Rechtsprechung
   VG Stuttgart, 17.02.2004 - 3 K 299/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,18348
VG Stuttgart, 17.02.2004 - 3 K 299/04 (https://dejure.org/2004,18348)
VG Stuttgart, Entscheidung vom 17.02.2004 - 3 K 299/04 (https://dejure.org/2004,18348)
VG Stuttgart, Entscheidung vom 17. Februar 2004 - 3 K 299/04 (https://dejure.org/2004,18348)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,18348) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Fahrerlaubnisentziehung und Sofortvollzug aufgrund Fahrens unter Cannabis-Einfluss, Annahme einer fehlenden Eignung. Kein Eingreifen der Sperrwirkung des § 3 Abs. 3 StVG, wenn keine Straftaten vorliegen, die zum Entzug der Fahrerlaubnis führen können.

  • Justiz Baden-Württemberg

    Fahrerlaubnisentziehung und Sofortvollzug aufgrund Fahrens unter Cannabis-Einfluss, Annahme einer fehlenden Eignung. Kein Eingreifen der Sperrwirkung des § 3 Abs. 3 StVG, wenn keine Straftaten vorliegen, die zum Entzug der Fahrerlaubnis führen können.

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 3 Abs 3 S 1 StVG, § ... 80 Abs 5 S 1 2 Var VwGO, § 80 Abs 2 S 1 Nr 4 VwGO, § 80 Abs 5 S 1 1 Var VwGO, § 80 Abs 2 S 2 VwGO, § 80 Abs 3 S 1 VwGO, § 3 Abs 1 StVG, § 46 Abs 1 FeV, § 11 Abs 1 FeV, § 3 Abs 3 S 1 StVG
    Fahrerlaubnisentziehung und Sofortvollzug aufgrund Fahrens unter Cannabis-Einfluss, Annahme einer fehlenden Eignung. Kein Eingreifen der Sperrwirkung des § 3 Abs. 3 StVG, wenn keine Straftaten vorliegen, die zum Entzug der Fahrerlaubnis führen können.

  • archive.org

    Drogen - Der Nachweis von 4 ng/ml THC und 40 ng/ml THC-COOH anläßlich einer Fahrzeugkontrolle reichen aus um den Führer des Fahrzeuges als ungeeignet im Sinne der Anlage 4 Nr.9.2.2 erscheinen zu lassen. Der Tatbestand des erforderlichen gelegentlichen Konsums wird hier nicht berücksichtigt.

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht