Rechtsprechung
   VG Würzburg, 05.02.2015 - W 5 K 14.576   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,3641
VG Würzburg, 05.02.2015 - W 5 K 14.576 (https://dejure.org/2015,3641)
VG Würzburg, Entscheidung vom 05.02.2015 - W 5 K 14.576 (https://dejure.org/2015,3641)
VG Würzburg, Entscheidung vom 05. Februar 2015 - W 5 K 14.576 (https://dejure.org/2015,3641)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,3641) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Natürliche Eigenart der LandschaftAußenbereich; Gewerbliche Halle; Flächennutzungsplan; Splittersiedlung

  • BAYERN | RECHT

    § 35 Abs. 2 BauGB; § 35 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 BauGB; § 35 Abs. 3 Satz 1 Nr. 7 BauGB; § 35 Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 BauGB
    Flächennutzungsplan, Außenbereich, Funktionslosigkeit, Rechtsmittelbelehrung, Streitwertfestsetzung, Verwaltungsgerichte

  • Wolters Kluwer

    Erteilung einer Baugenehmigung für den Umbau und die Erweiterung einer Bestandsgewerbehalle mit Büro

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Würzburg, 05.02.2015 - W 5 K 14.501

    Natürliche Eigenart der Landschaft

    Am 26. Mai 2014 ließ die Klägerin im Verfahren W 5 K 14.576 Klage erheben mit dem sinngemäßen Antrag,.

    Die Verfahrensakte W 5 K 14.576 wurde beigezogen.

    Erst recht gilt dies, wenn es im Zusammenhang mit dem geplanten gewerblichen Bauvorhaben der Klägerin auf den Grundstücken Fl.Nrn. 1279 und 1279/1 (Parallelverfahren W 5 K 14.576) betrachtet wird.

    Erst recht gilt dies bei einer Einbeziehung des auf den Grundstücken Fl.Nrn. 1279 und 1279/1 (Parallelverfahren W 5 K 14.576) geplanten gewerblichen Bauvorhabens der Klägerin.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht