Rechtsprechung
   VG Regensburg, 23.07.2013 - RN 8 S 13.30330   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,19128
VG Regensburg, 23.07.2013 - RN 8 S 13.30330 (https://dejure.org/2013,19128)
VG Regensburg, Entscheidung vom 23.07.2013 - RN 8 S 13.30330 (https://dejure.org/2013,19128)
VG Regensburg, Entscheidung vom 23. Juli 2013 - RN 8 S 13.30330 (https://dejure.org/2013,19128)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,19128) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Rücknahme des Asylantrags nach § 32 AsylVfG,Keine Abschiebungsverbote nach § 60 Abs. 2 bis 5 oder 7 AufenthG,Zur Behandelbarkeit der posttraumatischen Belastungsstörung in der Türkei

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Berlin, 17.07.2015 - 33 L 185.15

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen Abschiebung

    Der Antragsteller hat keine Willensmängel bei Abgabe dieser Erklärung geltend gemacht (zur Problematik, ob solche Willensmängel überhaupt geltend gemacht werden könnten siehe beispielsweise VG Berlin, Beschluss vom 31. Mai 2011 - VG 23 L 123.11 A -, S. 2, 3 des Entscheidungsabdrucks; VG Ansbach, a.a.O., Rn. 76 ff.; VG Regensburg, Beschluss vom 23. Juli 2013 - RN 8 S 13.30330 -, juris, Rn. 33 f.).
  • VG Gelsenkirchen, 22.12.2015 - 6a L 2370/15

    Rücknahme; Asyl; Anfechtung; Eilrechtsschutz; Irrtum

    vgl. dazu nur VG Düsseldorf, Urteil vom 16. Mai 2003 - 1 K 3502/02.A - und Beschluss vom 13. Januar 2011 - 7 L 2344/10.A -, Juris; VG Regensburg, Beschluss vom 23. Juli 2013 - RN 8 S 13.30330 -, Juris; VG Magdeburg, Beschluss vom 21. September 2015 - 3 B 76/15 -, Juris.
  • VG Bayreuth, 24.06.2015 - B 3 S 15.30344

    Rücknahme des Asylantrags; Wirksamkeit (bejaht); Abschiebungsverbote bzgl.

    Die überwiegend vertretene Auffassung geht jedoch davon aus, dass die Rücknahmeerklärung in der gleichen Form wie ein Asylantrag zu erfolgen hat, die Rücknahme also schriftlich oder zur Niederschrift erfolgen muss (siehe VG Regensburg, B. v. 23.07.2013, Az. RN 8 S 13.30330, Rn. 29 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht