Rechtsprechung
   VG Trier, 20.10.2004 - 5 K 615/04.TR   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,33836
VG Trier, 20.10.2004 - 5 K 615/04.TR (https://dejure.org/2004,33836)
VG Trier, Entscheidung vom 20.10.2004 - 5 K 615/04.TR (https://dejure.org/2004,33836)
VG Trier, Entscheidung vom 20. Januar 2004 - 5 K 615/04.TR (https://dejure.org/2004,33836)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,33836) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 35 Abs 1 BBauG, § 35 Abs 1 Nr 6 BBauG, § 35 BBauG, § 35 Abs 3 BBauG, § 35 Abs 3 S 2 BBauG
    Erweiterung einer Windkraftanlage um eine sonnenstandsnachgeführte Photovoltaikanlage zur Herstellung einer WKA - dominierten Hybridenenergieerzeugungsanlage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Rheinland-Pfalz, 12.09.2007 - 8 A 11166/06

    Photovoltaikanlagen zur Erforschung der Windenergie zulässig

    Mit Urteil vom 20. Oktober 2004 - 5 K 615/04.TR - verpflichtete das Verwaltungsgericht Trier den Beklagten, den Bauantrag erneut unter Beachtung der Rechtsauffassung des Gerichts zu bescheiden.

    Zur Begründung hat es ausgeführt, dass der ursprüngliche Bauantrag vom 4. Juli 2002 aufgrund späterer Erläuterungen bereits das gesamte Bauvorhaben umfasst habe, wenn auch Gegenstand des Vorprozesses (5 K 615/04.TR/8 A 10281/05.OVG) nur der Modulträger gewesen sei.

    Zum einen war die von ihr begehrte Genehmigung für die Errichtung einer vollständigen, d.h. insbesondere mit Solarmodulen bestückten Photovoltaikanlage nicht bereits vom rechtskräftigen Urteil des Verwaltungsgerichts Trier vom 20. Oktober 2004 im Vorprozess - 5 K 615/04.TR - umfasst.

  • VG Trier, 13.02.2008 - 5 K 798/07

    Positiver Bauvorbescheid für Behälter in Sefferweich

    Die Energiezufuhr zu der Windkraftanlage soll dabei den gleichen Zwecken dienen, wie sie die Klägerin in den Verfahren vorgetragen hat, in denen es ihr um die Verbesserung der Leistung einer Windkraftanlage mit Hilfe von Photovoltaikanlagen und magnetdynamischen Speichern ging und in denen die erkennende Kammer u.a. mit Urteil vom 20. Oktober 2004 - 5 K 615/04.TR und das OVG Rheinland-Pfalz mit Urteilen vom 11. Mai 2005 - 8 A 10281/05.OVG - und vom 12. September 2007 - 8 A 11166/06.OVG - eine Privilegierung derartiger Anlagen als Forschungsvorhaben bejaht haben.

    Will die Klägerin nun mit ihrem vorliegenden Bauvorhaben die Belastbarkeit und den Strahlenschutz eines weitgehend unterirdischen Baukörpers mit einem Volumen von ca. 20 m³ umbauten Raum testen, der in der letztlich geplanten Endphase Stromerzeugungsgeräte aufnehmen soll, die die Leistungsfähigkeit der Windkraftanlage verbessern sollen, so nimmt ein derartiger Baukörper zur Überzeugung der Kammer aus den gleichen Gründen, wie sie die Kammer in zahlreichen den Beteiligten bekannten Urteilen in Bezug auf Photovoltaikanlagen mit magnetdynamischen Speichern dargelegt hat (vgl. Urteile vom 20. Oktober 2004 - 5 K 615/04.TR -, vom 7. Dezember 2005 - 5 K 895/05.TR -), als untergeordnete Nebenanlage an der Privilegierung der Windkraftanlage teil.

  • VG München, 23.10.2014 - M 11 K 13.3402

    Unwirksamkeit einer Festsetzung im Bebauungsplan; Festsetzung privater

    Insofern ist die vorliegende Konstellation in den Fällen eines sog. "stecken gebliebenen" Genehmigungsverfahrens hinreichend vergleichbar (vgl. hierzu SächsOVG, U.v. 22.3.2013 - 1 A 502/12 -, juris Rn. 17; vgl. auch VG Trier, U.v. 20.10.2004 - 5 K 615/04.TR -, juris Rn. 29).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht