Rechtsprechung
   VG Trier, 16.04.2019 - 7 K 5746/18.TR   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,20252
VG Trier, 16.04.2019 - 7 K 5746/18.TR (https://dejure.org/2019,20252)
VG Trier, Entscheidung vom 16.04.2019 - 7 K 5746/18.TR (https://dejure.org/2019,20252)
VG Trier, Entscheidung vom 16. April 2019 - 7 K 5746/18.TR (https://dejure.org/2019,20252)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,20252) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 26 Abs 1 S 1 BeamtStG, § 26 Abs 1 S 3 BeamtStG, § 26 Abs 1 S 4 BeamtStG, § 26 Abs 2 BeamtStG, § 26 Abs 3 BeamtStG
    Versetzung in den Ruhestand

  • RA Kotz

    Zwangspensionierungsverfahren - Anforderungen an ein amtsärztlichen Gutachtens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Kassel, 25.01.2021 - 1 K 168/20

    Versetzung in den Ruhestand bei Polizeidienstunfähigkeit

    Dies ist vielmehr nur dann erforderlich, wenn die Suchanfrage von einer angefragten Behörde unbeantwortet bleibt, was vorliegend nicht der Fall war (vgl. VG Trier, Urteil vom 16. April 2019 - 7 K 5746/18.TR -, juris m.w.N.).
  • VG Trier, 17.03.2020 - 7 K 5000/19

    Versetzung in den Ruhestand

    Im Zuge dessen stand es dem Beklagten zudem frei, angesichts des Widerspruchs der Schlussfolgerung von ***, welcher von voller Dienstfähigkeit der Klägerin ausging, zu den früheren Gutachten und der andauernden Krankschreibung der Klägerin Rückfragen zu stellen, um auf diese Weise eine umfassende und widerspruchsfreie medizinische Tatsachengrundlage für die Entscheidung der Zurruhesetzung zu erhalten (vgl.: VG Trier, Urteil vom 16. April 2019 - 7 K 5746/18.TR -, Rn. 44, juris).
  • VG Köln, 23.08.2019 - 19 K 11041/17
    Eine Offenbarung der Diagnose oder gar von detaillierten Krankheitsbefunden ist für den Zweck der Suchanfrage als Konkretisierung des gesetzlichen Grundsatzes "Weiterverwendung vor Versorgung" weder erforderlich noch unter datenschutzrechtlichen Aspekten zulässig, vgl. BVerwG, Urteil vom 19.03.2015 - 2 C 37/13, juris, Rn. 19; VG Trier, Urteil vom 16.04.2019 - 7 K 5746/18.TR, juris, Rn. 67.
  • VG Kassel, 18.06.2020 - 1 K 2834/18

    Versetzung in den Ruhestand bei Polizeidienstunfähigkeit - suche nach

    Dies ist vielmehr nur dann erforderlich, wenn die Suchanfrage von einer angefragten Behörde unbeantwortet bleibt, was vorliegend nicht der Fall war (vgl. VG Trier, Urteil vom 16. April 2019 - 7 K 5746/18.TR -, juris m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht