Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 02.12.2010 - 2 S 1729/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,4941
VGH Baden-Württemberg, 02.12.2010 - 2 S 1729/10 (https://dejure.org/2010,4941)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 02.12.2010 - 2 S 1729/10 (https://dejure.org/2010,4941)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 02. Dezember 2010 - 2 S 1729/10 (https://dejure.org/2010,4941)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,4941) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GrStG § 33 Abs. 1; GrStG § 38
    Beruhen einer Ertragsminderung auf atypischen oder vorübergehenden Umständen als Voraussetzung für den Erlass der Grundsteuer wegen einer Minderung des Rohertrags gem. § 33 Abs. 1 Grundsteuergesetz ( GrStG )

  • rechtsportal.de

    GrStG § 33 Abs. 1 ; GrStG § 38
    Beruhen einer Ertragsminderung auf atypischen oder vorübergehenden Umständen als Voraussetzung für den Erlass der Grundsteuer wegen einer Minderung des Rohertrags gem. § 33 Abs. 1 Grundsteuergesetz ( GrStG )

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grundsteuererlass bei Minderung des Mietertrags

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Beruhen einer Ertragsminderung auf atypischen oder vorübergehenden Umständen als Voraussetzung für den Erlass der Grundsteuer wegen einer Minderung des Rohertrags gem. § 33 Abs. 1 Grundsteuergesetz (GrStG)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2011, 314
  • VBlBW 2011, 201
  • DÖV 2011, 325
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • FG Berlin-Brandenburg, 22.08.2012 - 3 K 3318/07

    Grundsteuer 1996

    Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 2. Dezember 2010, 2 S 1729/10 (juris) insoweit - nach Ansicht des erkennenden Senats zutreffend - ausgeführt:.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.02.2011 - 14 A 1711/08

    Ermittlung des Rohertrages eines bebauten Grundstücks zur Bemessung der Grundlage

    Ebenso VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 2. Dezember 2010 - 2 S 1729/10 -, juris RdNr. 26.
  • VGH Bayern, 29.07.2011 - 4 B 11.10

    Grundsteuererlass; leerstehendes Fabrikgelände; Rohertragsminderung; übliche

    Nach mittlerweile einhelliger Rechtsprechung setzt der Grundsteuererlass nach § 33 GrStG keine atypische Sachlage und nur vorübergehende Ertragsminderung voraus, sondern kommt ebenso bei einem sog. strukturellen Leerstand in Betracht (BVerwG vom 24.4.2007 ZKF 2007, 211; vom 25.6.2008 NVwZ-RR 2008, 814; BFH vom 26.2.2007 BFHE 215, 519; VGH BW vom 2.12.2010 NVwZ 2011, 314).
  • VG Aachen, 27.02.2012 - 4 K 1427/10

    Übliche Jahresrohmiete als normaler Rohertrag bei bebauten Grundstücken i.S.d. §

    vgl. für die Anwendung bei § 33 GrStG a.F.: OVG NRW, Urteile vom 28. Februar 2011 - 14 A 1711/08 -, KStZ 2011, 172, und vom 4. Mai 2011 - 14 A 1226/09 -, juris; gegen die Anwendung: VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 2. Dezember 2010 - 2 S 1729/10 -, NVwZ 2011, 314; VG Düsseldorf, Urteil vom 11. Mai 2009 - 5 K 3933/08 -, juris; Troll/Eisele, Grundsteuergesetz, 10. Auflage, § 33 Rnr. 15, S. 509 f.
  • FG Berlin-Brandenburg, 22.08.2012 - 3 K 3320/07

    Grundsteuererlasses 1998

    Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 2. Dezember 2010, 2 S 1729/10 (juris) insoweit - nach Ansicht des erkennenden Senats zutreffend - ausgeführt:.
  • OVG Sachsen, 19.06.2012 - 3 A 685/10

    Grundsteuererlass, Wohnungsgenossenschaft, Vertretenmüssen

    Ein struktureller Leerstand i. S. v. § 33 Abs. 1 Satz 1 GrStG a. F. ist demnach dann nicht zu vertreten, wenn er auf Umständen beruht, die außerhalb des Einflussbereichs des Steuerpflichtigen liegen, d. h. wenn er die Ertragsminderung weder durch ein ihm zurechenbares Verhalten herbeigeführt noch ihren Eintritt durch geeignete und ihm zumutbare Maßnahmen hat verhindern können (Senatsbeschl. a. a. O. m. w. N.; BVerwG, Urt. v. 25. Juni 2008, DVBl 2008, 1313; BFH, Urt. v. 24. Oktober 2007 - II R 5/05 -, juris Rn. 20; VGH BW, Beschl. v. 2. Dezember 2010, NVwZ 2011, 314.).
  • VG Köln, 02.08.2011 - 17 K 5721/10

    Anforderungen an den Teilerlass der Grundsteuer bei bebauten Grundstücken;

    Ebenso VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 2. Dezember 2010 - 2 S 1729/10 -, juris RdNr. 2.
  • VG Münster, 09.02.2011 - 9 K 238/10

    Teilerlass der Grundsteuer bei auf Grund fehlender Vermietbarkeit entstandener

    So jedoch: Bundesfinanzhof, Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 6/05 -, VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 2. Dezember 2010 - 2 S 1729/10 -, jeweils Juris.
  • OVG Sachsen, 19.06.2012 - 3 A 684/10

    Grundsteuererlass, Wohnungsgenossenschaft, Vertretenmüssen

    Ein struktureller Leerstand i. S. v. § 33 Abs. 1 Satz 1 GrStG a. F. ist demnach dann nicht zu vertreten, wenn er auf Umständen beruht, die außerhalb des Einflussbereichs des Steuerpflichtigen liegen, d. h. wenn er die Ertragsminderung weder durch ein ihm zurechenbares Verhalten herbeigeführt noch ihren Eintritt durch geeignete und ihm zumutbare Maßnahmen hat verhindern können (Senatsbeschl. a. a. O. m. w. N.; BVerwG, Urt. v. 25. Juni 2008, DVBl 2008, 1313; BFH, Urt. v. 24. Oktober 2007 - II R 5/05 -, juris Rn. 20; VGH BW, Beschl. v. 2. Dezember 2010, NVwZ 2011, 314.).
  • OVG Sachsen, 15.06.2012 - 2 A 683/10

    Zur Frage des Vertretenmüssens bei strukturellem Leerstand

    Ein struktureller Leerstand i. S. v. § 33 Abs. 1 Satz 1 GrStG a. F. ist demnach dann nicht zu vertreten, wenn er auf Umständen beruht, die außerhalb des Einflussbereichs des Steuerpflichtigen liegen, d. h. wenn er die Ertragsminderung weder durch ein ihm zurechenbares Verhalten herbeigeführt noch ihren Eintritt durch geeignete und ihm zumutbare Maßnahmen hat verhindern können (Senatsbeschl. a. a. O. m. w. N.; BVerwG, Urt. v. 25. Juni 2008, DVBl 2008, 1313; BFH, Urt. v. 24. Oktober 2007 - II R 5/05 -, juris Rn. 20; VGH BW, Beschl. v. 2. Dezember 2010, NVwZ 2011, 314.).
  • VG Gießen, 07.09.2011 - 8 K 2439/10

    Kommunale Steuern

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht