Rechtsprechung
   VG Sigmaringen, 20.12.2016 - 3 K 469/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,48600
VG Sigmaringen, 20.12.2016 - 3 K 469/14 (https://dejure.org/2016,48600)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 20.12.2016 - 3 K 469/14 (https://dejure.org/2016,48600)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 20. Dezember 2016 - 3 K 469/14 (https://dejure.org/2016,48600)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,48600) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

  • Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht PDF, S. 111 (Leitsatz und Kurzinformation)

    Privatbehandlung/Private Krankenversicherung/Beihilfe | Beihilfe | Zahnärztliche Behandlung | Ermittlung der Anzahl der beihilfefähigen Implantate

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Baden-Württemberg, 11.04.2018 - 2 S 2672/17

    Beihilfe für implantologische Leistungen

    Die Berufung des Beklagten gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Sigmaringen vom 20.12.2016 - 3 K 469/14 - wird zurückgewiesen.

    das Urteil des Verwaltungsgerichts Sigmaringen vom 20.12.2016 - 3 K 469/14 - zu ändern und die Klage auch insoweit abzuweisen, als der Beklagte verpflichtet wurde, eine weitere Beihilfe i.H.v. 775, 45 EUR zu bewilligen und der Bescheid vom 19.05.2011 in Gestalt des Teilabhilfebescheids vom 26.08.2011 und des Widerspruchsbescheids vom 08.09.2011 insoweit aufgehoben wurden.

  • VG Magdeburg, 01.03.2017 - 8 A 159/16

    Beihilfe; Zahnimplantatversorgung

    Demnach richtet sich die Verteilung der beihilfefähigen Implantate eindeutig "pro Kiefer" und nicht etwa im Sinne einer Gesamtbetrachtung von 8 Implantaten je Person (vgl. nur: VG Sigmaringen, Urteil vom 20.12.2016, 3 K 469/14; juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht