Rechtsprechung
   VG Trier, 19.03.2009 - 5 K 849/08.TR   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,9686
VG Trier, 19.03.2009 - 5 K 849/08.TR (https://dejure.org/2009,9686)
VG Trier, Entscheidung vom 19.03.2009 - 5 K 849/08.TR (https://dejure.org/2009,9686)
VG Trier, Entscheidung vom 19. März 2009 - 5 K 849/08.TR (https://dejure.org/2009,9686)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,9686) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 35 Abs 3 HSchulG RP, § 70 Abs 1 HSchulG RP, § 19 HRG
    Studiengebühren für Zweitstudium

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtmäßigkeit der Erhebung von Studiengebühren für ein Zweitsstudium; Vorliegen eines Zweitstudiums im Falle der Aufnahme eines Diplomstudiums in Deutschland unter Anrechnung der Studienleistungen eines vorherigen, abgeschlossenen Bachelorstudiums

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • rlp.de (Pressemitteilung)

    Diplomstudium nach Bachelorabschluss gebührenpflichtig

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Diplomstudium nach Bachelorabschluss gebührenpflichtig

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Rheinland-Pfalz: Diplomstudium nach Bachelorabschluss gebührenpflichtig




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • VG Halle, 12.12.2016 - 6 A 3/16

    Zweitstudiengebühr nach kostenpflichtigem Erststudium

    Die Erhebung von Studiengebühren für ein zweites oder weiteres Studium ist auch vor dem Hintergrund des Art. 12 GG nicht zu beanstanden (vgl. BVerwG, Beschluss vom 18. Juni 2008 - 6 B 23/08 - unter Verweis auf sein Urteil vom 25. Juli 2001 - 6 C 8/00 - BayVerfGH vom 28. Mai 2009 - Vf. 4-VII-07 - HessVGH, Urteil vom 6. Dezember 2007 - 8 UE 727/06 - BayVGH, Urteil vom 28. März 2001 - 7 B 00.1515 - VG Trier, Urteil vom 19. März 2009 - 5 K 849/08 TR -, mwN.; alle zitiert nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht