Rechtsprechung
   VG Saarlouis, 16.05.2012 - 6 K 521/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,12131
VG Saarlouis, 16.05.2012 - 6 K 521/11 (https://dejure.org/2012,12131)
VG Saarlouis, Entscheidung vom 16.05.2012 - 6 K 521/11 (https://dejure.org/2012,12131)
VG Saarlouis, Entscheidung vom 16. Mai 2012 - 6 K 521/11 (https://dejure.org/2012,12131)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,12131) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Rechtsprechungsdatenbank Saarland

    Zur Subsidiarität der Beihilfe im Falle der Mitgliedschaft des Beihilfeberechtigten in der gesetzlichen Krankenversicherung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Saarlouis, 20.02.2017 - 6 K 1219/15

    Beihilfe - (VR130)Beihilfe bei Mitgliedschaft in der gesetzlichen

    So ausdrücklich BVerwG, Urteil vom 15.12.2005, 2 C 35.04, ZBR 2006, 195; ferner Urteil der Kammer vom 16.05.2012, 6 K 521/11, m. w. N.

    BVerwG, Urteil vom 15.12.2005, 2 C 35.04, a.a.O., m. w. N.; ebenso Urteil der Kammer vom 16.05.2012, 6 K 521/11, m.w.N.

  • OVG Saarland, 20.06.2018 - 1 A 381/17

    Beihilfe zu den Aufwendungen eines dem Grunde nach beihilfeberechtigten

    Insoweit hat das Verwaltungsgericht im erstinstanzlichen Urteil eingehend begründet, dass die den durch die gesetzliche Krankenversicherung begrenzten Leistungsbetrag übersteigenden Aufwendungen schon dem Grunde nach gemäß § 4 Abs. 3 BhVO nicht beihilfefähig sind.(Vgl. hierzu: BVerwG, Urteil vom 15.12.2005 - 2 C 35.04 -, juris; Bayerischer VGH, Beschlüsse vom 26.5.2011 - 14 BV 09.3028 - und vom 23.2.2006 - 14 B 00.903 -, beide in juris; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 2.5.2007 - 6 A 3510/04 -, juris; VG des Saarlandes, Urteil vom 16.5.2012 - 6 K 521/11 -, juris) Hiermit setzt sich der Kläger in seiner Antragsbegründung nicht ansatzweise auseinander.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht