Rechtsprechung
   VG Sigmaringen, 24.01.2017 - A 4 K 5434/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,2155
VG Sigmaringen, 24.01.2017 - A 4 K 5434/16 (https://dejure.org/2017,2155)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 24.01.2017 - A 4 K 5434/16 (https://dejure.org/2017,2155)
VG Sigmaringen, Entscheidung vom 24. Januar 2017 - A 4 K 5434/16 (https://dejure.org/2017,2155)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,2155) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Rechtsschutzbedürfnis bei Klagen syrischer Flüchtlinge auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft; Heranziehung zum Wehrdienst als Anerkennungsgrund; Rückkehrerverfolgung droht weiterhin

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 3 Abs 1 AsylVfG 1992, § 3a Abs 2 Nr 5 AsylVfG 1992
    Rechtsschutzbedürfnis bei Klagen syrischer Flüchtlinge auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft; Heranziehung zum Wehrdienst als Anerkennungsgrund; Rückkehrerverfolgung droht weiterhin

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Göttingen, 22.03.2017 - 3 A 25/17

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft für syrische Familie

    Denn wenn es im Falle einer (hypothetischen) Rückkehr nicht zu der soeben dargestellten menschenrechtswidrigen Behandlung des Klägers zu 1), insbesondere Folter, kommen sollte, so ist es doch jedenfalls beachtlich wahrscheinlich, dass er im Sinne des § 3 Abs. 1 Nr. 1 AsylG i. V. m. § 3a Abs. 2 Nr. 5 AsylG Bestrafung oder Strafverfolgung wegen Verweigerung einer Einberufung in die syrischen Streitkräfte zu befürchten hätte (vgl. dazu VG Sigmaringen, Urteil vom 23.11.2016 - A 5 K 1372/16 -, juris, Rn. 117 ff.; Urteil vom 24.01.2017 - A 4 K 5434/16 -, juris, Rn. 71 ff.).

    Im vorliegenden Fall liegt eine "begründete Furcht vor Verfolgung" im Sinne des § 3 Abs. 1 Nr. 1 AsylG aufgrund der syrischen Wehrpflicht vor, da die Kammer anhand der dargestellten und derzeit verfügbaren Erkenntnismittel sowie der darin beschriebenen Geschehnisse in Syrien davon überzeugt ist, dass der Kläger zu 1) - als sechsunddreißig Jahre alter Reservist - im Falle seiner beachtlich wahrscheinlichen Einberufung in die syrische arabische Armee zur Erfüllung seiner Wehrpflicht als Reservist im Falle der Verweigerung von Befehlen, deren Befolgung (zumindest mittelbar) Verbrechen im Sinne des § 3 Abs. 2 Nr. 1 AsylG darstellen würde, Strafen oder Bestrafungen durch den syrischen Staat besorgen müsste (so auch VG Sigmaringen, Urteil vom 24.01.2017 - A 4 K 5434/16 -, juris, Rn. 71).

    Vielmehr ist zu befürchten, dass sich Repressionen unmittelbar gegen minderjährige Kinder richten und/oder diese zum Druckmittel gegenüber ihren Eltern verobjektiviert werden (so auch - neben dem VG Sigmaringen, Urteil vom 23.11.2016 - A 5 K 1495/16 - juris - VG Osnabrück, Urteil vom 13.01.2017 - 7 A 167/17 -, juris, Rn. 46; VG Sigmaringen, Urteil vom 24.01.2017 - A 4 K 5434/16 -, juris, Rn. 69; VG Oldenburg, Urteil vom 20.01.2017 - 2 A 6163/16 -, juris, Rn. 25).

    Die Kammer ist davon überzeugt, dass Repressionen - mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit - aufgrund der Wehrdienstentzug (samt illegaler Ausreise) auch die Kläger zu 2) - 5) als nahe Angehörige des Klägers zu 1) dergestalt treffen können, dass auch ihnen - abgeleitet vom Kläger zu 1) - eine Stellung als "Verräter" zugerechnet wird und/oder sie zum Druckmittel gegenüber dem Kläger zu 1) objektiviert werden (vgl. dazu auch VG Sigmaringen, Urteil vom 24.01.2017 - A 4 K 5434/16 -, juris, Rn. 86).

  • VG Sigmaringen, 27.09.2017 - A 7 K 470/17

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft bei syrischen Staatsangehörigen aus der

    A - juris Rn. 27 ff.; VG Sigmaringen, Urteil v. 24.01.2017 - A 4 K 5434/16 - juris Rn. 70 ff.; VG Sigmaringen, Urteil v. 23.11.2016 - A 5 K 1372/16 - juris Rn. 111 ff.; a. A. Schleswig-Holsteinisches OVG, Urteil v. 03.03.2017 - 13 A 317/17 - juris Rn. 26 ff.; OVG des Saarlandes, Urteil v. 02.02.2017 - 2 A 515/16 - juris Rn. 31, OVG Rheinland-Pfalz, Urteil v. 16.12.2016 - 1 A 10922/16 - juris Rn. 134 ff.; VG Aachen, Urteil v. 17.03.2017 - 1 K 3491/16.A - juris Rn. 46 ff.).

    Der Kläger hat insbesondere i. S. des § 3a Abs. 2 Nr. 5 AsylG eine Bestrafung wegen Verweigerung des Militärdienstes in einem Konflikt zu befürchten und der Militärdienst würde Verbrechen oder Handlungen umfassen, die unter die Ausschlussklauseln des § 3 Abs. 2 AsylG fallen (so auch VG Düsseldorf, Gerichtsbescheid v. 06.03.2017 - 13 K 11124/16.A - juris Rn. 26 ff.; VG Sigmaringen, Urteile v. 31.01.2017 - A 3 K 4482/16 - juris Rn. 122 ff. und v. 24.01.2017 - A 4 K 5434/16 - juris Rn. 71 ff.; VG Schwerin, Urteil v. 21.11.2016 - 16 A 2128/16 As SN - juris Rn. 43; VG Magdeburg, Urteil v. 12.10.2016 - 9 A 175/16 - juris Rn. 31 ff.; a. A. VG Dresden, Urteil v. 01.03.2017 - 4 K 689/16.A - juris Rn. 104 ff.).

  • VG Sigmaringen, 07.03.2017 - A 2 K 5515/16

    Anerkennung der Flüchtlingseigenschaft für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge durch

    Eine Aussagekraft oder gar ein Beweiswert in dem Sinne, dass das in diesen Berichten konstatierte Nichtvorliegen von Erkenntnissen für das Nichtvorliegen einer allgemeinen Rückkehrerverfolgung spräche, kommt diesen Auskünften nicht zu (vgl. VG Sigmaringen, Urteil vom 24.01.2017 - A 4 K 5434/16 -, juris).
  • VG Hannover, 14.03.2018 - 4 A 7073/17

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft für wehrpflichtige Syrer

    a) Es ist unbestritten, dass in Syrien alle Konfliktparteien schwere Verletzungen des humanitären Völkerrechts begehen (vgl. dazu z.B. HRC v. 10.3.2017, Human rights abuses and international humanitarian law violations in the Syrian Arab Republic, 21 July 2016 - 28 February 2017; vgl. auch BGH, Beschl. v. 11 8.2016 - AK 43/16 -, juris; OVG Lüneburg, Urt. vom 27.06.2017 - 2 LB 91/17 -, Rn. 91, juris; VG Sigmaringen, Urt. vom 24.12.2017 - A 4 K 5434/16 -, juris, Rn. 80; VG Freiburg, Urt. vom 01.02.2017 - A 4 K 2903/16 -, juris, Rn. 28; VG Magdeburg, Urt. vom 12.10.2016 - 9 A 175/16 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht