Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 09.05.1995 - 4 S 1322/93   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1995,5038
VGH Baden-Württemberg, 09.05.1995 - 4 S 1322/93 (https://dejure.org/1995,5038)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 09.05.1995 - 4 S 1322/93 (https://dejure.org/1995,5038)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 09. Mai 1995 - 4 S 1322/93 (https://dejure.org/1995,5038)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,5038) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Keine Verpflichtung zur schriftlichen Begründung der Bewertung einer Prüfungslehrprobe für das Lehramt

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Art 12 Abs 1 GG, Art 19 Abs 4 GG, § 18 GymAPO BW
    Keine Verpflichtung zur schriftlichen Begründung der Bewertung einer Prüfungslehrprobe für das Lehramt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 1995, 290 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • VGH Baden-Württemberg, 16.02.2009 - 4 S 1071/08

    Kompetenzüberschreitung der Prüfungsbehörde bei Hinweisen an den Prüfer zu

    Nichts anderes gilt für Prüfungen, die auf dem Eindruck einer praktischen Prüfungsleistung - hier der Unterrichtspraxis - beruhen (Senatsurteil vom 09.05.1995 - 4 S 1322/93 -, BWVPr 1996, 113).

    Entscheidend sind hierbei in erster Linie das Auftreten und der persönliche Eindruck des Lehreranwärters, deren Beurteilung in die Form eines Persönlichkeitsurteils zu kleiden ist (Senatsurteil vom 09.05.1995, a.a.O.).

    Der Prüfling muss danach durch die Begründung in die Lage versetzt werden, auf vermeintliche Irrtümer und Fehler der Prüfungsentscheidung hinzuweisen und so ein Überdenken der Entscheidung im Widerspruchsverfahren zu erreichen (Senatsurteil vom 09.05.1995, a.a.O.).

    Auch die Grundrechte auf freie Berufswahl (Art. 12 Abs. 1 GG) und auf effektiven Rechtsschutz (Art. 19 Abs. 4 GG) gebieten danach nur, dass die Prüfungskommission dem Prüfling die tragenden Gründe für die Bewertung der mündlichen bzw. praktischen Prüfungsleistungen bekanntgibt (BVerwG, Beschluss vom 20.05.1998 - 6 B 50/97 -, NJW 1998, 3657; Senatsurteil vom 09.05.1995, a.a.O.; Bayerischer VGH, Urteil vom 20.01.1999 - 7 B 98.2357 -, Juris).

  • VGH Baden-Württemberg, 21.09.2005 - 9 S 473/05

    Neubewertung der Prüfungsleistung

    Auch hieran werden mit dem Antragsvorbringen, das demgegenüber lediglich ein ausreichendes Erinnerungsvermögen der Prüfer für möglich hält, ernstliche Zweifel nicht geweckt, zumal bei einer Prüfung praktischer Kenntnisse und Fertigkeiten auch der vorliegenden Art es für die Bewertung der Prüfungsleistung noch mehr auf den unmittelbaren Eindruck vom Prüfungsgeschehen ankommt als bei einer mündlichen Prüfung (vgl. etwa zu einer Prüfungslehrprobe: Urteil des beschließenden Gerichtshofs vom 09.05.1995 - 4 S 1322/93 -, BWVPr 1996, 113).
  • VGH Bayern, 05.10.2009 - 7 ZB 09.160

    Ausschluss von der weiteren Teilnahme an der Zweiten Staatsprüfung für das

    Wie der Senat bereits entschieden hat, gilt dies auch für die Bewertung von Lehrproben (BayVGH vom 25.3.1998 Az. 7 B 95.4225 ; ebenso VGH BW vom 9.5.1995 Az. 4 S 1322/93 ).
  • VGH Baden-Württemberg, 17.04.2002 - 4 S 2796/00

    Anfechtung einer mehrteiligen Prüfung

    Die Festsetzung des Streitwerts für das Verfahren in beiden Rechtszügen unter Änderung der verwaltungsgerichtlichen Festsetzung beruht auf §§ 13 Abs. 1 Satz 2, 25 Abs. 2 Satz 2 GKG (vgl. Nr. 11. 8.2 des Streitwertkatalogs in DVBl 1996, 606; Beschluss des Senats vom 09.05.1995 - 4 S 1322/93 -).
  • VGH Baden-Württemberg, 17.03.2017 - 9 S 770/16

    Prüfungsleistung; unabhängige Bewertung; Lehrprobe; Kollegialentscheidung

    Weiter führe der VGH Mannheim (Urteil vom 09.05.1995 - 4 S 1322/93 -) aus, dass der Zweck der Prüfungslehrprobe darin bestehe, festzustellen, ob der Studienreferendar in der Lage sei, einen vernünftigen Unterricht zu halten und seine theoretischen Kenntnisse in der Praxis des Schulalltags anzuwenden.
  • VG Würzburg, 19.11.2008 - W 2 K 08.1761

    2. Staatsexamen für das Lehramt an Hauptschulen

    Der Vorwurf etwa, der Unterricht sei "monoton" gewesen, ist ausreichend für eine schlechte Beurteilung (VGH Mannheim, U.v. 09.05.1995 - 4 S 1322/93 -, zitiert nach juris).
  • OVG Saarland, 26.01.2011 - 3 A 238/10

    Zulassung zur Zweiten Staatsprüfung für das Lehramt Primarstufe/Sekundarstufe I

    so auch VGH München, Beschluss vom 5.10.2009 - 7 ZB 09.160 - sowie VGH Mannheim, Urteil vom 9.5.1995 - 4 S 1322/93 - jeweils dokumentiert bei Juris.
  • VGH Hessen, 01.07.2011 - 11 A 653/10
    Das Auftreten des Prüflings und der persönliche Eindruck, den die Prüfer von ihm gewinnen, sind dabei von besonderer Bedeutung mit der Folge, dass die auf dieser Basis zu treffende Bewertung der Prüfer einer gerichtlichen Überprüfung nur sehr eingeschränkt unterliegt (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 9. Mai 1995 - 4 S 1322/93 -, juris).
  • VG Lüneburg, 01.11.2006 - 1 A 118/05

    Nichtbestehen der 2. Staatsprüfung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen

    Der Vorwurf etwa, der Unterricht sei "monoton" gewesen, ist ausreichend für eine schlechte Beurteilung (VGH Mannheim, Urt. v. 9.5.1995 - 4 S 1322/93 -, ).
  • VG Saarlouis, 03.02.2011 - 1 K 624/09

    Prüfungsspezifische Wertungen bei Lehrproben von Studienreferendaren

    dementsprechend VGH Mannheim, Urteil vom 09.05.1995 - 4 S 1322/93 -, juris.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht