Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 06.08.2012 - 9 S 1904/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,22234
VGH Baden-Württemberg, 06.08.2012 - 9 S 1904/11 (https://dejure.org/2012,22234)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 06.08.2012 - 9 S 1904/11 (https://dejure.org/2012,22234)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 06. August 2012 - 9 S 1904/11 (https://dejure.org/2012,22234)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,22234) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Verleihung des Hochschulgrades "Diplomjurist" nach bestandener Erster juristischer Staatsprüfung

  • Justiz Baden-Württemberg

    Verleihung des Hochschulgrades "Diplomjurist" nach bestandener Erster juristischer Staatsprüfung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Art 3 Abs 1 GG, Art 12 Abs 1 GG, § 18 Abs 1 HRG, § 35 Abs 2 HSchulG BW vom 21.12.2011, § 35 Abs 1 S 4 HSchulG BW, § 34 Abs 1 S 3 HSchulG BW, § 5 DRiG, § 6 DRiG
    Verleihung des Hochschulgrades "Diplomjurist" nach bestandener Erster juristischer Staatsprüfung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verpflichtung einer Universität zur "Nachdiplomierung" von Absolventen staatlicher Prüfungen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verpflichtung einer Universität zur "Nachdiplomierung" von Absolventen staatlicher Prüfungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2012, 965
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OVG Sachsen, 25.03.2014 - 2 A 520/12

    Nachträgliche Verleihung des akademischen Grades "Diplom-Jurist" durch Ablegung

    24 a) Der Hilfsantrag ist als sog. Normerlassklage im Wege der Feststellungsklage zulässig (vgl. hierzu VGH BW, Urt. v. 6. August 2012 - 9 S 1904/11 -, juris Rn. 22 m. w. N.).

    26 aa) Keiner Entscheidung bedarf vorliegend die Frage, ob die Beklagte aufgrund der tatsächlichen Entwicklung des Berufsbilds des Juristen den Studierenden gegenüber grundsätzlich zum Erlass einer Diplomierungsordnung verpflichtet ist (vgl. hierzu bejahend OVG Saarland, Urt. v. 29. Januar 2001 a. a. O., Rn. 243 ff , 352; Zimmerling/Brehm, Prüfungsrecht a. a. O. Rn. 685; Wieland, JZ 2002, 891; offengelassen durch BVerwG, Urt. v. 22. Februar 2002 - 6 C 11.01 -, juris; verneinend VGH BW, Urt. v. 6. August 2012 a. a. O. und dieses bestätigend BVerwG, Beschl. v. 6. März 2013 - 6 B 47.12 -, juris).

    Dieses folgt aus dem Wesen der durch Art. 5 Abs. 3 GG garantierten Hochschulautonomie, die auch bei der Verleihung akademischer Grade nach Bestehen staatlicher Prüfungen dem staatlichen Gesetzgeber Zurückhaltung gegenüber der Satzungshoheit der wissenschaftlichen Hochschulen auferlegt (vgl. VGH BW, Urt. v. 6. August 2012 a. a. O., Rn. 25 m. w. N.).

    Damit kommt es auf etwaige Regelungen in Diplomierungssatzungen anderer inländischer und ausländischer Universitäten nicht an (vgl. VGH BW, Urt. v. 6. August 2012 a. a. O., Rn. 26).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht