgebungsbebauung vorgegebenen Rahmen einfügen.

  • VG München, 18.04.2016 - M 8 K 15.159

    Umfang des allgemeinen Gebietserhaltungsanspruchs

    Der Begriff des Wohngebäudes umfasst dabei alle Formen des Wohnens, vom Einfamilienhaus bis zum vielgeschossigen Mietshaus mit entsprechenden Wohnungen und Appartements (vgl. VG Neustadt, U. v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 30).

    Wohnen in einem Mehrfamilienwohnhaus dient ebenfalls dem dauernden Wohnen; es stellt ohne entsprechende planerische Festsetzungen (vgl. § 9 Abs. 1 Nr. 6 BauGB) keine spezielle, bauplanungsrechtlich relevante (Unter-)Art der baulichen Nutzung im Vergleich zum Wohnen in Einfamilienhäusern dar (vgl. Hess.VGH, B. v. 31.10.2012 - 3 B 1876/12, ZfBR 2013, 179 - juris Rn. 8; VG Neustadt, U. v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 30).

    Die städtebaulich erwünschte (Nach-)Verdichtung (vgl. § 1 a Abs. 2 Satz 1 Halbsatz 2 BauGB) bringt es mit sich, dass die Baugrundstücke umfangreicher als in der Vergangenheit genutzt werden (vgl. VG Neustadt, U. v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 47 m. w. N.), sofern sie sich in den durch die Umgebungsbebauung vorgegebenen Rahmen einfügen.

  • VG München, 11.11.2019 - M 11 SN 19.3570

    Erfolgloser Eilantrag des Nachbarn gegen Anbau mit zwei Wohneinheiten

    Vielmehr entspricht die Schließung von Baulücken im Innenbereich dem Appell des Gesetzgebers in § 1 Abs. 5 Satz 3 BauGB, die städtebauliche Entwicklung vorrangig durch Maßnahmen der Innenentwicklung voranzutreiben (vgl. VG Neustadt an der Wein straße, U.v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 49).

    Die städtebaulich erwünschte (Nach-)Verdichtung bringt es zwangsläufig mit sich, dass Baugrundstücke umfangreicher als in der Vergangenheit üblich genutzt werden dürfen (so auch VG Neustadt an der Wein straße, U.v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 47 unter Verweis auf OVG Koblenz, B.v. 8.1.2001 - 8 B 12089/00.OVG).

  • VG Neustadt, 07.01.2020 - 5 K 1054/19

    Baurecht, Verwaltungsprozessrecht

    Der Erhalt einer Ruhezone stellt bereits kein Kriterium im Rahmen des Einfügens nach § 34 Abs. 1 BauGB dar, so dass auch ein Verstoß gegen das Rücksichtnahmegebot ausscheidet (vgl. BVerwG, Beschluss vom 24. April 1989 - 4 B 72/89 -, NVwZ 1989, 1060; Bay. VGH, Beschluss vom 15. Februar 2017 - 1 CS 16.2396 -, juris und Beschluss vom 18. Oktober 2010 - 2 ZB 10.1800 -, juris; VG Neustadt/Wstr., Urteil vom 12. Dezember 2013 - 4 K 626/13.NW -, juris).
  • VG Augsburg, 20.02.2020 - Au 5 S 20.200

    Ausnahme vom Bebauungsplan, Festsetzung im Bebauungsplan, Qualifizierter

    Der Begriff des Wohngebäudes umfasst dabei alle Formen des Wohnens, vom Einfamilienhaus bis zum vielgeschossigen Mietshaus mit entsprechenden Wohnungen und Appartements (vgl. VG Neustadt, U.v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 30).
  • VG München, 11.11.2015 - M 8 SN 15.3892

    Erfolgloser Eilrechtsschutz des Nachbarrn bei fehlender Verletzung

    Die städtebaulich erwünschte (Nach-)Verdichtung (vgl. § 1 a Abs. 2 Satz 1 Halbsatz 2 BauGB) bringt es mit sich, dass die Baugrundstücke umfangreicher als in der Vergangenheit genutzt werden (vgl. VG Neustadt, U. v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 47 m. w. N.), sofern sie sich in den durch die Umgebungsbebauung vorgegebenen Rahmen einfügen.
  • VG Würzburg, 25.09.2020 - W 5 S 20.1135

    Erteilte Baugenehmigung, Baugenehmigungsbescheid, Vereinfachtes

    Die städtebaulich erwünschte (Nach-)Verdichtung (vgl. § 1 a Abs. 2 Satz 1 Halbs. 2 BauGB) bringt es mit sich, dass die Baugrundstücke umfangreicher als in der Vergangenheit genutzt werden (vgl. VG Neustadt, U.v. 12.12.2013 - 4 K 626/13.NW - juris Rn. 47 m.w.N.), sofern sie sich in den durch die Umgebungsbebauung vorgegebenen Rahmen einfügen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht