Rechtsprechung
   VG Stuttgart, 19.09.2007 - 11 K 2800/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,23175
VG Stuttgart, 19.09.2007 - 11 K 2800/06 (https://dejure.org/2007,23175)
VG Stuttgart, Entscheidung vom 19.09.2007 - 11 K 2800/06 (https://dejure.org/2007,23175)
VG Stuttgart, Entscheidung vom 19. September 2007 - 11 K 2800/06 (https://dejure.org/2007,23175)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,23175) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Rücknahme einer Einbürgerung; Auswirkung auf nach der Einbürgerung geborenes Kind

  • Justiz Baden-Württemberg

    Rücknahme einer Einbürgerung; Auswirkung auf nach der Einbürgerung geborenes Kind

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 48 VwVfG BW, § 4 Abs 1 RuStAG
    Rücknahme einer Einbürgerung; Auswirkung auf nach der Einbürgerung geborenes Kind

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    VwVfG § 48; GG Art. 16 Abs. 1
    D (A), Einbürgerung, Rücknahme, Rechtsgrundlage, Verfassungsmäßigkeit, Entziehung der deutschen Staatsangehörigkeit, Kinder

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    § 48 Verwaltungsverfahrensgesetz Baden-Württemberg (VwVfG,BW) als Ermächtigungsgrundlage für die Rücknahme einer Einbürgerung bei Auswirkungen der Entscheidung auf einen unbeteiligten Dritten (hier ein nach der Einbürgerung geborenes Kind); Verhinderung der Auswirkungen der Rücknahme einer Einbürgerung auf einen unbeteiligten Dritten i.R.d. Ausübung des Rücknahmeermessens durch Wahl des Wirkungszeitpunktes der Rücknahmeentscheidung (ex-nunc anstelle von ex-tunc)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Karlsruhe, 11.06.2008 - 4 K 2548/07

    Entziehung der deutschen Staatsangehörigkeit durch Rücknahme eines

    Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung folgt daraus, dass § 48 (L)VwVfG mit Rücksicht auf den besonderen verfassungsrechtlichen Schutz der deutschen Staatsangehörigkeit nach Art. 16 Abs. 1 GG nur in bestimmten Fällen eine ausreichende Ermächtigungsgrundlage für die Rücknahme von Einbürgerungen bietet (BVerfG, Urt. v. 24.05.2006, BVerfGE 116, 24 ff.; BVerwG, Urt. v. 14.02.2008, AuAS 2008, 116, 117; vgl. auch VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.09.2007, a.a.O.; noch enger VG Stuttgart, Urt. v. 19.09.2007 - 11 K 2800/06 -, zit. in Juris).
  • VG Stuttgart, 08.12.2011 - 11 K 2043/11

    Zur Rücknahme einer Einbürgerung wegen arglistiger Täuschung bzw. unrichtiger

    Die fehlerhafte Einbürgerung des Klägers, die im Übrigen bemerkenswerte Parallelen zu dem vom Berichterstatter mit Urteil vom 19.09.2007 (- 11 K 2800/06 -, ) entschiedenen Fall aufweist, beruht ganz eindeutig nicht allein ursächlich auf dem Verhalten des Klägers, selbst wenn dieses als arglistige Täuschung zu qualifizieren wäre.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht