Rechtsprechung
   VG Sigmaringen, 11.10.2006 - 1 K 2218/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,29835
VG Sigmaringen, 11.10.2006 - 1 K 2218/05 (https://dejure.org/2006,29835)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 11.10.2006 - 1 K 2218/05 (https://dejure.org/2006,29835)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 11. Januar 2006 - 1 K 2218/05 (https://dejure.org/2006,29835)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,29835) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Vorlagebeschluss zur Verfassungsmäßigkeit des § 5 Abs 3 S 1 BeamtVG idF des Versorgungsreformgesetzes 1998 - 3 Jahre Wartefrist

  • Justiz Baden-Württemberg

    Vorlagebeschluss zur Verfassungsmäßigkeit des § 5 Abs 3 S 1 BeamtVG idF des Versorgungsreformgesetzes 1998 - 3 Jahre Wartefrist

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 5 Abs 3 S 1 BeamtVG vom 29.06.1998, Art ... 100 Abs 1 S 2 GG, § 19 Abs 1 S 1 BeamtVG, § 4 Abs 1 BeamtVG, § 23 Abs 1 BeamtVG, § 24 Abs 1 BeamtVG, § 20 Abs 1 S 1 BeamtVG, Art 33 Abs 5 GG, § 5 Abs 1 S 1 BeamtVG
    Vorlagebeschluss zur Verfassungsmäßigkeit des § 5 Abs 3 S 1 BeamtVG idF des Versorgungsreformgesetzes 1998 - 3 Jahre Wartefrist

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Berechnung der Versorgung eines Hinterbliebenen eines verstorbenen Vorsitzenden Richters am Landgericht unter Heranziehung des Grundsatzes der Versorgung aus dem letzten Amt als hergebrachten Grundsatz der Beamtenversorgung; Umfang einer Witwenrente und einer Waisenrente unter Berücksichtigung des Tages des Todes des verstorbenen, verbeamteten Ehemannes bzw. Vaters und einer Verlängerung der erforderlichen Bezugsdauer der Bezüge aus dem höheren Amt von zwei auf drei Jahre

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht