Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 09.06.1993 - 13 S 76/93   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1993,6051
VGH Baden-Württemberg, 09.06.1993 - 13 S 76/93 (https://dejure.org/1993,6051)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 09.06.1993 - 13 S 76/93 (https://dejure.org/1993,6051)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 09. Juni 1993 - 13 S 76/93 (https://dejure.org/1993,6051)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,6051) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    AuslG 1990 gilt auch für im Bundesgebiet geborene Kinder - zur unbefristeten Aufenthaltserlaubnis-EG für Minderjährige

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 21 AuslG 1990, § 26 AuslG 1990, § 7 AufenthEWGG, § 7a AufenthEWGG
    AuslG 1990 gilt auch für im Bundesgebiet geborene Kinder - zur unbefristeten Aufenthaltserlaubnis-EG für Minderjährige

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1994, 117 (Ls.)
  • VBlBW 1993, 265 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VGH Baden-Württemberg, 21.07.1994 - A 13 S 452/94

    Zur Auslegung der Jahresfrist für den Antrag auf Familienasyl (maßgeblich ist der

    Art. 6 Abs. 1 GG wäre allenfalls dann berührt, wenn den Kindern anders als den "Stammberechtigten" überhaupt kein Bleiberecht im Bundesgebiet eingeräumt wäre, sie also möglicherweise ohne ihre Eltern im Ausland verbleiben oder dorthin zurückkehren müßten (vgl. die umfangreiche Rechtsprechung zur Abschiebung von Ehegatten und Kindern, Nachweise z.B. bei Hailbronner, Ausländerrecht, Handbuch, 2. Aufl. 1988, RdNrn. 372 ff.; Senatsurteil vom 9.6.1993 - 13 S 76/93 -).
  • VGH Baden-Württemberg, 26.11.2007 - 13 S 2438/07

    Eilbedürftigkeit bei Antrag auf Verpflichtung zum einstweiligen Unterlassen der

    Es kommt hinzu, dass die Widerspruchsbehörde bereits kurz vor Inkrafttreten dieser Bestimmung deren Voraussetzungen (hilfsweise) geprüft hat; die Problematik war damit auch verwaltungsverfahrensrechtlich bereits Streitgegenstand (vgl. dazu VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 9.6.1993 - 13 S 76/93 -, juris).
  • VGH Baden-Württemberg, 15.09.1993 - 11 S 73/93

    Auslegung des Klagebegehrens hinsichtlich der Art der erstrebten

    Auch ist unerheblich, was zuvor bei den Behörden beantragt wurde und worüber diese entschieden haben (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 9.6.1993 -13 S 76/93-), und ist die Umdeutung eines gestellten Antrages nicht möglich, soweit das Klageziel durch den Klageantrag und seine Begründung eindeutig bestimmt ist (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 30.4.1982, NJW 1982, 2460).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht