Rechtsprechung
   VG Trier, 23.01.2008 - 5 K 903/07.TR   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,28098
VG Trier, 23.01.2008 - 5 K 903/07.TR (https://dejure.org/2008,28098)
VG Trier, Entscheidung vom 23.01.2008 - 5 K 903/07.TR (https://dejure.org/2008,28098)
VG Trier, Entscheidung vom 23. Januar 2008 - 5 K 903/07.TR (https://dejure.org/2008,28098)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,28098) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer (Leitsatz und Volltext)

    Anforderungen an die Rechtmäßigkeit eines Studiengebührenbescheides für ein Zweitstudium im Bundesland Rheinland-Pfalz; Voraussetzungen für das Vorliegen eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses; Vorliegen einer Ungleichbehandlung aufgrund des Ausschlusses von ...

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Justiz Rheinland-Pfalz (Pressemitteilung)

    Studiengebühr für Zweitstudium

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Rheinland-Pfalz: Studiengebühr für Zweitstudium - Keine verfassungsrechtlichen Bedenken an die Rechtmäßigkeit der Erhebung einer Zweitstudiengebühr

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Trier, 19.03.2009 - 5 K 849/08

    Diplomstudium nach Bachelorabschluss gebührenpflichtig

    Das Bundesverwaltungsgericht hat dazu in seinem Beschluss vom 18. Juni 2008 - a.a.O. - u.a. ausgeführt, es entspreche allgemein anerkannter Wertung, dass derjenige, der durch sein abgeschlossenes Erststudium bereits Anteil an der Verteilung der Berufschancen gehabt habe und nunmehr ein Zweitstudium absolvieren möchte, in Anbetracht der Begrenztheit der staatlichen Ressourcen weitergehende Einschränkungen des Ausbildungsangebots hinzunehmen habe als derjenige, der sich mit einer berufsqualifizierenden Ausbildung begnüge (vgl. auch Urteil der erkennenden Kammer vom 23. Januar 2008 - 5 K 903/07.TR -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht