Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 11.02.2000 - 3 S 422/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,11272
VGH Baden-Württemberg, 11.02.2000 - 3 S 422/99 (https://dejure.org/2000,11272)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 11.02.2000 - 3 S 422/99 (https://dejure.org/2000,11272)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 11. Februar 2000 - 3 S 422/99 (https://dejure.org/2000,11272)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,11272) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Normenkontrollverfahren: verneinte Antragsbefugnis - verbesserte Erschließungsfunktion

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 47 Abs 2 VwGO, § 1 Abs 6 BauGB
    Normenkontrollverfahren: verneinte Antragsbefugnis - verbesserte Erschließungsfunktion

  • Judicialis

    Antragsbefugnis, Erschließung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erforderliche Verbindung für die Bewirtschaftung eines Grundstücks mit der Anliegerstraße; Erforderliche Anbindung der Anliegerstraße an das öffentliche Verkehrsnetz; Zugänglichkeit eines Grundstücks von der Straße

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VwGO § 47 Abs. 2; BauGB § 1 Abs. 6
    Normenkontrollverfahren, Bauleitpläne: Antragsbefugnis, Erschließung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VGH Baden-Württemberg, 27.04.2015 - 8 S 2515/13

    Festsetzung eines Mischgebiets bei gleichzeitiger Erteilung des Einvernehmens zur

    Offen bleiben kann daher, ob auch die unter Hinweis auf die Rechtsstellungen als Eigentümer von Anliegergrundstücken des Spatzenwegs behaupteten Verletzungen des Art. 14 Abs. 1 Satz 1 GG möglich erscheinen (vgl. dazu BVerwG, Beschluss vom 11.05.1999 - 4 VR 7.99 - NVwZ 1999, 41, juris Rn. 5 ff.; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 11.02.2000 - 3 S 422/99 - juris Rn. 17 m.w.N.).

    Keiner Entscheidung bedarf daher, ob weitere zur Unwirksamkeit des Bebauungsplans führende Rechtsverstöße vorliegen, insbesondere was die Nutzungsausschlüsse im Mischgebiet nach Nr. 1.1.3 der textlichen Festsetzungen und was die Abwägung der öffentlichen und privaten Belange bei der Festsetzung des Spatzenwegs als Verkehrsfläche mit der besonderen Zweckbestimmung "verkehrsberuhigter Bereich" (vgl. dazu u.a. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 11.02.2000, a.a.O.) angeht.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht