Rechtsprechung
   VG Regensburg, 20.03.2013 - RN 8 K 12.30176   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,15059
VG Regensburg, 20.03.2013 - RN 8 K 12.30176 (https://dejure.org/2013,15059)
VG Regensburg, Entscheidung vom 20.03.2013 - RN 8 K 12.30176 (https://dejure.org/2013,15059)
VG Regensburg, Entscheidung vom 20. März 2013 - RN 8 K 12.30176 (https://dejure.org/2013,15059)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,15059) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG Regensburg, 20.03.2013 - RN 8 K 12.30204

    Familienasyl; rechtskräftige Ablehnung der Asylanträge der Eltern mit Urteil vom

    Familienasyl; rechtskräftige Ablehnung der Asylanträge der Eltern mit Urteil vom 20. März 2013; Az. RN 8 K 12.30176.

    Von einer persönlichen Anhörung im Asylverfahren wurde gemäß § 24 Abs. 1 Satz 5 AsylVfG abgesehen, weil der Asylantrag bzw. Antrag auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft für ein im Bundesgebiet geborenes Kind unter sechs Jahren gestellt wurde und der Sachverhalt aufgrund der beigezogenen Verfahrensakten der Eltern (Az. RN 8 K 12.30176) ausreichend geklärt ist.

    Wegen des Vorbringens der Beteiligten und der weiteren Einzelheiten wird auf die Gerichtsakten im Verfahren Az. RN 8 K 12.30176 und im vorliegenden Verfahren, auf die beigezogenen Behördenakten und die Niederschrift über die mündliche Verhandlung verwiesen.

    Eine Anerkennung im Rahmen des Familienasyls kommt ebenfalls nicht in Betracht, da das Asylverfahren der Eltern des Klägers mit rechtskräftigem Urteil vom 20. März 2013 Az. RN 8 K 12.30176 rechtskräftig abgelehnt worden ist.

  • VG München, 02.02.2017 - M 17 K 16.34939

    Kein Anspruch auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft mangels Verfolgung im

    Hinsichtlich des Prognosemaßstabs ist bei der Prüfung der Flüchtlingseigenschaft (ebenso wie bei der des subsidiären Schutzes, s.u.) in Orientierung an der Rechtsprechung des EGMR zu Art. 3 EMRK ("real risk") der Maßstab der beachtlichen Wahrscheinlichkeit zugrunde zu legen, wie er vormals auch in Art. 2 Buchst. c) RL 2004/83/EG enthalten war und nunmehr in Art. 2 Buchst. d) RL 2011/95/EU in der Umschreibung "aus der begründeten Furcht vor Verfolgung" zu Grunde liegt (vgl. BVerwG, U.v. 01.03.2012 - 10 C 7.11 - juris; VG Regensburg, U.v. 20.03.2013 - RN 8 K 12.30176 - juris; zum neuen Recht: VG Aachen, U.v. 09.12.2013 - 1 K 2546/12.A - juris).

    Dadurch wird der Vorverfolgte / Geschädigte von der Notwendigkeit entlastet, stichhaltige Gründe dafür darzulegen, dass sich die verfolgungsbegründenden bzw. schadensstiftenden Umstände bei der Rückkehr erneut realisieren werden (BVerwG, U.v. 07.09.2010 - 10 C 11.09 - juris; BVerwG, U.v. 27.04.2010 - 10 C 5.09 - juris; VG Ansbach, U.v. 30.10.2013 - AN 1 K 13.30400 - juris; VG Regensburg, U.v. 20.03.2013 - RN 8 K 12.30176 - juris; zum neuen Recht: VG Aachen U.v. 09.12.2013 - 1 K 2546/12.A - juris).

  • VG München, 02.02.2017 - M 17 K 16.34829

    Klägers

    Hinsichtlich des Prognosemaßstabs ist bei der Prüfung der Flüchtlingseigenschaft (ebenso wie bei der des subsidiären Schutzes, s.u.) in Orientierung an der Rechtsprechung des EGMR zu Art. 3 EMRK ("real risk") der Maßstab der beachtlichen Wahrscheinlichkeit zugrunde zu legen, wie er vormals auch in Art. 2 Buchst. c) RL 2004/83/EG enthalten war und nunmehr in Art. 2 Buchst. d) RL 2011/95/EU in der Umschreibung "aus der begründeten Furcht vor Verfolgung" zu Grunde liegt (vgl. BVerwG, U.v. 01.03.2012 - 10 C 7.11 - juris; VG Regensburg, U.v. 20.03.2013 - RN 8 K 12.30176 - juris; zum neuen Recht: VG Aachen, U.v. 09.12.2013 - 1 K 2546/12.A - juris).

    Dadurch wird der Vorverfolgte / Geschädigte von der Notwendigkeit entlastet, stichhaltige Gründe dafür darzulegen, dass sich die verfolgungsbegründenden bzw. schadensstiftenden Umstände bei der Rückkehr erneut realisieren werden (BVerwG, U.v. 07.09.2010 - 10 C 11.09 - juris; BVerwG, U.v. 27.04.2010 - 10 C 5.09 - juris; VG Ansbach, U.v. 30.10.2013 - AN 1 K 13.30400 - juris; VG Regensburg, U.v. 20.03.2013 - RN 8 K 12.30176 - juris; zum neuen Recht: VG Aachen U.v. 09.12.2013 - 1 K 2546/12.A - juris).

  • VG München, 04.08.2016 - M 17 K 15.30817

    Keine Gewähr subsidiären Schutzes für Asylbewerber aus Bangladesch

    Dadurch wird der Geschädigte von der Notwendigkeit entlastet, stichhaltige Gründe dafür darzulegen, dass sich die schadensstiftenden Umstände bei der Rückkehr erneut realisieren werden (BVerwG, U. v. 07.09.2010 - 10 C 11.09 - juris; BVerwG, U. v. 27.04.2010 - 10 C 5.09 - juris; VG Ansbach, U. v. 30.10.2013 - AN 1 K 13.30400 - juris; VG Regensburg, U. v. 20.03.2013 - RN 8 K 12.30176 - juris; zum neuen Recht: VG Aachen U. v. 09.12.2013 - 1 K 2546/12.A - juris).
  • VG München, 19.05.2016 - M 17 K 15.31599

    Kein subsidiärer Schutz wegen widersprüchlichen Vorbringens

    Dadurch wird der Geschädigte von der Notwendigkeit entlastet, stichhaltige Gründe dafür darzulegen, dass sich die schadensstiftenden Umstände bei der Rückkehr erneut realisieren werden (BVerwG, U.v. 07.09.2010 - 10 C 11.09 - juris; BVerwG, U.v. 27.04.2010 - 10 C 5.09 - juris; VG Ansbach, U.v. 30.10.2013 - AN 1 K 13.30400 - juris; VG Regensburg, U.v. 20.03.2013 - RN 8 K 12.30176 - juris; zum neuen Recht: VG Aachen U.v. 09.12.2013 - 1 K 2546/12.A - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht