Rechtsprechung
   VG Stuttgart, 08.07.2016 - 7 K 3161/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,24994
VG Stuttgart, 08.07.2016 - 7 K 3161/15 (https://dejure.org/2016,24994)
VG Stuttgart, Entscheidung vom 08.07.2016 - 7 K 3161/15 (https://dejure.org/2016,24994)
VG Stuttgart, Entscheidung vom 08. Juli 2016 - 7 K 3161/15 (https://dejure.org/2016,24994)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,24994) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Zur Frage der Rechtmäßigkeit der Neuauszählung der Stimmzettel einer Bürgermeisterwahl

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 32 Abs 1 Nr 2 KomWG BW, § 31 Abs 1 S 2 KomWG BW, § 11 KomWG BW, § 43 Abs 1 KomWO BW, § 21 KomWO BW, § 39 KomWO BW, § 37 Abs 1 S 4 KomWO BW, § 38 Abs 1 Nr 10 KomWO BW
    Zur Frage der Rechtmäßigkeit der Neuauszählung der Stimmzettel einer Bürgermeisterwahl

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kommunalwahl - Bürgermeisterwahl; Wahlanfechtung; Nachzählung; Verwahrungsgebot; Präklusion; Öffentlichkeitsgrundsatz; Ergebnisbeeinflussung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • VG Stuttgart (Pressemitteilung)

    Klage gegen Bürgermeisterwahl in Gundelsheim 2015 abgewiesen

  • Datenbank zur Rechtsprechung im Kommunalrecht (Leitsatz)

    Eigenmächtige Nachzählung von Wahlstimmen durch Gemeindemitarbeiter


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • VG Stuttgart (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Anfechtung der Bürgermeisterwahl in Gundelsheim 2015 - mündliche Verhandlung -

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Karlsruhe, 19.10.2018 - 14 K 3350/18

    Anfechtung der Wahl des Oberbürgermeisters

    Auch vorbereitende Sitzungen des Gemeindewahlausschusses bedürfen indes der Öffentlichkeit (vgl. Quecke/Gackenholz/Bock, a.a.O., § 11 Rn. 19); eine Nachzählung der Stimmen muss in einer öffentlichen Sitzung erfolgen (vgl. VG Stuttgart, Urteil vom 08.07.2016 - 7 K 3161/15 -, juris, mit Verweis auf VG Köln, Urteil vom 25.03.2015 - 4 K 7076/14 -, juris).

    Dazu gehören sowohl § 21 KomWG, § 21 Abs. 3 KomWO als auch § 11 Abs. 1 KomWG, § 43 Abs. 1 KomWO als auch § 39 Abs. 2 Satz 2 KomWG (vgl. Quecke/Gackenholz/Bock, a.a.O., § 21 Rn. 12, § 32 Rn. 98, § 11 Rn. 14; vgl. auch VG Stuttgart, Urteil vom 08.07.2016, a.a.O.).

    Es lässt sich daher trotz Verstoßes gegen den Öffentlichkeitsgrundsatz ermitteln, ob im konkreten Fall Auswirkungen auf das Wahlergebnis vorliegen könnten (vgl. VG Stuttgart, Urteil vom 08.07.2016, a.a.O., Rn. 41 und VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 10.03.2017, a.a.O., Rn. 14).

  • VGH Baden-Württemberg, 10.03.2017 - 1 S 1652/16

    Ungültigkeit einer Wahl allein wegen abstrakter Möglichkeit von Manipulationen

    Der Antrag der Klägerin auf Zulassung der Berufung gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart vom 8. Juli 2016 - 7 K 3161/15 - wird abgelehnt.

    Die auf Ungültigerklärung der Wahl gerichtete Klage der Klägerin wies das Verwaltungsgericht Stuttgart ab (vgl. Urt. v. 08.07.2016 - 7 K 3161/15 - juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht