Rechtsprechung
   VG Würzburg, 30.07.2014 - W 6 S 14.50085   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,23267
VG Würzburg, 30.07.2014 - W 6 S 14.50085 (https://dejure.org/2014,23267)
VG Würzburg, Entscheidung vom 30.07.2014 - W 6 S 14.50085 (https://dejure.org/2014,23267)
VG Würzburg, Entscheidung vom 30. Juli 2014 - W 6 S 14.50085 (https://dejure.org/2014,23267)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,23267) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • BAYERN | RECHT

    VwGO § 80 V; AsylVfG §§ 27a, 34a; VO (EU) Nr. 604/2013 (Dublin-III-VO) Art. 12 IV, 31, 32; VwGO § 80 V; § 80 Abs. 5 VwGO; § 27a AsylVfG; § 80 Abs. 5 VwGO
    Zwischenzeitliche Heimkehr in den Iran und erneute Ausreise nach Deutschland unglaubhaft; Keine subjektive Rechtsverletzung bei Zustimmung zur Aufnahme durch Frankreich; Einstweiliger Rechtsschutz; iranisches Ehepaar; Abschiebungsanordnung nach Frankreich; Unzulässigkeit ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Würzburg, 29.09.2014 - W 6 S 14.50132

    Iran

    Mit Beschluss vom 30. Juli 2014 (W 6 S 14.50085 - juris) lehnte das Gericht den bei Gericht am 29. Juli 2014 eingegangenen Antrag der Antragsteller auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung ihrer Klage wegen Versäumung der einwöchigen Antragsfrist als unzulässig ab.

    Wegen der Einzelheiten des Sach- und Streitstandes wird auf die eingereichten Schriftsätze samt Anlagen sowie auf die Gerichtsakte einschließlich der Akten der Verfahren W 6 K 14.50084 und W 6 S 14.50085 sowie die beigezogene Behördenakte Bezug genommen.

    Der Beschluss des Gerichts vom 30. Juli 2014 (W 6 S 14.50085 - juris) war auch nicht von Amts wegen abzuändern, weil die nun vorgebrachten Argumente keine andere Beurteilung der maßgeblichen Sach- und Rechtslage rechtfertigen.

    Denn der Antrag der Antragsteller nach § 80 Abs. 5 VwGO wurde mit Beschluss vom 30. Juli 2014 (W 6 S 14.50085 - juris) wegen der Versäumung der einwöchigen Antragsfrist nach § 34a Abs. 2 Satz 1 AsylVfG als unzulässig abgewiesen.

    Das neue Vorbringen zu den Zeitläufen und insbesondere zur sechsmonatigen Überstellungsfrist geht auf die entscheidungstragenden Aspekte des Beschlusses vom 30. Juli 2014 (W 6 S 14.50085 - juris) überhaupt nicht ein und vermag sie erst recht nicht zu erschüttern (vgl. BVerfG, Nichtannahmebeschluss v. 26.2.2013 - 2 BvR 43/03 - juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht