Rechtsprechung
   VG Trier, 30.01.2013 - 5 K 1007/12.TR   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,4627
VG Trier, 30.01.2013 - 5 K 1007/12.TR (https://dejure.org/2013,4627)
VG Trier, Entscheidung vom 30.01.2013 - 5 K 1007/12.TR (https://dejure.org/2013,4627)
VG Trier, Entscheidung vom 30. Januar 2013 - 5 K 1007/12.TR (https://dejure.org/2013,4627)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,4627) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    Anh IV Nr 1 EGV 479/2008, EGV 606/2009, EWGV 2658/87, § 37 Abs 1 WeinV
    Hinweise für den Verbraucher auf Weinetikett

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Lebensmittelkennzeichnung - Auf Sekt-Etiketten darf nicht auf einen Zusatz von Eiswein zum Produkt hingewiesen werden

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Mangelnde Zulässigkeit des Hinweises in der Etikettierung von deutschem Sekt "Zusätzlich mit Eiswein dosiert"

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Zusätzlich mit Eiswein dosiert stellt eine irreführende Lebensmittelkennzeichnung auf deutschen Sekt-Etiketten dar

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Frankfurt/Oder, 16.05.2013 - 5 L 46/13

    Bergrecht, Streitigkeiten nach dem Abgrabungsgesetz

    Über die dagegen erhobene Klage des Antragstellers (VG 5 K 1007/12) ist bislang nicht entschieden.

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sach- und Streitstandes wird auf die Gerichtsakte, den Vortrag der Beteiligten sowie den vom Antragsgegner im Verfahren VG 5 K 1007/12 eingereichten Verwaltungsvorgang (1 Hefter) verwiesen.

    Die Kammer legt den Antrag im Rahmen der §§ 122 Abs. 1, 88 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) dahin gehend aus, dass er auf die Verpflichtung des Antragsgegners gerichtet ist, der ... die Nutzung des im Eigentum des Antragstellers stehenden Grundstücks Gemarkung ..., Flur ..., Flurstück ... für den Kalksteinabbau vorläufig bis zu einer Entscheidung der erkennenden Kammer in der Sache VG 5 K 1007/12 zu untersagen.

    Als Rechtsgrundlage für die vom Antragsteller im Verfahren VG 5 K 1007/12 begehrte Aufhebung der Grundabtretung kommt hier § 96 Abs. 1 Nr. 2 des Bundesberggesetzes (BbergG) in Betracht.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht