Rechtsprechung
   VG Sigmaringen, 29.11.2010 - 1 K 3643/09, 1 K 1635/10, 1 K 1850/10   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Rechtmäßigkeit einer Ingewahrsamnahme vor Ausschluss aus einer Versammlung

  • Justiz Baden-Württemberg

    Rechtmäßigkeit einer Ingewahrsamnahme vor Ausschluss aus einer Versammlung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Art 8 GG, § 28 Abs 1 Nr 1 PolG BW, § 28 Abs 4 PolG BW
    Rechtmäßigkeit einer Ingewahrsamnahme vor Ausschluss aus einer Versammlung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unzuständigkeit eines Verwaltungsgerichts nach § 28 Abs. 4 S. 6 Polizeigesetz (PolG) für eine Fortsetzungsfeststellungsklage wegen einer Ingewahrsamnahme bei einer Entscheidung eines Amtsgerichts; Anforderungen an die die Zuständigkeit des Amtsgerichts begründende Entscheidung; Zulässigkeit von Maßnahmen auf Grund des allgemeinen Polizeirechts gegenüber Teilnehmern einer Versammlung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Ingewahrsamnahme vermummter Demonstrationsteilnehmer

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Ingewahrsamnahme durch die Polizei und die Fortsetzungsfeststellungsklage

  • VG Sigmaringen (Pressemitteilung)

    Polizeiliche Einkesselung in der Sattlergasse in Ulm am 1. Mai 2009 rechtswidrig

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2011, 234 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • VG Karlsruhe, 10.12.2018 - 1 K 6428/16

    Weinheim: Polizeimaßnahmen gegen Gegnerin des NPD-Parteitags 2015 überwiegend

    So sind Maßnahmen, die die Teilnahme an einer Versammlung beenden, rechtswidrig, solange nicht die Versammlung gemäß § 15 Abs. 3 VersG aufgelöst oder der Teilnehmer auf versammlungsrechtlicher Grundlage von der Versammlung ausgeschlossen wurde (vgl. BVerfG, Beschlüsse vom 26.10.2004 - 1 BvR 1726/01 -, juris Rn. 17 f. und vom 30.04.2007 - 1 BvR 1090/06 -, juris Rn. 40; VG Sigmaringen, Urteil vom 29.11.2010 - 1 K 3643/09 -, juris Rn. 51).

    Insoweit unterscheidet sich der vorliegende Fall von anderen Fallgestaltungen, bei denen die Polizei potentielle Störer zwar noch vor Versammlungsbeginn, aber bereits unmittelbar am geplanten Versammlungsort, einkesselt, weil sie gewalttätiges Handeln der Personen bei der Versammlung selbst erwartet (vgl. VG Sigmaringen, Urteil vom 29.11.2010 - 1 K 3643/09 -, juris).

    Nicht nur bei der späteren Aufrechterhaltung der Freiheitsentziehung, sondern auch bei der Einkesselung handelt es sich um eine Maßnahme des Gewahrsams im Sinne des § 28 Abs. 1 PolG (vgl. Beschluss der Kammer vom 26.09.2018 - 1 K 6428/16 - VG ..., Urteil vom 12.01.2017 - 3 K 141/16 -, juris Rn. 29; VG Sigmaringen, Urteil vom 29.11.2010 - 1 K 3643/09 -, juris Rn. 39).

  • VGH Baden-Württemberg, 27.01.2015 - 1 S 257/13

    Fortsetzungsfeststellungsklage - zum Feststellungsinteresse bei im Vorfeld einer

    Die Einkesselung durch die Polizei, die zu Gegenreaktionen der Demonstranten geführt habe, sei zwischenzeitlich durch rechtskräftige Urteile des Verwaltungsgerichts Sigmaringen (Urt. v. 29.11.2010 - 1 K 3643/09 - juris) als rechtswidrig eingestuft worden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht