Rechtsprechung
   VG Sigmaringen, 13.02.2008 - 5 K 416/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,10574
VG Sigmaringen, 13.02.2008 - 5 K 416/06 (https://dejure.org/2008,10574)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 13.02.2008 - 5 K 416/06 (https://dejure.org/2008,10574)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 13. Februar 2008 - 5 K 416/06 (https://dejure.org/2008,10574)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,10574) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Aberkennung des Rechts, von einer ausländischen Fahrerlaubnis im Bundesgebiet Gebrauch zu machen; Nicht-Wohnsitzstaat; Cannabiskonsum; fehlendes Trennungsvermögen; medizinisch-psychologisches Gutachten)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Aberkennung des Rechts, von einer ausländischen Fahrerlaubnis im Bundesgebiet Gebrauch zu machen; Nicht-Wohnsitzstaat; Cannabiskonsum; fehlendes Trennungsvermögen; medizinisch-psychologisches Gutachten)

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 11 Abs 6 FeV, § 11 Abs 8 FeV, § 14 Abs 1 FeV, § 46 FeV, § 11 IntKfzV, Art 8 Abs 2 EWGRL 439/91, Art 8 Abs 4 EWGRL 439/91
    Aberkennung des Rechts, von der Fahrerlaubnis im Bundesgebiet Gebrauch zu machen; ausländische Fahrerlaubnis, ausländischer Staatsangehöriger; Nicht-Wohnsitzstaat; Cannabiskonsum; fehlendes Trennungsvermögen; medizinisch-psychologisches Gutachten

Kurzfassungen/Presse (2)

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Begriff des gelegentlichen Konsums

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Untersagung des Gebrauchmachens von einer österreichischen Fahrerlaubnis (Fahrerlaubnis eines anderen Mitgliedstaates) in Deutschland wegen Drogenkonsums

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG München, 18.11.2008 - M 1 K 08.843

    EU-Fahrerlaubnis;Rechtmäßigkeit der Aufforderung zur Beibringung einer

    Sofern sich der Fahrerlaubnisinhaber nach Ausstellung der Fahrerlaubnis durch seine Teilnahme am Straßenverkehr in diesem Mitgliedstaat als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen erwiesen hat, kann von den vorerwähnten Eingriffsbefugnissen Gebrauch gemacht werden (VG Sigmaringen v. 13.2.2008 Az. 5 K 416/06).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht