Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 04.10.1994 - A 14 S 775/94   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1994,6407
VGH Baden-Württemberg, 04.10.1994 - A 14 S 775/94 (https://dejure.org/1994,6407)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 04.10.1994 - A 14 S 775/94 (https://dejure.org/1994,6407)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 04. Januar 1994 - A 14 S 775/94 (https://dejure.org/1994,6407)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,6407) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Zur Gefahr politischer Verfolgung für einen Kosovo-Albaner, der als Mitglied der LDK aktiv ist

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Art 16a Abs 1 GG, § 51 Abs 1 AuslG 1990
    Zur Gefahr politischer Verfolgung für einen Kosovo-Albaner, der als Mitglied der LDK aktiv ist

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 1995, 18 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VGH Baden-Württemberg, 17.03.2000 - A 14 S 1167/98

    Verfolgungssicherheit für albanische Volkszugehörige im Kosovo

    Dahingestellt bleiben kann auch, ob er in anderen Regionen der Bundesrepublik Jugoslawien vor politischer Verfolgung hinreichend sicher war und wenn ja, ob ihm dort sonstige Gefahren oder Nachteile gedroht hatten, die ihm ein Ausweichen in diese anderen Landesteile seines Heimatstaates unzumutbar gemacht hatten, z. B. weil dort das wirtschaftliche Existenzminimum für ihn nicht gewährleistet war (vgl. zum Kosovo u.a. VGH Bad.-Württ., Urt. v. 4.10.1994 - A 14 S 775/94).

    Zu Gunsten des Klägers kann - wie bereits ausgeführt - unterstellt werden, daß er vor einer regionalen Gruppen- oder Individualverfolgung auf dem Territorium des Kosovo durch seinen Heimatstaat der Bundesrepublik Jugoslawien geflohen war, und er auch in anderen Regionen seines Heimatstaates (serbische Republik, Montenegro) in eine ausweglose Lage geraten wäre, weil er dort kein wirtschaftliches Existenzminimum gefunden hätte (vgl. zu Belgrad als unzumutbaren Zufluchtsort, VGH Bad.-Württ., Urt. v. 4.10.1994 - A 14 S 775/94) sowie daß er heute in anderen Teilen der Bundesrepublik Jugoslawien praktizierenden regionalen politischen Verfolgung mitbetroffen ist.

  • VGH Baden-Württemberg, 26.05.2000 - A 14 S 709/00

    Zielstaatbenennung in Abschiebungsandrohung im Falle Jugoslawiens ohne

    Dahingestellt bleiben kann auch, ob sie im Falle einer nur regional im Kosovo praktizierten Verfolgung in anderen Regionen der Bundesrepublik Jugoslawien vor politischer Verfolgung hinreichend sicher war und wenn ja, ob ihr dort sonstige Gefahren oder Nachteile gedroht hatten, die ihr ein Ausweichen in diese anderen Landesteile seines Heimatstaates unzumutbar gemacht hatten, z. B. weil dort das wirtschaftliche Existenzminimum für sie nicht gewährleistet war (vgl. zum Kosovo u.a. VGH Bad.-Württ., Urt. v. 4.10.1994 - A 14 S 775/94).

    Zu Gunsten des Klägers kann - wie bereits ausgeführt - unterstellt werden, daß er vor einer regionalen Gruppen- oder Individualverfolgung auf dem Territorium des Kosovo durch seinen Heimatstaat der Bundesrepublik Jugoslawien geflohen war, und er auch in anderen Regionen seines Heimatstaates (serbische Republik, Montenegro) in eine ausweglose Lage geraten wäre, weil er dort kein wirtschaftliches Existenzminimum gefunden hätte (vgl. zu Belgrad als unzumutbaren Zufluchtsort, VGH Bad.-Württ., Urt. v. 4.10.1994 - A 14 S 775/94) sowie daß er heute in anderen Teilen der Bundesrepublik Jugoslawien praktizierenden regionalen politischen Verfolgung mitbetroffen ist.

  • OVG Rheinland-Pfalz, 17.03.1995 - 2 A 10115/95
    In dieser die Gruppenverfolgung insgesamt verneinenden Sichtweise weiß sich der Senat in Übereinstimmung mit dem weitaus größten Teil der obergerichtlichen Rechtsprechung (vgl. die Urteile des für Asylverfahren aus dem Kosovo bisher allein zuständigen 7. Senates des OVG Rh.-Pf vom 08. März, 04. Oktober und 29. November 1994 - 7 A 11535/91.OVG, 7 A 10280/92.OVG und 7 A 12027/91.OVG - VGH Bad.-Württ., Urteile vom 02. September 1993, - A 14 S 482/93 -, InfAuslR 1994, 290, vom 21. Januar und 04. Oktober 1994 - A 14 S 1959/93 und A 14 S 775/94 - und Urteile vom 24. Januar 1995 - A 14 S 2075/94, A 14 S 2187/94 - BayVGH, Urteile vom 22. April 1994 - 21 BA 94.30676 und 21 BA 94.30676 -, Urteil vom 26. April 1994 - 19 BA 94.30770 - und Urteil vom 09. Januar 1995 - 19 BA 94.30663 - OVG NRW, Urteil vom 08. November und 13. Dezember 1993 - 13 A 2496 und 2982/92 A; vom 03. September 1994 - 13 A 73/94 A -, vom 24. Januar 1995 - 13 A 3070/94 A - und vom 21. Februar 1995 - 13 A 265/94 A - a.A. OVG Niedersachsen, Urteil vom 13. September 1993 - 8 L4413/91 - OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 18. Februar 1994 - 3 L 84/91 -und HessVGH, Urteil vom 25. März 1994 - 13 UE 2185/91 -) und der Rechtsprechung des BVerwG (Urteil vom 05. Juli 1994 - 9 C 158.94 -, DVBl 1994, 1409 ff.).

    Diesem Personenkreis wird, sofern er aus den genannten Gründen in das Blickfeld der serbischen Behörden gerät, regelmäßig die asylrechtliche Anerkennung zuteil (vgl. VGH Bad.- Württ., Urteil vom 04. Oktober 1994 - A 14 S 775/94 - unter Bezugnahme auf das Urteil vom 25. Februar 1994 -A 14 S 2162/93 -).

  • VGH Baden-Württemberg, 22.11.1994 - A 14 S 605/94

    Keine Gruppenverfolgung der Volksgruppe der Albaner im Kosovo allein wegen ihrer

    Asylanerkennung eines Kosovo-Albaners, der als Angehöriger der Ortsgruppe der LDK für seinen Stadtteil mit der Organisation des nebenstaatlich betriebenen Unterrichts für die albanischen Schüler befaßt war und deshalb ins Blickfeld der serbischen Behörden geriet (Fortführung der Rechtsprechung des Senats; vgl Urteile vom 25.02.1994 - A 14 S 2162/93 -, vom 19.07.1994 - A 14 S 695/94 - und vom 04.10.1994 - A 14 S 775/94 -).

    Dergestalt aktive Personen werden von den serbischen Behörden als Separatisten angesehen (vgl. die erwähnten Urteile des Senats vom 25.02. und 19.07.1994; ferner etwa Urteil des Senats vom 04.10.1994 - A 14 S 775/94-).

  • OVG Rheinland-Pfalz, 20.06.1995 - 6 A 10195/95
    und 04.10.1994 - A 14 S 1959/93 und A 14 S 775/94 - und Urteile vom 24.01.1995 - A 14 S 2075/94 sowie A 14 S 2187/94 - BayVGH, Urteile vom 22.04.1994 - 21 BA 94.30676 und 21 BA 94.30676 -, Urteil vom 26.04.1994 - 19 BA 94.30770 - und Urteil vom 09.01.1995 - 10 BA 94.30663 - HessVGH, U.v. 23.01.1995 - 13 UE 2370/94 - OVG NRW, Urteile vom08.11. und 13.12.1993 - 13 A 2496/92 A und 2982/92 A, vom 03.09.1994 - 13 A 73/94 A -, vom 24.01.1995 - 13 A 3070/94 A - und vom 21.02.1995 - 13 A 265/94 A -).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 21.04.1995 - 2 A 10131/95
    Es entspricht nämlich einer gesicherten Erkenntnis, daß politisch engagierte albanische Volkszugehörige, jedenfalls dann, wenn sie in das Blickfeld der serbischen Behörden geraten sind, deshalb im Kosovo mit gezielten Repressionsmaßnahmen rechnen müssen (vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 04. Oktober 1994 - A 14 S 775/94 -, Urteil vom 06. Dezember 1994 - A 14 S 1432/94 -).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 04.09.1995 - 2 A 10123/95
    In dieser die Gruppenverfolgung insgesamt verneinenden Sichtweise weiß sich der Senat in Übereinstimmung mit dem weitaus größten Teil der obergerichtlichen Rechtsprechung (vgl. die Urteile des für Asylverfahren aus dem Kosovo bisher allein zuständigen 7. Senates des OVG Rh-Pf vom 08. März, 04. Oktober und 29. November 1994 - 7 A 11535/91.OVG, 7 A 10280/92.OVG und 7 A 12027/91.OVG - VGH Bad.-Württ., Urteile vom 02. September 1993, - A 14 S 482/93 -, InfAuslR 1994, 290, vom 21. Januar und 04. Oktober 1994 - A 14 S 1959/93 und A 14 S 775/94 - und Urteile vom 24. Januar 1995 - A 14 S 2075/94, A 14 S 2187/94 - BayVGH, Urteile vom 22. April 1994 - 21 BA 94.30676 und 21 BA 94.30676 -, Urteil vom 26. April 1994 - 19 BA 94.30770 - und Urteil vom 09. Januar 1995 - 19 BA 94.30663 - OVG NRW, Urteil vom 08. November und 13. Dezember 1993 - 13 A 2496 und 2982/92 A; vom 03. September 1994 - 13 A 73/94 A -, vom 24. Januar 1995 - 13 A 3070/94 A - und vom 21. Februar 1995 - 13 A 265/94 A - OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 28. Februar 1995 - 3 L 26/93 - OVG Niedersachsen, Urteil vom 24. Februar 1995 - 8 L 5275/93 - unter Aufgabe seiner Rechtsprechung im Urteil vom 13. September 1993 - 8 L 4413/91 - OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 31. März 1995 - 3 L 258/94 -, unter Aufgabe seiner Rechtsprechung im Urteil vom 18. Februar 1994 - 3 L 84/91 - , und HessVGH, Urteil vom 23. Januar 1995 - 13 UE 2370/94 -, unter Aufgabe seiner Rechtsprechung im Urteil vom 25. März 1994 - 13 UE 2185/91 -) und der Rechtsprechung des BVerwG (Urteil vom 05. Juli 1994 - 9 C 158.94 -, DVBl 1994, 1409 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht