Rechtsprechung
   VG Sigmaringen, 23.10.2008 - 2 K 1902/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,10839
VG Sigmaringen, 23.10.2008 - 2 K 1902/07 (https://dejure.org/2008,10839)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 23.10.2008 - 2 K 1902/07 (https://dejure.org/2008,10839)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 23. Januar 2008 - 2 K 1902/07 (https://dejure.org/2008,10839)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,10839) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anordnung eines Maisanbauverbots bzw. einer Fruchtfolge zur Bekämpfung des Westlichen Maiswurzelbohrers (Diabrotica Virgifera Le Conte); Gefahr im Verzug i.S.d. § 5 Abs. 2 Gesetz zum Schutz der Kulturpflanzen (PflSchG); Zulässigkeit einer Orientierung an der "Leitlinie zur Durchführung von amtlichen Maßnahmen gegen Diabrotica Virgifera Le Conte" bei der Ausübung des nach Art. 4 Abs. 2 d) der Entscheidung der Kommission 2003/766/EG eingeräumten Auswahlermessens bezüglich Maßnahmen zur Bekämpfung des Westlichen Maiswurzelbohrers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • VG Sigmaringen (Pressemitteilung)

    Maisanbauverbot zur Bekämpfung des Maiswurzelbohrers rechtmäßig

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Regensburg, 02.07.2009 - RN 7 K 08.1655

    Pflanzenschutzgesetz

    Daraus ergibt sich aber keinesfalls, dass die Ausrottungsstrategie grundsätzlich zum Scheitern verurteilt wäre, auch wenn bei zeitweiligem Erfolg der Ausrottungsstrategie ein erneutes Einschleppen über Flughäfen und andere Verkehrswege nicht sicher ausgeschlossen werden kann (vgl. VG Freiburg, Urt. v. 08.07.2008, Az. 3 K 1806/07; VG Sigmaringen, Urt. v. 23.10.2008, Az. 2 K 1902/07).

    der Allgemeinverfügung vom 14.04.2008 damit eine zulässige Inhalts- und Schrankenbestimmung des (Grund-)Eigentums dar, die durch den mit dem Pflanzenschutzgesetz verfolgten Zweck, des Schutzes vor Schadorganismen und der Abwendung von hohen wirtschaftlichen Schäden für die Landwirtschaft gerechtfertigt ist (vgl. zum Ganzen auch VG Freiburg, Urt. v. 08.07.2008, Az. 3 K 1806/07; VG Sigmaringen, Urt. v. 23.10.2008, Az. 2 K 1902/07).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht