Rechtsprechung
   VG Sigmaringen, 08.11.2010 - NC 6 K 2176/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,20581
VG Sigmaringen, 08.11.2010 - NC 6 K 2176/10 (https://dejure.org/2010,20581)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 08.11.2010 - NC 6 K 2176/10 (https://dejure.org/2010,20581)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 08. November 2010 - NC 6 K 2176/10 (https://dejure.org/2010,20581)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,20581) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Hochschulzulassungsstreit - Anordnungsanspruch nach Ablehnung eines Vergleichsvorschlages

  • Justiz Baden-Württemberg

    Hochschulzulassungsstreit - Anordnungsanspruch nach Ablehnung eines Vergleichsvorschlages

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 123 Abs 3 VwGO, § 920 Abs 2 ZPO
    Hochschulzulassungsstreit - Anordnungsanspruch nach Ablehnung eines Vergleichsvorschlages

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulassung zum Studium der Humanmedizin nach den Rechtsverhältnissen des Wintersemesters 2010/2011 außerhalb der festgesetzten Kapazität im Wege des Eilrechtsschutzes; Feststellung einer "drastischen Überbuchung der Ausländerquote" unter Berücksichtigung der tatsächlich ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Freiburg, 10.12.2020 - NC 9 K 3809/20
    Nach dieser Rechtsprechung kann schließlich eine Studienplatzklage überhaupt nur dann Erfolg haben, nämlich zu einer Verpflichtung der Beklagten zur Zulassung der Klägerin/des Klägers führen, wenn sich die rechnerische Ermittlung der Kapazität in der Kapazitätsberechnung nicht nur zu Lasten der Beklagten als fehlerhaft erweisen, sondern außerdem an derart massiven Fehlern leiden würde, dass deren Korrektur rechnerisch mindestens so viele zusätzliche "entdeckte" Studienplätze ergeben würde, dass damit die Zahl der durch die Übernahme der Überlast zusätzlich geschaffenen Studienplätze um mindestens einen Studienplatz übertroffen, also "überbrückt" würde (so die Kammerrechtsprechung unter anderem unter Verweis auf OVG NdS, B. v. 20.02.2013 - 2 NB 386/12 -, juris, Rn. 21 und OVG Bln.-Brdbg., B. v. 24.08.2009 - 5 NC 7.09 -, juris, Rn. 10 und VG Berlin, B. v. 22.03.2012 - 30 I 825.11 -, juris, unter Verweis auf OVG Bln.-Brdbg., B. v. 18.07.2011 - OVG 5 M 12.11 sowie VG Sigmaringen, B. v. 08.11.2010 - NC 6 K 2176/10 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht