Rechtsprechung
   VG Neustadt, 24.02.2011 - 4 K 1040/10.NW   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,18560
VG Neustadt, 24.02.2011 - 4 K 1040/10.NW (https://dejure.org/2011,18560)
VG Neustadt, Entscheidung vom 24.02.2011 - 4 K 1040/10.NW (https://dejure.org/2011,18560)
VG Neustadt, Entscheidung vom 24. Februar 2011 - 4 K 1040/10.NW (https://dejure.org/2011,18560)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,18560) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 1603 BGB, § 1609 BGB, § 1631 BGB, § 1666 Abs 3 BGB, § 4 KostenbeitragsV
    Heranziehung zu einem jugendhilferechtlichen Kostenbeitrag

  • esovgrp.de

    BGB § 1603,BGB § ... 1609,BGB § 1631,BGB § 1666,BGB § 1666 Abs 3,KostenbeitragsV § 4,SGB VIII § 10,SGB VIII § 10 Abs 2,SGB VIII § 10 Abs 2 S 2,SGB VIII § 27,SGB VIII § 27 Abs 1,SGB VIII § 34,SGB VIII § 42,SGB VIII § 42 Abs 1,SGB VIII § 42 Abs 1 Nr 2,SGB VIII § 42 Abs 3,SGB VIII § 91,SGB VIII § 91 Abs 1,SGB VIII § 91 Abs 1 Nr 5,SGB VIII § 91 Abs 1 Nr 7,SGB VIII § 92,SGB VIII § 92 Abs 1,SGB VIII § 92 Abs 1 Nr 5,SGB VIII § 92 Abs 2,SGB VIII § 92 Abs 5,SGB VIII § 93,SGB VIII § 93 Abs 1,SGB VIII § 93 Abs 2,SGB VIII § 93 Abs 3,SGB VIII § 94,SGB VIII § 94 Abs 1
    Antragstellung, Aufenthaltsbestimmung, Aufenthaltsbestimmungsrecht, Bedarfskontrollbetrag, Beitrag, Belehrung, Düsseldorfer Tabelle, Ehegatte, Eigentum, Einkommen, Einkommensermittlung, Einkommensgruppe, Erziehungshilfe, Fahrtkosten, Familiengericht, familiengerichtliche ...

  • ra.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Berücksichtigung der hinreichenden Wahrscheinlichkeit des Eintritts eines Schadens bei der Feststellung einer Gefahr im jugendhilferechtlichen Sinne; Auswirkungen des Entzugs des Aufenthaltsbestimmungsrechts auf das Recht des Personensorgeberechtigten zur Antragstellung ...

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Cottbus, 04.03.2014 - 3 K 183/12

    Kinder und Jugendhilfe sowie Jugendförderungsrecht

    Die Rechtmäßigkeit der Jugendhilfemaßnahme ist aber Voraussetzung für die Heranziehung der Eltern zu deren Kosten (vgl. ebenso Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 6. Juni 2008 - 12 A 144/06 -, zitiert nach juris, dort Rdn. 37 m. w. N.; Verwaltungsgericht Neustadt (Weinstraße), Urteil vom 24. Februar 2011 - 4 K 1040/10.NW -, zitiert nach juris, dort Rdn. 25).

    Die Inobhutnahme ist zudem immer nur als vorläufige Maßnahme zulässig, § 42 Abs. 1 Satz 2 SGB VIII, und muss beendet werden, wenn die angesprochene Gefahr nicht mehr besteht (vgl. zum Ganzen: Sächsisches Oberverwaltungsgericht, Beschluss vom 27. Mai 2010 - 1 D 38/10 -, zitiert nach juris, dort Rdn. 4; Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 11. April 2013 - 6 M 123.12 -, Seite 3 f. des Entscheidungsabdruckes; Verwaltungsgericht Neustadt (Weinstraße), Urteil vom 24. Februar 2011 - 4 K 1040/10.NW -, a. a. O., dort Rdn. 26).

  • VG Neustadt, 16.06.2011 - 4 K 8/11

    Heranziehung zu einem jugendhilferechtlichen Kostenbeitrag

    Setzt man zu Gunsten des Klägers gemäß § 93 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 SGB VIIII die Kosten für die Fahrt zu seinem etwa 46 km entfernten Arbeitsplatz vom Einkommen ab, so ist die Frage, welche Belastungen nach § 92 Abs. 3 Satz 2 SGB VIII einkommensmindernd zu berücksichtigen sind, an steuerrechtlichen Grundsätzen auszurichten (s. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 18. Dezember 2008 - 12 E 1458/08 -, juris; VG Neustadt, Urteil vom 24. Februar 2011 - 4 K 1040/10.NW -, juris).
  • VGH Bayern, 29.04.2013 - 12 C 13.686

    Kostenbeitrag zu einer Jugendhilfemaßnahme; Angemessene Heranziehung des

    Als berücksichtigungswürdige Schulden im Sinne von Ziffer 10.4 SüdL ließen sich indes die vom Kläger im Beschwerdeverfahren belegten Ratenzahlungen für die Prozesskosten eines familiengerichtlichen Verfahrens in Höhe von monatlich 15 EUR ansehen (vgl. VG Neustadt, U.v. 24.2.2011 - 4 K 1040/10.NW - juris, Rn. 56).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht