Rechtsprechung
   VG Berlin, 31.10.2019 - 10 K 412.18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,36509
VG Berlin, 31.10.2019 - 10 K 412.18 (https://dejure.org/2019,36509)
VG Berlin, Entscheidung vom 31.10.2019 - 10 K 412.18 (https://dejure.org/2019,36509)
VG Berlin, Entscheidung vom 31. Januar 2019 - 10 K 412.18 (https://dejure.org/2019,36509)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,36509) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • Verwaltungsgericht Berlin (Pressemitteilung)

    "Klimaklage" bleibt ohne Erfolg

  • tagesschau.de (Pressebericht, 31.10.2019)

    Klimaklage gegen Regierung abgewiesen

  • lto.de (Kurzinformation)

    Zum Prozess gegen Bundesregierung: Bio-Bauern scheitern mit "Klimaklage"

  • datev.de (Kurzinformation)

    Klimaklage bleibt ohne Erfolg

  • tp-presseagentur.de (Kurzinformation)

    Klimaklage bleibt ohne Erfolg

  • ecovis.com (Kurzinformation)

    Klage gegen Bundesregierung wegen verfehlter Klimaziele

  • dombert.de (Kurzinformation)

    VG Berlin weist Klimaklage als unzulässig zurück

  • berlin.de (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Klimaklage gegen die Bundesregierung

  • archive.ph (Pressebericht zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung, 31.10.2019)

    Erste Klimaklage gegen Bundesregierung

Papierfundstellen

  • NVwZ 2020, 1289
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BVerfG, 24.03.2021 - 1 BvR 2656/18

    Verfassungsbeschwerden gegen das Klimaschutzgesetz teilweise erfolgreich

    Allein der Umstand, dass eine sehr große Zahl von Personen betroffen ist, steht einer individuellen Grundrechtsbetroffenheit nicht entgegen (vgl. VG Berlin, Urteil vom 31. Oktober 2019 - 10 K 412.18 -, Rn. 73; siehe auch BVerfG, Beschluss der 3. Kammer des Ersten Senats vom 21. Januar 2009 - 1 BvR 2524/06 -, Rn. 43).

    Sollten hingegen darüber hinaus eigenständige Handlungen der Bundesregierung verlangt sein, wäre der Rechtsweg nicht erschöpft, weil insoweit grundsätzlich der Verwaltungsrechtsweg eröffnet ist (vgl. nur VG Berlin, Urteil vom 31. Oktober 2019 - 10 K 412.18 -, Rn. 46 ff.).

    148 Die aus Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG folgende Schutzpflicht des Staates umfasst auch die Verpflichtung, Leben und Gesundheit vor den Gefahren des Klimawandels zu schützen (vgl. auch VG Berlin, Urteil vom 31. Oktober 2019 - 10 K 412.18 - Rn. 70; Groß, EurUP 2019, 353 ; Bickenbach, JZ 2020, 168 ; Meyer, NJW 2020, 894 ; Buser, DVBl 2020, 1389 ; Spieth/Hellermann, NVwZ 2020, 1405 ; Stürmlinger, EurUP 2020, 169 ; Kahl, JURA 2021, 117 ).

    203 Dabeikönnte sich der Staat seiner Verantwortung auch nicht durch den Hinweis auf die Treibhausgasemissionen in anderen Staaten entziehen (vgl. VG Berlin, Urteil vom 31. Oktober 2019 - 10 K 412.18 -, Rn. 74; vgl. auch BVerwG, Urteil vom 30. Juni 2005 - 7 C 26/04 -, Rn. 35 f.; High Court of New Zealand, Judgement of 2. November 2017, CIV 2015-485-919 [2017] NZHC 733, Rn. 133 f.; Gerechtshof Den Haag, Urteil vom 9. Oktober 2018, 200.178.245/01, Ziffer 64; Hoge Raad der Niederlande, Urteil vom 20. Dezember 2019, 19/00135, Ziffer 5.7.7; United States Court of Appeals for the Ninth Circuit, Urteil vom 17. Januar 2020, No. 18-36082, S. 19 f.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht