Rechtsprechung
   VG Trier, 08.10.2012 - 1 L 1025/12.TR   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,40452
VG Trier, 08.10.2012 - 1 L 1025/12.TR (https://dejure.org/2012,40452)
VG Trier, Entscheidung vom 08.10.2012 - 1 L 1025/12.TR (https://dejure.org/2012,40452)
VG Trier, Entscheidung vom 08. Januar 2012 - 1 L 1025/12.TR (https://dejure.org/2012,40452)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,40452) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 11 Abs 6 FeV, § 11 Abs 8 FeV, § 34 FeV, § 46 Abs 1 S 1 FeV, § 46 Abs 3 FeV
    Der Schluss auf die fehlende Fahreignung im Fall der nicht fristgerechten Beibringung eines geforderten Gutachtens gem. § 11 Abs. 8 Satz 1 FeV ist auch dann zulässig, wenn der Betroffene zwar seine grundsätzliche Bereitschaft zur Mitwirkung an einer Eignungsuntersuchung erklärt, durch sein Verhalten die Gutachtenerstellung aber unabsehbar verzögert.

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Entziehung einer Fahrerlaubnis bei fehlendem Beibringen eines geforderten medizinisch-psychologischen Gutachtens innerhalb der vorgegebenen Frist

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Trier, 08.12.2016 - 1 L 8043/16

    Entziehung einer Fahrerlaubnis auf Probe

    Nach der Rechtsprechung kommen als Tatsachen, die ein Abweichen von der Regel des § 2a Abs. 5 Satz 5 StVG rechtfertigen können, nur in der Person des Betroffenen liegende Umstände in Betracht (vgl. BayVGH, Beschluss vom 27. Oktober 2011 - 11 CS 11.1192 -, juris; VG Ansbach, Beschluss vom 29. April 2014 - AN 10 S 14.00562 -, juris Rn. 27; VG München, Beschluss vom 23. August 2013 - M 6a S 13.2788 -, juris Rn. 29; VG München, Beschluss vom 27. Februar 2013 - M 6b K 12.3416 - juris Rn. 22), nicht aber die Art und Bedeutung der begangenen Zuwiderhandlungen (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 17. Juli 2000 - 10 S 617/00 -, juris Rn. 4; VG Trier, Beschluss vom 8. Oktober 2012 - 1 L 1025/12.TR -, juris Rn. 9).
  • VG Augsburg, 15.02.2012 - Au 7 S 13.52

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Nichtvorlage eines medizinisch-psychologischen

    Es widerspräche folglich dem Zweck des § 2a StVG, zeitlich länger zurückliegenden, während der Probezeit begangenen Verkehrsverstößen ein geringeres Gewicht beizumessen (VG Trier, B.v. 8.10.2012 - 1 L 1025/12.TR - juris Rn. 9).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht